Ostsee > Dänische Ostküste > Kleiner Belt

Grenzbaken Aarö (Årø)

Geogr. Lage:   ~55°16′N 9°44′O     Standort:  Insel Aarö    Errichtet:  1896



1896

Bezeichnung der Fischereigrenze
[NfS.No. 2816 v. 14.11.1896]

   Nach Mittheilung des Königlichen Bauraths J. Jensen zu Flensburg sind zur Bezeichnung der Fischereigrenze im Kleinen Belt gegen Dänemark auf Königlich preußischem Gebiete die folgenden Baken errichtet worden:

Auf der Insel Aarö vier große Baken, auf der zu derselben Insel gehörigen Halbinsel Aarökalv: zwei kleine Baken und südlich von Heilsmünde ebenfalls zwei kleine Baken.

   Alle diese Baken haben weiße dreieckige Toppzeichen und zwar drei mit der Spitze nach oben und drei mit der Spitze nach unten.
Für die Schiffahrt haben diese Baken keine Bedeutung.
1897

Geographische Bezeichnung
[NfS.No. 2633 v. 09.10.1897]

   Die zur Bezeichnung der Fischereigrenze zwischen Deutschland und Dänemark errichteten Baken (vgl. No. 2816 der NfS. 1896) stehen, wie folgt:

1. Aarökalv-Nordbake:
    55°16′5,6″ N-Br. 9°46′28,6″ O-Lg.

2. Aarökalv-Südbake:
    55°15′54,6″ N-Br. 9°46′42,1″ O-Lg.

3. Aarö-Südbake:
    55°16′15,7″ N-Br. 9°44′34,0″ O-Lg.

4. Aarö-Nordbake:
    55°16′30,4″ N-Br. 9°44′37,4″ O-Lg.

5. Aarö-Westbake:
    55°16′2,5″ N-Br. 9°44′37,4″ O-Lg.

6. Aarö-Ostbake:
    55°16′18,0″ N-Br. 9°45′41,7″ O-Lg
....


< < zurück