Deutsche Küste > Elbe > Hamburg






Leitdamm Hamburg-Altona

Geogr. Lage: 53°33´N, 9°56´O    Standort: Fischereihafen Altona     Leitdamm errichtet: 1898



1898
Leitdamm errichtet

Bau des Leitdammes
[NfS. No. 1912 v. 23. Juli 1898]

II. Vor Altona

   An der dem Elb-Fahrwasser zugekehrten äußeren Längsseite des im Bau befindlichen Hafendammes vor Altona werden am oberen und am unteren Ende desselben auf einem mit Eisbrechern versehenen Duc d´Alben je ein rothes festes Feuer 7. Ordnung und an der dem Altonaer Hafen zugekehrten inneren Längsseite gleichfalls am oberen und unteren Ende auf einem Duc d´Alben je ein weißes festes Feuer 7. Ordnung aufgestellt werden. Diese vier festen Feuer werden aus allen Richtungen zu sehen sein und 12 m über gewöhnlichem Hochwasser stehen.

1899
1901

Bemerkungen zu den Leuchtfeuern
[NfS. No. 827 v. 13. April 1901]; vgl. No. 1912 d. N.f.S. 1898

   Die "Deputation für Handel und Schiffahrt" in Hamburg hat unter dem 3. April d. J. bekannt gemacht, daß behufs Herstellung der endgültigen Befeuerung des Leitdammes vor dem Hafen zu Altona, die bisher neben dem oberen und unteren Ende des Dammes auf Dalben befindlichen beiden rothen festen Leuchtfeuer (Fettgas) am 10. April d. J. ausgelöscht und an ihrer Stelle vorläufig feste rothe Laternenfeuer 8,5 m über mittlerem Hochwasser in Betrieb gesetzt worden sind.

Veränderung der Leuchtfeuer
[NfS. No. 873 v. 20. April 1901]





   Nach einer Bekanntmachung der "Deputation für Handel und Schiffahrt" in Hamburg hat unter dem 10. April d. J. bekannt gemacht, daß in Abständen von etwa 50 bezw. 20 m von dem unteren bezw. oberen Ende des Leitdammes vor dem Hafen von Altona in der Richtung dieses Dammes je ein Dalben errichtet worden ist, auf denen je ein festes rothes Leuchtfeuer (Fettgas) in Fresnelschen Linsenapparaten von 0,20 m Durchmesser vom 27. April d. J. ab in Betrieb gesetzt werdensoll. Beide Leuchtfeuer befinden sich 12,0 m über mittlerem Hochwasser.
   Mit der Anzündung dieser beiden Leuchtfeuer werden die früher erwähnten (vgl. No. 827 d. diesj. N.f.S.) vorläufigen rothen Laternenfeuer ausgelöscht und die beiden Dalben, auf denen dieselben angebracht waren, beseitigt sein.


Baken errichtet
[NfS. No. 1496 v. 6. Juli 1901]

   Nach einer Bekanntmachung der "Deputation für Handel und Schiffahrt" in Hamburg vom 28. Juni d. J. sind auf dem Leitdamme vor dem Hafen von Altona auf je ein Drittel seiner Länge vom West- bezw. Ostende als Tagesmarken zwei schwarze Baken errichtet worden, welche je aus einem eisernen Gerüste auf massiven Unterbau bestehen und ein aus vier halbkreisförmigen Scheiben zusammengesetztes in Kugelform erscheinendes Toppzeichen von 3 m Durchmesser tragen. Die Baken haben eine Höhe von 14,3 m über mittlerem Hochwasser.
1902
   ... Auf dem Leitdamm vor dem Hafen stehen auf eisernen Gerüsten mit massiven Unterbau zwei schwarze Baken mit kugelförmigen Toppzeichen, die als Tagmarken dienen.
1903

Obere Bake zerstört
[NfS. No. 539 v. 7. März 1903]; vgl. Nr. 1496 d. N.f.S. 1901

   Die "Deputation für Handel und Schiffahrt" in Hamburg hat am 2. März d. J. bekannt gemacht, daß die auf dem oberen Ende des Altonaer Leitdammes befindliche Bake durch einen Schiffsunfall umgestoßen worden ist.
Die Bake wird sobald als tunlich wieder aufgerichtet werden.
1906
1910


