Deutsche Küste > Außen Weser






Ost-Eversand-Bake

Geogr. Lage: 53°44'4" N-Br., 8°21'29" O-Lg.     Standort: Eversand     Errichtet: 1893    Zerstört und beseitigt: 1924



1893
Bake auf dem Osteversand errichtet

Eversand-Bake errichtet
[NfS. No. 2400 v. 25. November 1893 ]



   Auf dem Eversande ist in der Richtung zwischen dem Eversand unteren Feuer und der im Dwarsgat liegenden Spierentonne Q eine hölzerne, dunkel gestrichene Bake mit achteckigem Toppzeichen errichtet worden..
   Die Bake bezweckt bei Eingang, bezw. wenn die Spierentonne vertrieben, die Kenntlichmachung derjenigen Stelle, an welcher die das Dwarsgat weseraufwärts fahrenden Schiffe ihren Kurs zu ändern und nach dem Wurster Fahrwasser zu richten haben.
1894

Geographische Lage der Bake auf dem Eversande
[NfS. No. 74 v. 13. Januar 1894 ] vgl. No. 2400/1893

   Nach Mittheilung der Hafenbau-Inspektion zu Bremerhaven steht die auf dem Eversande errichtete hölzerne, dunkel gestrichene, durchbrochene, pyramiden-förmige Bake mit achteckigem Toppzeichen (vgl. No. 2400 d. "Nachr. f. Seef." 1893) in:
53°44'4" N-Br., 8°21'29" O-Lg.
   Die Höhe der Bake ist über Niedrigwasser 14,5 m und über mittlerem Hochwasser 11,4 m.
1895

   Ost-Ever-Sand-Bake, eine hölzerne, schwarze Bake mit sechseckigem Toppzeichen etwa 3 1/2 Kblg südlich vom Ever-Sand-Unterfeuer gibt nahezu in Deckpeilung mit dem Leuchtturm des Ever-Sand-Unterfeuers den Zeitpunkt der Kursänderung an für die weseraufwärts fahrenden Schiffe, um vom Dwars-Gat in das Wurster Fahrwasser überzugehen.






    Die Bake dient diesem Zweck namentlich bei Eisgang, wenn die Tonne Q schlecht sichtbar oder vertrieben ist.

"Mündung der Jade und Weser", 1917

1904

Bake versetzt
[NfS. Nr. 2401 v. 26. November 1904]

   Nach Mitteilung des Küstenbezirksamtes zu Bremerhaven vom 12. November d. J. ist die Bake auf dem Ost-Ever-Sand abgebrochen und S-lich von Unter-Ever-Sand-Feuer wieder aufgestellt worden.
Neue geogr. Lage: 53°44´8´´N-Br., 8°21´41´´O-Lg.
1909

Richtungsbake beschädigt
[NfS. Nr. 775 v. 10.04.1909]

   Durch den Sturm am 1. April 1909 hat die Richtungsbake auf dem Eversand ihr Toppzeichen verloren. Die Bake wird im Laufe des Frühjahrs wieder instand gesetzt werden.
Lage: 53°44´09´´N 08°21´38´´O
1924
Osteversand-Bake zerstört


Bake zerstört
[NfS. Nr. 424 v. 09.02.1924 ]

   Die Wattbake mit sechseckigem Toppzeichen an der N-lichen Kante des Dwarsgat auf 53°44´8´´N, 8°21´N, 8°21´41´´O ist durch Eisgang zerstört; ihr Wiederaufbau ist nicht beabsichtigt.

< < zurück