Dänische Küste > Lolland

Gjedser Dagmærke

Geogr. Lage:  54°33´37´´N 11°58´31´´O     Standort:  Gedser Odde     Errichtet:  1846    Niedergelegt:  1972/2003 ?



1847

"Fyr og Sjømærker paa de danske Kyster" Kopenhagen, 1847

1851

Bekanntmachung des Marine-Ministerium
["Bkgj. om et Fyr paa Gjedserodde", 18.11.1851]

Am 26. des Monats wird das Feuer auf Gedserodde, Südspitze von Falster, auf 11°58´8´´Länge und 54°33´50´´ Breite in Betrieb genommen, wie es in der Order vom 21. Juni 1851 festgelegt wurde.
Es hat ein festes katadioptrisches Linsenfeuer 3. Ordnung anstelle der älteren Lampe.
Das neue Feuer ist 6 Fuß höher als der vorherige oder insgesamt 57 Fuß über dem Meer und beleuchtet den Horizont in einer Entfernung von etwa 3 Meilen mit Ausnahme der Winkel zwischen N.t.O.½O. durch den Norden nach N.t.W.½W.
Dieses Feuer brennt das ganze Jahr.

1883
Eröffnung der Fährlinie "Gedser — Warnemünde"
1895







Auf der Position 54°27,4´N 12°11,5´O wird 1895 das Feuerschiff "Gedser Rev" ausgelegt
1911

Beschreibung
[Handbuch der Ostsee, 1911]








Gjedser-Baken. Eine aus mehreren Spieren zusammengesetzte 22 m hohe Bake, Gjedser Dagmærke genannt, mit schwarzen Ball als Toppzeichen, steht 3,5 Kblg. rw. SO½O und eine Stangenbake, Gjedser Sömærke genannt, mit bienenkorbförmigem Toppzeichen steht 4 Kblg rw. WzN vom Gjedser-Leuchtturm.
Ferner steht noch eine graue Bake bei Kroghage-Pynt.

Richtlinien. "Gjedser-Leuchtturm in Linie mit Gjedser-SO-Bake" (Spierenbake mit Ball) führt über 9 m Tiefe nordöstlich von allen Untiefen, die auf dem Riff südöstlich von Trindelen liegen.
1913

"Östersöen mellem Falsterbo oc Dars" 1913

1916

Gjedser-Bake beschädigt
[EfS. Nr. 59/1569, Kopenhagen 1916
NfS. Nr. 5 v. 6.1.1917]

   Der Ball der Gjedser Dagmärke genannten Bake etwa 3,5 Kblg rw. 129° (mw. SO¼S) von Gjedser-Leuchtturm ist weggeweht.
Lage: 54°33´37´´N 11°58´31´´O
1917

Gjedser-Bake beschädigt
[NfS. Nr. 416 v. 1917]

   Der Ball der Gjedser Dagmärke ist wieder vorhanden.
Lage: 54°33´37´´N 11°58´31´´O
1923

Gjedser-Bake beschädigt
[EfS. Nr. 52/2429, Kopenhagen 1923
NfS. Nr. 3 v. 5.1.1924]

   Das Balltoppzeichen der Gjedser-Bake auf 54°33´43´´N 11°58´30´´O ist verschwunden und die Toppstänge umgebrochen.
1925

Gjedser-Bake wieder hergestellt
[Sökort Arkiv Kph. 9.12.25
NfS. Nr. 5368 v. 19.12.1925]

   Die lt. NfS. 24-3 beschädigte Gjedser-Bake auf 54°33´43´´N 11°58´30´´O ist wieder ausgebessert.
1971

Beschreibung
[Handbuch der Ostsee III.Teil, 1971]








Bake

Gedser Tagesmarke, ein 22 m hoher Mast mit schwarzem Balltoppzeichen steht 4 kbl SO-lich von dem Gedser-Leuchtturm.





Richtmarken

Der Gedser-Leuchtturm mit der Gedser-Tagmarke in 308° in Linie führt mit 9 m geringster Wassertiefe NO-lich frei von allen Untiefen SO-lich von Trindelen.
1972
Feuerschiff Gjedser Rev auf der Position außer Dienst gestellt
1972
|
2003
Bake beseitigt

Spätestens seit der Errichtung des Leuchtfeuers Gjedser Rev im Jahre 2003 war die Baken-Richtlinie nicht mehr erforderlich.

< < zurück