Deutsche Küste > Elbe > Hamburg






Tollerort-Bake Hamburg

Geogr. Lage: 53°28,7´N, 9°59,2´O    Standort: Tollerort     Errichtet: 1869 / 1870   Niedergelegt: 1913



   Tollerort heisst die ehemalige Einmündung der Süderelbe in die Norderelbe in Hamburg.
Diese Mündung gibt es nicht mehr, seitdem die Süderelbe durch den Köhlbrand in die Norderelbe geführt wird, der nördliche Teil der Süderelbe ist als Kohlenschiffhafen zu einem Hafenbecken geworden welches inzwischen grösstenteils zugeschüttet ist. Die Ecke Kohlenschiffhafen und Norderelbe war also Tollerort. In dänischer Zeit gab es hier eine Zollstation. Heute gibt es dort das Tollerort-Containerterminal.


1869
Tollerort-Bake errichtet

"Die Betonnung und Befeuerung der Elbe durch Hamburg"
[P.R. Grübeler , 1914]

   Östlich der Mündung des alten Köhlbrands, auf Tollerort, stand seit 1869 eine Holzbake mit einem Aufzugsfeuer, daß mit den Leuchtfeuern auf Roß, Waltershof und der Kleinen Kattwyk die von Hamburg auf Kosten Preußens zwar erbaute, aber für eigene Rechnung betriebene Befeuerung des Köhlbrands auf Grund des Vertrages vom Jahr 1868 darstellte.
1878

Beschreibung der Bake
[Die Schiffahrtszeichen an der deutschen Küste, 1878]

Köhlbrand, auf dem tollen Ort, gegenüber Altona

Geogr. Lage: 53°33,0´N, 9°75,1´O
Zweck: Bezeichnet die Ostseite des Fahrwassers
Beschreibung: Pyramidenförmiger Ständer; an der Spitze ein mit Latten benagelter Oktander von etwa 1,7 m Durchmesser
Erkennungsmerkmale: Schwarz
Höhe der Spitze des Zeichens über Hochwasser: 9,0 m
Höhe der Spitze des Zeichens über Erdboden: 9,0 m
Sichtweite des Zeichens: 1 Sm

|
Tollerort-Bake befeuert
1892

Anzündung eines Hafenfeuers
[NfS. No. 1230 v. 11. Juni 1892]

   Nach Mittheilung der "Deputation für Handel und Schiffahrt" zu Hamburg wird am 15. Juni d. J. auf dem in nordöstlicher Richtung von Toller Ort geschlagenen äußersten Duc d´Alben der Hafenanlage unter Kuhwerder ein rothes festes Feuer, gleich demjenigen auf der Bake am Toller Ort (Köhlbrand) , angezündet werden. Innerhalb der Kuhwerder Hafenanlage wird dieses Feuer nicht sichtbar sein.
   Elbabwärts von dem durch das Feuer bezeichneten Duc d´Alben befindet sich ein Eisbrecher, welcher um 15 m vorspringt.
1912

   Köhlbrand, an der Ostseite der Einfahrt zu diesem Fahrwasser




Geogr. Lage: 53°32´30´´N, 9°65´50´´O
Kennung: F. r. (Petr-Laterne mit Spg.)
Feuerhöhe über Hochwasser: 5 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 5 m
Sichtweite: 3 Sm
Angaben: Rote, hölzerne Bake, bestehend aus einem Pfahlwerk mit kleiner, roter Bude unten.
Bemerkungen: Untersteht dem Hamburger Staat.


C. Adler's Plan von Hamburg-Altona-Wandsbek und Umgebung, 1900,

1913
Hölzerne Tollerort-Bake niedergelegt

Leuchtbake beseitigt
[NfS. 635 v. 15.3.1913]

   Das an der Einfahrt des alten Köhlbrands befindliche Feuer am Tollerort ist gelöscht, die Bake, auf der es brannte, wird beseitigt. ...
Lage: 53°32´30´´N 9°56´50´´O.

Ausschnitt aus: "Blick auf den Köhlbrand", 1911 (Lovis Corinth, 1858-1925)


< < zurück