Deutsche Küste > Weser






Leuchtbake Hasenbüren

Geogr. Lage: 53°7´6´´N, 8°42´16´´O    Standort: Außendeich    Errichtet: 31. Dezember 1896     Niedergelegt: ?



1896

Veränderung des Feuers Hasenbüren
[NfS. No. 3239 v. 24.12.1896]

   Nach Mittheilung des "Tonnen- und Bakenamtes" zu Bremen sind für die Befeuerung der Weserstrecke Vegesack — Bremen anstatt der bisherigen provisorischen weißen festen Feuer Ruge Egge (Niederbüren), Mithoop (Niederbüren), Hasenbüren, Seehausen und Lankenau (Seehausen II) weiße Feuer auf den Leuchtbaken errichtet worden, welche am 31. Dezember d. J. angezündet werden.

Das Feuer Hasenbüren ist ein weißes unterbrochenes Feuer.
   Ungf. geogr. Lage: 53°7´6´´N-Br. 8°42´15´´O-Lg. ...

1897

Anstrich der Leuchtbaken von Lesum, Vegesack, Niederbüren, Hasenbüren, Seehausen und Lankenau
["NfS." No. 10. Bremen 1897; (NfS-No. 1731 v. 26.6.1897]

Die Leuchtbaken auf der Weser-Strecke zwischen Vegesack und Bremen haben nachstehenden Anstrich erhalten:

1. Die Lesum-Bake und Molenbake (Holzhafenbake) zu Vegesack weiß, Galerie und Laterne roth.
2. Die Niederbüren- (Ruge Egge und Mithoop-) Baken vom Mauerwerk bis zur Oberkante des Bakenkessels weiß, Oberbau schwarz, Laterne roth.
3. Die Hasenbüren-Bake weiß, Galerie schwarz, Laterne roth.
4.Die Seehausen- und Lankenau-Baken vom Mauerwerk bis zur Oberkante des Bakenkessels weiß, Oberbau schwarz, Laterne roth.

1914

Hasenbüren, (Nr. 1706), bei km 9,26, auf dem Außendeichgelände, am S-Ufer.

Geogr. Lage: 53°7´6´´N, 8°42´16´´O
Kennung: Ubr., (Ölgas-Glühlicht)
Höhe des Feuers über Hochwasser: 12,2 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 12,1 m
Angaben: Weiße eiserne Bake mit schwarzer Galerie und roter Laterne.
Unbewacht, untersteht dem Bremer Staat

1954

Anstrich geändert
[NfS. Nr. 4199 v. 6.11.1954]

Geogr. Lage: Ungf. 53°7´N 8°42´O.
Feuerträger: Weiße, eiserne Bake mit liegendem Kessel, Galerie und schwarzer Laterne.

< < zurück