Altona (Nr. 266), an der S-Grenze des verlegten Fahrwassers, gegenüber der früheren Altonaer Gasanstalt

Position: 53°32´6´´N, 9°56´0´´O
Kennung:Ubr. (Fettgas), App. VII. Ordnung
Feuerhöhe über Hochwasser: 12,0 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 4,0 m
Sichtweite: 12 sm
Angaben:Ungestrichener Dalben mit Eisbrechern.
Bemerkungen: Sichtbar nur vom tiefen Elb-Fahrwassers aus, und zwar von rw. 94° über S bis rw. 264°.
Das Feuer ist so abgeblendet, daß die S-liche Grenze des Fahrwassers nicht beschienen wird.


Altona (Nr. 267), bei dem Hafendamme vor der Stadt, W-Ende des Leitdammes

Position: 53°32´43´´N, 9°55´42´´O
Kennung:F.r. (Fettgas), Lins.
Feuerhöhe über Hochwasser: 12 m
Höhe des Turmes über Hochwasser: 4 m
Sichtweite: 12 sm
Angaben: Dalben, auf welchem ein Kessel mit Gitterwerk. Anstrich schwarz


Altona (Nr. 268), bei dem Hafendamme vor der Stadt, O-Ende des Leitdammes

Position: 53°32´42´´N, 9°56´44´´O
Kennung:F.r. (Fettgas), Lins.
Feuerhöhe über Hochwasser: 12 m
Höhe des Turmes über Hochwasser: 4 m
Sichtweite: 12 sm
Angaben: Dalben, auf welchem ein Kessel mit Gitterwerk. Anstrich schwarz

Bemerkungen: Die Feuer brennen in Abständen von etwa 50 bzw. 20 m von dem W- bzw. O-Ende des Leitdammes in dessen Richtung.
Unbewacht. Unterstehen dem Hamburger Staat

1914

Altona (Nr. 1090), Bei dem Hafendamme vor der Stadt, W-Ende des Leitdammes

Position: 53°32,7´N, 9°55,8´O
Kennung:F.r. (Fettgas)
Feuerhöhe über Hochwasser: 12 m
Höhe des Turmes über Hochwasser: 4 m
Sichtweite: 2 sm
Angaben: Dalben, auf welchem ein Kessel mit Gitterwerk. Anstrich schwarz


Altona (Nr. 1093), Bei dem Hafendamme vor der Stadt, O-Ende des Leitdammes

Position: 53°32,7´N, 9°56,8´O
Kennung:F.r. (Fettgas)
Feuerhöhe über Hochwasser: 12 m
Höhe des Turmes über Hochwasser: 4 m
Sichtweite: 2 sm
Angaben: Dalben, auf welchem ein Kessel mit Gitterwerk. Anstrich schwarz

Bemerkungen: Die Feuer brennen in Abständen von etwa 50 bzw. 20 m von dem W- bzw. O-Ende des Leitdammes in dessen Richtung.
Unterstehen dem Hamburger Senat.
1928

Kennung geändert
[NfS. Nr. 987 v. 17.3.1928]

Geogr. Lage: Ungf. 53°33´N 9°56´O, auf einem Dalben etwa 50 m unterhalb des W-Endes des Leitdammes.
Karteneintragung: F. r. ändere in F. gn.
Kennungsänderung: Das rote Festfeuer ist in ein grünes Festfeuer geändert worden.

1981
2010


   Altona-Fischereihafen (B 1593)

Geogr. Lage: 53°33´N 09°56´E
Kennung: Q (9) Or. 15 s
Nenn-Tw.: 3 M
Höhe: 6 m
Angaben: Dalben, 50 m unterhalb des W-Endes des Leitdammes.


Leitdamm Leitdamm-Warnbaken
Radar-Station
Bürogebäude Dockland Leitdamm-West

< < zurück