Deutsche Küste > Elbe





Feuerschiff-Station: "ELBE V"

Erst-Position: 53°57'N-Br. und 08°40´O-Lg.     Station eingerichtet: 1905     Station aufgehoben: 1919



Stationen der Feuerschiffe Elbe I, II, III und IV im Jahre 1900

1905
Einrichtung der Feuerschiff-Station Elbe V

Verlegung der Elbfeuerschiffe
[NfS. Nr. 1032 v. 20.5.1905]

   Gegen Ende Mai d. J. wird die Zahl der unterhalb Cuxhaven im Elbfahrwasser ausliegenden Feuerschiffe um eins vermehrt werden,
das zwischen den jetzigen Feuerschiffen "Elbe II" und "Elbe III" ausgelegt wird; diese letzteren beiden werden hierbei verlegt.
   Die Lage des Feuerschiffes "Elbe I" und des bisherigen Feuerschiffes "Elbe IV" wird nicht verändert,
auch behalten diese ihre bisherigen Tages- und Nacht-Erkennungszeichen bei.
   Das neue Feuerschiff erhält die Bezeichnung "Elbe III", das bisherige Feuerschiff "Elbe III" erhält nach Auslegung des neuen Feuerschiffes die Bezeichnung "Elbe IV", das bisherige Feuerschiff "Elbe IV" die Bezeichnung "Elbe V".
   Die nach Auslegung des neuen Feuerschiffes mit "Elbe II" und "Elbe IV" bezeichneten Feuerschiffe behalten ihre bisherigen Tages- und Nacht-Erkennungszeichen bei.
   Zwischen den Feuerschiffen "Elbe I" und "Elbe V" werden die Feuerschiffe "Elbe II", "Elbe III" und "Elbe IV" auf folgende Positionen und Tiefen ausgelegt werden:

"Elbe II" auf 16 m Tiefe bei Normal-Nd-Wss.
Geogr. Lage: 54°0´0´´N-Br., 8°23´37´´O-Lg.

"Elbe III" auf 14 m Tiefe bei Normal-Nd-Wss.
Geogr. Lage: 53°58´30´´N-Br., 8°28´48´´O-Lg.

"Elbe IV" auf 12 m Tiefe bei Normal-Nd-Wss.
Geogr. Lage: 53°57´30´´N-Br., 8°32´40´´O-Lg.

Das neue Feuerschiff "Elbe III" (Bürgermeister Bartels) ist Lotsenstation für einkommende Schiffe und wird im Gegensatz zu den anderen Elbfeuerschiffen keinen Ball, sondern im Grosstopp einen roten Flügel und, solange Lotsen an Bord und abgegeben werden können, unter dem roten Flügel die Hamburger Admiralitätsflagge führen. Sind keine Lotsen mehr an Bord, oder können Lotsen wegen stürmischer Witterung nicht mehr versetzt werden, so wird die Hamburger Admiralitätsflagge heruntergeholt.
Bei Nacht wird das neue Feuerschiff "Elbe III" außer der Ankerlaterne ein weißes Festfeuer am Großmast 13 m über Wasser und ein rotes Licht am Besahnsmast 17 m über Wasser zeigen.
Die Lotsengaliot wird nach Auslegung des neuen Feuerschiffes eingezogen werden.
Die Kurse und Entfernungen zwischen den Elbfeuerschiffen werden nach Auslegung von "Elbe III" und Verlegung von "Elbe II" und "Elbe IV" folgende sein:

Von "Elbe I" bis "Elbe II" mw. OSO5/8O 5 Sm.
Von "Elbe II" bis "Elbe III" mw. SO5/8O 3,4 Sm.

Von "Elbe III" bis "Elbe IV" mw. SO5/8O 2,5 Sm.
Von "Elbe IV" bis "Elbe V" mw. OSO 4,4 Sm.

Stationen der Feuerschiffe Elbe I, II, III, IV und V im Jahre 1920



Beabsichtigte Verlegung
[NfS. Nr. 1721 v. 19.8.1905]

   Das Feuerschiff "Elbe Nr. III" sollte am 16. August d. J. um 500 m in der Richtung rw. 116° (mw. SO5/8O)
auf 14 m Tiefe auf die geogr. Lage: 53°58´24´´N-Br., 8°29´12´´O-Lg. verlegt werden.
Falls die Verlegung des Feuerschiffes am genannten Tage durch das Wetter verhindert wird,
sollte sie an einem der folgenden Tage stattfinden.
1906

Tagsignal verändert
[NfS.No. 1030 v. 12.5.1906]

   Als einheitliches Tagsignal für vertriebene oder nicht auf Station aber auch in See befindliche deutsche Feuerschiffe wird von diesen künftig eine schwarze oder dunkle Flagge größeren Formats gezeigt werden.
Das bisher hierzu benutzte internationale Signal QE wird nicht mehr gezeigt.
Das für diesen Fall vorgeschriebene Abnehmen der Bälle aus den Toppen der Masten bleibt bestehen, wenn es ausführbar ist.
1909
1910
Feuerschiff Elbe V gesunken

Feuerschiff gesunken
[NfS. Nr. 70 v. 8.1.1910]

   Das Feuerschiff Elbe V ist infolge Zusammenstoßens auf seiner Station gesunken. Etwa 150 m S-lich davon ist ein Reservefeuerschiff ausgelegt worden.
Ungef. Lage: 53°56 1/2´N, 8°40´O.

