Deutsche Küste > Nordfriesland > Insel Amrum






Leuchtturm Amrum

Geogr. Lage: 54°37´56´´ N-Br., 8°21´27´´O-Lg.    Standort: Große Düne Wittdün     Angezündet: 01.01.1875



1873
   Nach dem Ende der dänischen Herrschaft (1864) und dem Abschluss eines kuriosen Expertenstreits über den Standort eines Leuchtfeuers im Revier um die Insel Amrum wurde 1873 mit dem Bau des 42 m hohen Leuchtturms begonnen
1874

Leuchtturmwärter gesucht
[Amtsblatt der Regierung in Schleswig v. 1874]



Leuchtturm Amrum erbaut
[Amtsblatt der Regierung in Schleswig v. 1874]



Beabsichtigte Anzündung
[NfS. No. 660 v. 28. November 1874]

   Nach Mittheilung der Königlichen Regierung, Abtheilung des Innern, zu Schleswig vom 13. November d.J. wird am 1. Januar 1875 auf dem, auf der "großen Düne" der Insel Amrum kürzlich erbauten Leuchtthurm ein weißes Blinkfeuer, alle 20 Sekunden ein Blink von 6 Sekunden Dauer, angezündet werden.
Dasselbe befindet sich 63,2 Met. über gewöhnlichem Hochwasser und ist bei klarer Luft aus allen Richtungen 20 bis 24 Seem. weit sichtbar.
Linsen-Leuchtapparat 1. Ord. (Fresnel).
Der Leuchtthurm ist rund, von dunkelbrauner Farbe und hat über dem Sockel einen Durchmesser von 7,52 Met. und unterhalb der Galerie einen von 5,82 Met.
Derselbe steht vollkommen frei auf der Düne, da sich die Wärterwohnung am Fuße der Düne befindet und von See aus nicht gesehen werden kann. Die Höhe der "großen Düne" beträgt 25,9 Met. über gewöhnlichem Hochwasser, die Höhe des Thurmes bis zur Spitze der Laterne 67,7 Met. über gewöhnlichem Hochwasser und 41,8 Met. über dem Erdboden.
Geogr. Lage: 54°37´56´´ N-Br., 8°21´27´´O-Lg.
1875
Amrum-Feuer in Betrieb genommen

In der Nacht vom 01.01.1875 zum 02.01.1875 wurde das Feuer in Betrieb genommen.
1877

"Nordsee, Schleswig-Holstein" Nach den neuen Vermessungen S.M.Kanonenboot "Drache" unter Ltg. von Korv. Kpt. Holzhauer, 1879

1882

Rettungsstation verlegt
[NfS. No. 576 v. 25.4.1885]

    Der Wasserbau-Inspektor Weinreich zu Husum hat mitgetheilt, das die Rettungsstation Steenodde nach der Ostspitze der Insel, Weisse Düne verlegt worden ist; dieselbe liegt 1,7 Sm SOzO¾O von dem Leuchtthurm Amrum entfernt.
1905

Amrum-Feuer wird verstärkt
[NfS. No. 447 v. 11.3.1905]

   Das Feuer auf der Insel Amrum wird im Laufe des März d. J. mit Petroleum-Glühlicht versehen und die bisherige Lichtstärke dadurch um etwa das Fünffache vergrößert werden.
Geogr. Lage des Feuers: 54°37´58´´N-Br., 8°21´29´´O-Lg.

Amrum-Feuer verstärkt
[NfS. No. 531 v.25.3.1905]

   Am 15. März d.J. ist das Feuer auf der Insel Amrum mit Petroleum-Glühlicht in Betrieb genommen worden. Die Lichtstärke beträgt etwa 120 000 Hefnerkerzen.

Kennung
[NfS. No. 1284 v. 24.6.1905]

   Das Feuer auf der Großen Düne am S-Ende der Insel Amrum ist ein weißes und rotes Blinkfeuer mit Gruppen von 3 Blinken von je 3sek Dauer, Folge 10sek, Wiederkehr 40sek.
1906

Feuer wird angezündet
[NfS. No. 1905/2123+420 v. 3.3.1906]

   Anfang April d.J. wird für das in diesem Jahre zu erbauende Richtfeuer Hörnum sowie zur Deckung der Sände W-lich und SW-lich bvon der Insel Amrum ein Quermarkenfeuer auf einer etwa 18 m hohen Düne am W-Strande von Amrum errichtet werden, das ein weißes, rotes und grünes Festfeuer zeigen und einen Bogen von etwa 221° beleuchten wird.
   Das Feuer brennt 22,5 m über H-Wss., hat 14,5 Sm Sichtweite und eine Lichtstärke von 4000 H-K. Von der Peilung 187° bis 230° hat es nur 180 H-K. Lichtstärke. Die entsprechende mt. Tragweite für die weißen, roten und grünen Sektoren beträgt 16,6, 12,0 und 9 Sm, in dem weißen Sektor zwischen den Peilungen 178° und 230° nur 8,5 Sm.
   Das Feuer, dessen Lichtquelle Blaugas-Glühlicht ist, befindet sich auf einem etwa 25 m hohen, grauen, runden, eisernen Turme.
Geogr. Lage: 54°40´15´´N-Br. 8°18´36´´O-Lg.

Feuer verändert
[NfS. No. 467 v. 10.3.1906]

   Am 1. März d.J. ist das weiße Festfeuer auf der Insel Amrum, das als Unterfeuer in Linie mit dem Hauptfeuer die Einfahrt in den Amrum-Hafen bezeichnet, in ein rotes Festfeuer verändert worden.
   Vom gleichen Zeitpunkt ab werden auf dem Kopf der Anlegebrücke zu Wittdün auf Amrum zwei grüne Laternenfeuer anstatt der bisherigen Laternenfeuer (1 rotes und 1 grünes) gezeigt.

