Deutsche Küste > Weser






Quermarkenfeuer Beckumersiel

    Position: 53°26´N, 8°29´O    Standort: Weser     Angezündet: 1897    Umbenannt: 1966



1897
Leuchtbake am Außendeich vor Beckumersiel

Fahrwasser Nordenham — Brake
[N.f.S. No. 3286 v. 11.12.1897] ["N.f.S." No.17/3. Bremen 1897]

   Voraussichtlich am 21. Dezember d. J. sollen für die Strecke Nordenham — Brake an Stelle der bisherigen provisorischen Flagbalgersiel Ober- und Unterfeuer (weseraufwärts gerichtete Linie) und Großer Pater (Harriersand weserabwärts gerichtete Linie) die definitiven neuen Leuchtfeuer in Betrieb gestellt werden.
Gleichzeitig mit dem Anzünden dieser Feuer wird das rothe Quermarkenfeuer bei Neuenlandersiel ausgelöscht und dafür bei Beckumersiel (linkes Weser-Ufer km 51,5) ein rothes Quermarkenfeuer angezündet werden.

Quermarkenfeuer Beckumersiel angezündet
[N.f.S. No. 9 v. 8.1.1898]

   Das "Tonnen- und Bakenamt" zu Bremen hat am 31. Dezember 1897 bekannt gemacht:



... Gleichzeitig mit der Inbetriebstellung der Feuer Großer Pater und Flagbalgersiel ist das bisherige rothe Quermarkenfeuer zu Neuenlandersiel am rechten Weser-Ufer ausgelöscht und dafür am linken Weser-Ufer bei Beckumersiel ein neues Quermarkenfeuer angezündet worden. ...

   Das Quermarkenfeuer Beckumersiel ist ein rothes festes Feuer (Spiegel-Leuchtapparat).
Dasselbe ist auf einem Pfahl mit Gallerie angebracht, der auf der Kappe des Deiches an der Nordseite des Beckumersiel errichtet ist.
Dieses Feuer giebt den Zeitpunkt an, wenn man von der Richtungslinie der Flagbalgersiel-Feuer in die Richtungslinie der Großen Pater-Feuer und umgekehrt gehen muß.

1898

Versetzung des Leitfeuers vorgesehen
[N.f.S. No. 1729 v. 9.7.1898]

   Das rothe feste Quermarkenfeuer zu Beckumersiel muß etwa 75 m weiter weserabwärts gesetzt werden. Während der Zeit von der Entfernung der Befeuerungsanlage von dem bisherigen Punkte bis zu der Wiederaufstellung auf dem neuen Punkte wird unweit des jetzigen Standortes ein an einer Aufzugsstange angebrachtes rothes Licht gezeigt werden.

Leitfeuers zu Beckumersiel versetzt
[N.f.S. No. 1913 v. 23.7.1898]

   Das rothe feste Quermarkenfeuer zu Beckumersiel ist 72 m NzO7/8O (21°) von dem früheren Standorte wieder errichtet worden und brennt nun regelmäßig von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang. Dasselbe, ein rothes festes Feuer (Spiegel-Leuchtapparat), ist an einem Aufzugsmast angebracht, der am Fuße der Außenböschung des Deiches unterhalb des Beckumersieles steht. Die Höhe des Feuers über gewöhnlichem Hochwasser beträgt 11 m.
   Am oberen Theil des Aufzugsmastes ist als Tagesmarke ein aus Latten hergestelltes unterbrochenes Quadrat angebracht. Der Mast ist schwarz, das Toppzeichen weiß angestrichen.
   Das rothe Feuer zu Beckumersiel giebt in der Peilung W3/8N (274°) den Zeitpunkt an, wenn man von der Richtungslinie der Flagbalgersiel-Feuer in die Richtungslinie der Großen Pater- (Harriersand-)Feuer und umgekehrt übergehen muß. Gleichzeitig mit dem Anzünden dieses Feuers ist das provisorische rothe Feuer ausgelöscht worden.
1909
Verlegt zur N-Spitze des Leitdammes der Reiher Plate

Leuchtbake im Bau
[N.f.S. No. 1698 v. 31.7.1909]

   Auf der N-Spitze des Leitdammes der Reiher Plate bei km 51,6, Beckumersiel gegenüber, wird zwecks Erbauung einer Leuchtbake eine Dalbenanlage hergestellt.

Dalbenanlage fertiggestellt
[N.f.S. No. 2028 v. 11.9.1909]

   Die Dalbenanlage der Leuchtbake ist fertig.