Zeitweilige Änderung
[NfS. Nr. 1025+1542 v. 18.6.1910]; vgl. NfS. 10-70

...
Das Feuerschiff Elbe V ist durch ein zweimastiges Reservefeuerschiff ersetzt worden, das anstatt des bisherigen Blinkfeuers am Fockmast ein weißes Festfeuer und am Großmast 4½ m höher ein rotes Festfeuer zeigt. Als Tagmarke dient ein Ball am Fockmast.
      Lage: 53°56,6´N 8°39,9´O.

Änderung
[NfS. Nr. 1848 v. 16.7.1910]; vgl. NfS. 10-1542

...
Das dreimastige Feuerschiff Elbe V mit weißem Blinkfeuer mit Einzelblinken von etwa 4sek Dauer, Wiederkehr 10sek, sollte in der Woche vom 10. bis 16. Juli wiederausgelegt und das zweimastige Reservefeuerschiff mit je einen weißen und roten Festfeuer, das zeitweilig auf dieser Station lag, eingezogen werden.
      Ungef. Lage: 53°56,6´N 8°39,9´O.
1911

Ersatzfeuerschiff ausgelegt
[NfS. Nr. 938 v. 6.5.1911]

   Im Laufe des Monats Juni 1911 wird das Feuerschiff Elbe V durch ein zweimastiges Reservefeuerschiff ersetzt werden, das ein weißes Festfeuer am Fockmast und ein rotes Festfeuer am Großmast führen wird.
Das rote Festfeuer ist 6,5 m höher über Wasser als das weiße Festfeuer. Als Tagmarke wird ein Ball am Fockmast gezeigt werden.

Zeitweiliger Ersatz
[NfS. Nr. 1331 v. 17.6.1911]

   Der durch N.f.S. 11-938 angekündigte Ersatz des Feuerschiffes Elbe V durch ein zweimastiges Reservefeuerschiff mit einem weißen Festfeuer am Fockmast und einem roten Festfeuer am Großmast wird bei günstigem Wetter am 22. Juni 2011 ausgeführt werden; das rote Festfeuer ist 4,5 m höher als das weiße. Am Fockmast führt das Schiff einen Ball als Tagmarke.
   Ungf. Lage: 53° 56½´N 8° 40´O.
Station Elbe V wieder endgültig besetzt

Änderung
[NfS. Nr. 1686 v. 22.07.1911]

   Das zweimastige Reservefeuerschiff, das zeitweilig auf der Station des Feuerschiffes Elbe V lag, ist gegen das dreimastige Feuerschiff Gustav Heinrich ausgewechselt worden, welches das für diese station vorgeschriebene weiße Blinkfeuer mit Einzelblinken zeigt.
   Ungf. Lage: 53° 56,6´N 8° 39,9´O.
1912

Änderung
[NfS. Nr. 195 v. 26.1.1912]

Das Feuerschiff Elbe V Gustav Heinrich ist durch Eis beschädigt und eingezogen worden. An seiner Stelle ist das Reservefeuerschiff Neptun ausgelegt worden, das am Großmast ein weißes Festfeuer und am Besansmast 4½ m höher als das weiße ein rotes Festfeuer zeigt.
Lage: 53°56´36´´N, 8°39´55´´O.

Änderung
[NfS. Nr. 479 v. 24.2.1912]







Das Feuerschiff Elbe V Gustav Heinrich ist wieder an Stelle ist das Reservefeuerschiffes Neptun auf die Station des Feuerschiffes Elbe V gelegt worden.
Lage: 53°56´36´´N, 8°39´55´´O.


Änderung
[NfS. Nr. 2648 v. 19.10.1912]

Das Feuerschiff Bürgermeister Kirchenpauer hat die Station des Feuerschiffes Elbe V eingenommen.
Ungf. Lage: 53°56,6´N, 8°39,9´O.
1913

ELBE V (Bürgermeister Kirchenpauer (Nr. 815)

Geogr. Lage: 54°57´N, 8°40´O
Kennung: Blk. (am Großmast, Petr.)
Höhe des Feuers über Hochwasser: 10,9 m
Höhe des Feuers: 20,1 m

Angaben:
Rotes, dreimastiges Schiff mit der weißen Aufschrift "ELBE V" an beiden Seiten;
1907/09 schwarzer Ball im Großmast
Feuerschiff auf 15 m Wassertiefe,
an der N-Seite des Fahrwassers,
katholische Kirche und Wasserturm von Cuxhaven ungefähr in Linie.