I. Leuchtfeuer und Nebelsignale
[Die Verwaltung der öffentl Arbeiten in Preußen,
1900 bis 1910]

"Zusammenstellung der neu hergestellten oder verbesserten und der noch in der Ausführung begriffenen Seezeichen"

Örtlichkeit

Art der Anlage

Kosten
M

Erläuterungen
(Wenn nicht besonderes bemerkt ist, handelt es sich um Neuanlagen)

Amrum
Quermarkenfeuer
?
Unterstützung des Richtfeuers Hörnum. Blaugasdauerfeuer

Quermarkenfeuer angezündet

Quermarkenfeuer angezündet
[NfS. No. 981 v. 12.5.1906]

   Das Quermarkenfeuer Amrum ist seit dem 4. Mai 1906 versuchsweise angezündet worden; der Probebetrieb wird voraussichtlich einige Monate dauern.; Störungen sind nicht ausgeschlossen.
Geogr. Lage des Feuers: 54°40´15´´N-Br., 8°18´36´´O-Lg.
1910

Amrum, Oberfeuer, auf der Großen Düne am S-Ende der Insel

Geogr. Lage: 54°37´58´´N, 8°21´29´´O
Kennung: Blk. Grp. w. & r.
Höhe des Turmes über Hochwasser: 63,4 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 41,8 m
Sichtweite: 32/27 Sm

Angaben: Rotbrauner, runder Turm.

1927

Amrum-Feuer angezündet
[NfS. Nr. 4094 v. 10.9.1927]

   Das Feuer Amrum ein F. w. & r. & gn. auf 54°37´44´´N 8°24´15´´O ist wie mit NfS. 27-3612 angekündigt, angezündet worden. Die Lichtstärke beträgt 1800 H.K., die mittlere Tragweite 14,5 Sm, im roten Sektor 9 Sm und im grünen Sektor 7 Sm.
1936
1950

Amrum, Oberfeuer, auf der Großen Düne am S-Ende der Insel

Geogr. Lage: 54°38´N, 8°21´O
Kennung: Blz. Grp. (3) w. & r.
Höhe des Turmes über Hochwasser: 63,4 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 41,8 m
Sichtweite: 32/27 Sm

Angaben: Rotbrauner, runder, steinerner Turm mit Kegeldach.

1952
Anstrich geändert

Amrum-Oberfeuer, Anstrich wird geändert
[WSA Tönning, 6. IX. 1952;
(NfS. No. 3196 v. 13.9.1952)]

Zeit der Ausführung: Im September 1952; ohne weitere Nachricht
Geogr. Lage: Ungf. 54°38,0´N, 8°21,6´O







Feuerträger: Roter, runder, steinerner Turm mit zwei weißen, waagerechten Streifen und Kegeldach.
1973

Signalstellen eingegangen
[NfS. Nr. 2740 v. 4.8.1973]

Geogr. Lage: Ungf. 54°38,0´N 8°21,4´O, beim Amrum-Feuer.
Angaben: An diesem Ort werden nur noch Sturmsignale gezeigt.
1976

Sturmsignalstelle aufgehoben
[NfS. Nr. 2359 v. 3.7.1976]

Zeit der Ausführung: 1. August 1976
Geogr. Lage: Ungf. 54°37,9acute;N 8°21,4´O, Amrum, dicht S-lich vom Leuchtturm.
Angaben: Die Sturmsignalstelle ist zu streichen.
1977

Zusätzliches Oberfeuer ztwl. angezündet
[NfS. Nr. 4974 v. 17.12.1977]

Kennung: F. r.
Angaben: Im Amrum-Leuchtturm wird zeitweilig ein zusätzliches Oberfeuer für die Richtfeuerlinie Wittdün (273°) erprobt.
Diese Richtfeuerlinie ist nur zwischen den Orten 54°37´49´´N 8°24´41´´O und 54°37´50´´N 8°23´53´´O zu benutzen.
1978

Zusätzliches Oberfeuer wieder gelöscht
[NfS. Nr. 4813 v. 9.12.1978]

Das Feuer ist zu streichen.
1993

Kennung geändert
[NfS. Nr. 43 v. 29.10.1993]

Ersetze: Kennung des Feuers durch Fl. 7,5s auf 54°37,9´N 8°21,4´O
2003








Amrum (B 1686)

Geogr. Lage: 54°38´N, 8°21´O
Kennung: Fl. 7,5 s
Höhe: 63 m
Nenn-Tragweite: 23 M
Angaben: Roter Turm mit zwei weißen Bändern (41 m),am S-Ende der Insel

2018








Amrum (306540 / B1686)

Geogr. Lage: 54°37,87´N, 008°21,29´E, am S-Ende der Insel
Kennung: Fl.W.7,5s
Höhe über Wasser: 63 m
Höhe über Erdboden: 41 m
Nenn-Tragweite: W 23M
Angaben: Turm, rot/weiß, horizontal gestreift, rotes Dach

2020

Leuchtfeuer Norddorf und Amrum außer Betrieb
[BfS. (T)2/20, WSA Tönning, 14.01.2020]

Geogr. Lage: 54°39,00´N 008°20,00´E
Zeit der Ausführung: ab sofort
Gültig von: 14.01.2020
Gültig bis: 16.01.2020
Angaben:

Das Leuchtfeuer "Norddorf" Dir.Oc.WRG.6s auf Pos. 54°40,15´N 008°18,51´E und das Leuchtfeuer "Amrum" Fl.W.7,5s auf Pos. 54°37,87´N 008°21,29´E sind vorübergehend außer Betrieb.


< < zurück