Feuer angezündet
[N.f.S. No. 2154 v. 25.9.1909]

   In der Unterweser ist an Stelle des bisherigen roten Festfeuers Beckumersiel auf der N-Spitze des Leitdammes, der sich von der Reiher Plate weserabwärts erstreckt, bei km 51,6, dem Beckumer Siel gegenüber, eine Leuchtbake erbaut worden, die aus einem eisernen Gitterwerk mit Kessel besteht, der auf einer Dalbenanlage ruht.
Lage: 53°25´41´´N-Br. 8°29´25´´O-Lg.
Seit dem 16. September 1909 brennt auf dieser Bake 12 m über mt. h-wss. einweißes, rotes und grünes Blitzfeuer mit Gruppen von 3 Blitzen.
Das Feuer hat 380 H-K. Lichtstärke, die mt. Tragweite beträgt für das weiße, rote und grüne Licht 10 bzw. 6 und 4 Sm.
Linsenapparat VI. Ordnung mit Ölgasglühlicht.
Die Bake erhält nach dem Fahrwasser der Weser hin einen roten, nach der Schweiburg hin einen schwarzen Anstrich.
Mit der Anzündung des Feuers ist das rote Festfeuer Beckumersiel für dauernd gelöschtnund die unterhalb der Dallenanlage verankerte Leuchttonne eingezogen worden.
1914

   Beckumersiel (Lfv. Nr.: 1590), auf dem N-Ende des Leitdammes der Reiherplate bei km 51,6, Beckumersiel gegenüber.




Position: 53°25´41´´N, 8°29´25´´O
Kennung: Blz.Grp. w. & r. & gn. Lins. VI., 380 H.K., (Ölgas-Glühlicht)
Feuerhöhe über Hochwasser: 12 m
Sichtweite: 12 sm

Angaben: Bake, bestehend aus einem Kessel mit Turm aus eisernem Gitterwerk mit roter Laterne auf einer Dalbenanlage.
Die Bake ist nach dem Fahrwasser der Weser hin rot, nach der Schweiburg hin schwarz gestrichen.
Bemerkungen: Untersteht dem Bremer Staat (Tonnen- und Bakenamt).
1937

Beckumersiel-Feuer zeitweilig gelöscht
[N.f.S. Nr. 3978+4454 v. 9.10.1937]

Das Beckumersiel-Feuer ist wegen Erneuerung des Unterbaus für etwa 6 Wochen gelöscht.

Beckumersiel-Feuer wird wieder angezündet
[N.f.S. Nr. 5031 v. 12.11.1937] Frühere N.f.S. 37-4454(P)

Geogr. Lage: Ungf. 53°26´N, 8°29´O.
Angaben: Nach Beendigung der Erneuerungsarbeiten wird in die Leuchtbake Beckumersiel zur Bezeichnung der westlichen Grenze des Ankerplatzes (Dedesdorfer Plate) ein grüner Warnsektor eingerichtet.
Unterbau und Anstrich der Leuchtbake bleiben unverändert.

1950

   Beckumersiel (Lfv. Nr.: 1590), auf dem N-Ende des Leitdammes der Reiherplate bei km 51,6, Beckumersiel gegenüber

Position: 53°26´N, 8°29´O
Kennung: Ubr. w. & gn.
Feuerhöhe über Hochwasser: 12 m
Sichtweite: 14,5/5,5 sm

Angaben: Bake, bestehend aus einem Kessel mit eisernem Gitterturm mit roter Laterne auf einer Dalbenanlage.
Die Bake ist nach dem Fahrwasser der Weser hin rot, nach der Schweiburg schwarz gestrichen.

1957

Anstrich des Beckumersiel-Feuers geändert
[N.f.S. Nr. 2941 v. 10.8.1957] [W.S.A. Brake, 31.VII.1957 (8)]

Geogr. Lage: Ungf. 53°26´N, 8°29´O.
Feuerträger: Bake, bestehend aus einem schwarzen Kessel mit rotem Band, schwarzem Gitterturm und schwarzer Laterne auf Dalbenanlage. ...

1964

Beckumersiel-Feuer wird versetzt und geändert
[W.S.A. Brake, 23.VI.1964 (3); (N.f.S. Nr. 2740 v. 4.7.1964)]

Zeit der Ausführung: Demnächst; ohne weitere Nachricht
Neue geogr. Lage: 53°25´41,5´´N, 8°29´16,0´´O, auf dem N-Ende der Reiherplate.
Feuerhöhe über Wasser: 14 m
Tragweite: Weiß 9, rot 7, grün 6 sm
Feuerträger: 10,5 m hoher, hellgrauer Turm auf Betonsockel mit weißer Galerie nach N senkrecht verlattet.
1966
Beckumersiel-Feuer wird Unterfeuer Reiherplate

Reiherplate-Richtfeuer werden angezündet
[W.S.A. Brake, 16.II.1966 (2); (N.f.S. Nr. 716 v. 26.2.1966)]

Zeit der Ausführung: Etwa am 8. März 1966; ohne weitere Nachricht

a) Unterfeuer

Geogr. Lage: 53°25´41,5´´N, 8°29´16,0´´O, auf dem gelöschten Beckumersiel-Feuer auf dem N-Ende der Reiherplate
...


< < zurück