Bemerkungen: Ankerlaterne,
Bei Nebel oder unsichtigem Wetter:
Signale mit Glocke, und zwar 5 kurze Schläge in derselben Art wie Feuerschiff "Elbe II",
Kanonenschüsse (Gruppen von 2 Schüssen) und internationales Flaggensignal zur Warnung für Schiffe mit gefährlichem Kurse.
Wenn vertrieben: bei Tage eine große schwarze oder dunkle Flagge,
der schwarze Ball wird niedergeholt; bei Nacht kein Leuchtfeuer,
nur das weiße Ankerlicht; bei Nebel nur die in der Seestrassenordnung vorgeschriebenen Glockensignale.
Das Feuerschiff Elbe IV liegt ohne Muring vor 220 m Kette.
Bei Eisgang eingezogen.
Untersteht dem Hamburger Staat.

1918

Wiederauslegung
[NfS. Nr. 2322 v. 4.12.1918]

Die Feuerschiffe Elbe IV und Elbe V sind wieder ausgelegt worden.
...
Ungf. Lage des Feuerschiffes Elbe V: 53°57´N, 8°40´O.
1919

Wiederauslegung
[NfS. Nr. 333 v. 5. Februar 1919]; vgl. 18-2424

   Nach erfolgter Instandsetzung ist das Feuerschiff Elbe 1, Bürgermeister O´Swald, wieder auf die Friedensstation des Feuerschiffes Elbe 2 und das Feuerschiff Elbe 5, Bürgermeister Kirchenpauer, wieder auf die Station von Elbe 5 gelegt worden.
Ungef. Lage des Feuerschiffes Elbe 5: 53°57´N, 8°40´O.

Feuerschiffe, Verlegung
[NfS. Nr. 513 v. 22.2.1919]

Zwecks besserer Bezeichnung der Elbmündung werden die vorhandenen Feuerschiffe im Laufe des Monats Februar oder März, wenn die Witterung es gestattet, wie folgt verlegt werden:

1. Feuerschiff Elbe I, Bürgermeister O´Swald, auf seinen früheren Platz vor dem Kriege mit denselben Kennungen.

2. Feuerschiff Elbe II, Bürgermeister Bartels, mit einem weißen Festfeuer im Großmast und einem roten, im Besansmast und Ankerlaterne auf 53°59´37´´N, 8°25´0´´O.
Es führt einen schwarzen Ball im Großtopp.
Nebelsignal: drei Gruppen von je drei Doppelschlägen mit Glocke ...
Der Kurs von Elbe I nach Elbe II ist rw. 96°, Entfernung 6 Sm.

3. Feuerschiff Elbe III, Senator Brockes, mit zwei weißen Festfeuern senkrecht übereinander im Großmast und einem grünen Festfeuer im Besansmast und Ankerlaterne auf 53°57´56´´N, 8°30´39´´O.
Es führt zwei schwarze Bälle senkrecht übereinander im Großtopp. Nebelsignal mit Glocke und zwar in drei Gruppen von je dreimal drei kurzen Schlägen in derselben Weise wie Elbe II.
Das Feuerschiff Elbe III ist alleinige Lotsen-Ausholestation.
Der Kurs von Elbe II nach Elbe III ist rw. 117°, Entfernung 3¾ Sm.

4. Feuerschiff Elbe IV, Bürgermeister Kirchenpauer, bleibt auf seinem jetzigen Platze von Elbe V und behält dieselben Kennungen, ändert nur die Bezeichnung in Elbe IV und das Nebelsignal in Signale mit der Glocke, und zwar Gruppen von je dreimal vier kurzen Schlägen in derselben Weise wie Elbe II.
Der Kurs von Elbe III nach Elbe IV ist rw. 103°, Entfernung 5 4/5 Sm.
...


Feuerschiff-Station Elbe 5 aufgehoben

Feuerschiffe verlegt
[NfS. Nr. 652 v. 8.3.1919]

Die in NfS. 19-513 bekanntgegebene Verlegung der Feuerschiffe Elbe I und Elbe II nach den Orten, wie sie in jener NfS. angegeben sind, hat stattgefunden.
      Lage des Feuerschiffes Elbe II: 53°59´37´´N, 8°25´0´´O

Stationen der Feuerschiffe Elbe I, II, III und IV im Jahre 1929


< < zurück