Deutsche Küste > Ems > Emsmündung





Unbemanntes Feuerschiff Westerems, 1913 (Architekturmuseum TU Berlin, Inv.Nr. BZ-I 23,011)

Unbemannte Feuerschiff-Station: "Westerems Süd"

Erst-Position: 53°38´3´´N, 6°7´54´´O    Station eingerichtet: 1914   Station aufgehoben: 1921



   Im Jahre 1914 wurde das UFS Mövensteert auf die neue Station Westerems-Süd verlegt.


1914

Station wird eingerichtet
[BfS. Nr. 18, W-A. Emden 18.3.1914; (NfS. Nr. 753 v. 21.3.1914 + Nr. 1118]

   Mitte April 1914 wird bei günstiger Witterung vor der Westerems ein unbemanntes, rotes Feuerschiff mit der weißen Aufschrift Westerems S an beiden Seiten an einer 160 m langen Kette auf etwa 17 m Wasser versuchsweise ausgelegt werden.
   Das Feuerschiff, das 25 m lang und 6 m breit ist, zeigt 10 m über Wasser an einem eisernen Pfahlmast ein weißes, unterbrochenes Feuer mit Einzelunterbrechungen von 1½ s Dauer, Schein 3½ s, Wiederkehr 5 s. Es führt keine Ankerlaterne.
   Die ununterbrochen im Betrieb befindlichen Über- und Unterwasserglocken geben Einzelschläge, Wiederkehr etwa 12 s.
Es wird ferner eine rote Positionstonne mit der weißen Aufschrift Feuerschiff Westerems ausgelegt.
Station Westerems eingerichtet

Genaue Position
[NfS. Nr. 1248 v. 9.5.1914]

   Das unbemannte Feuerschiff Westerems S liegt vor 360 m Kette auf 53°38´3´´N, 6°7´54´´O.
Ab 1.8.1914 wegen Ausbruch des 1. Weltkrieges Station unbesetzt
1920

Ersatz für UFS
[NfS. Nr. 329 v. 31.1.1920]

   An Stelle des vor dem Kriege vor der Westerems ausliegenden, unbemannten Feuerschiffes Westerems S ist eine rote Leuchtglockentonne mit der Aufschrift Westerems Süd ausgelegt worden. Auf der Tonne brennt ein weißes, unterbrochenes Feuer mit Einzelunterbrechungen.
   Lage: 53°38´3´´N 6°17´54´´O
Vgl. NfS. 14-1248
1921

UFS geplant
[NfS. Nr. 2808 v. 30.7.1921]

   Das unbemannte Feuerschiff mit der Aufschrift WE Westerems soll bei günstiger Witterung an Stelle der Spierentonne WE Westerems am N-Rande der Hubertplate auf ungf. 53°35,5´N, 6°35´O, ausgelegt werden.

Feuerschiff Westerems WE ausgelegt
[NfS. Nr. 2932 v. 13.8.1921]; vgl. NfS. 21-2808

   Feuerschiff WE Westerems ist auf 53°35´24´´N, 6°35´2´´O ausgelegt.
Das unbewachte, rote Feuerschiff mit der weißen Aufschrift WE Westerems an beiden Seiten ist 25 m lang und 6 m breit. Auf einem eisernen Pfahlmast 10 m über Wasserbrennt ein 11 Sm sichtbares Ubr., Unterbrechung 1,5 s, Schein 3,5 s, Wiederkehr 5 s, Lichtquelle Glühlicht, mittlere Tragweite 12,5 Sm. Auf dem Achterschiff befindet sich ein 4,5 m hoher Glockenturm aus Eisengitterwerk. Das Feuerschiff ist an einer 110 m langen Kette auf 12 m Wasser verankert.
   Die ununterbrochen im Betrieb befindlichen Über- und Unterwasserglocken geben Einzelschläge, Wiederkehr etwa 16 s. Das Feuerschiff hat keine Ankerlaterne.

Feuerschiff Westerems vertrieben
[NfS. Nr. 3422 v. 17.9.1921]; vgl. NfS. 21-2932

   Das Feuerschiff Westerems ist infolge Kettenbruchs von seinem Platze vertrieben. Das Fs wird vorläufig nicht wieder ausgelegt; es ist durch eine rote Spierentonne WE ersetzt worden.

Station Westerems aufgehoben

   Als im Jahre Jahre 1921 auf dieser Position eine Leuchttonne ausgelegt wurde, verlegte man das UFS auf die neue Station "Travemünde".


< < zurück