Deutsche Küste > Nordsee > Sylt





Die Einfahrtsfeuer des Hafens Hörnum

Geogr. Lage: 54°46´N 8°18´O    Standort: Hafenmolen    Errichtet: 1946



1946

Hafenfeuer angezündet
[NfS. Nr. 1518 v. 19. Oktober 1946]

a) Geogr. Lage: Ungf. 54°45,6´N, 8°17,8´O, auf dem Kopf der S-Mole
Karteneintragung: F. r.
Kennung: Rotes Festfeuer
Feuerhöhe über Wasser: 3,7 m
Tragweite: 1,4 sm
Feuerträger: Holzgalgen.

b) Geogr. Lage: Auf dem Kopf der N-Mole
Karteneintragung: F. gn.
Kennung: Grünes Festfeuer
Feuerhöhe über Wasser: 3,7 m
Tragweite: 1 sm
Feuerträger: Holzgalgen.

Angaben: Zur Bezeichnung der Hafeneinfahrt sind auf den Molenköpfen behelfsmäßig zwei Petroleum- Topplaternen angezündet worden.
1950

Hörnum, auf dem Kopfe der S-Mole (622)

Geogr. Lage: Ungf. 54°46´N, 8°18´O
Kennung: F. r.
Höhe des Feuers über Hochwasser: 4,5 m
Tragweite: 2,5 sm
Angaben: Rohrmast


Hörnum, auf dem Kopfe der N-Mole (623)

Kennung: F. gn.
Höhe des Feuers über Hochwasser: 4,5 m
Tragweite: 1,9 sm
Angaben: Rohrmast

1974

Bauarbeiten an der Mole
[NfS. Nr. 1990 v. 8. Juni 1974] Frühere NfS.: 4096/1973

Geogr Lage: Ungf. 54°45,5´N 8°18,0´O
Angaben: Ab 1. Juli 1974 werden an der S-Kaje und S-Mole umfangreiche Instandsetzungsarbeiten ausgeführt.
Vor der Hafeneinfahrt wird eine sichelförmige Schutzmole erbaut. ...
1977

Befeuerung geändert, Molen beleuchtet
[NfS. Nr. 18+530 v. 12.2.1977]

Feuer angezündet

Geogr Lage: Ungf. 54°45´33,5´´N 8°17´58,0´´O, auf dem Kopf der Schutzmole
Karteneintragung: F. r.
Feuerhöhe über Wasser: 7 m
Tragweite: 3 sm
Feuerträger: Roter Mast.

Feuer geändert

Geogr Lage: Ungf. 54°45,6´N 8°17,9´O, auf dem Kopf der N-Mole
Karteneintragung: F. gn.
Sichtbar: Von 24° bis 260°.

Feuer gelöscht

Geogr Lage: Ungf. 54°45,5´N 8°17,9´O, auf dem Kopf der S-Mole
Angaben: Das Feuer ist zu streichen

Molen angestrahlt

Geogr Lage:
a) Ungf. 54°45,5´N 8°17,9´O, auf dem Kopf der S-Mole
b) Ungf. 54°45,6´N 8°17,9´O, auf dem Kopf der N-Mole
c) 6 x an der Schutzmole

Karteneintragung: Jeweils das Zeichen für beleuchtet.
Angaben: Der Vermerk Schutzmole im Bau ist zu streichen.

1984

Kopf der Schutzmole zerstört
[NfS. Nr. 3639 v. 15.9.1984]

Geogr Lage: Ungf. 54°45,6´N 8°18,0´E
Angaben:Das rote Molenfeuer ist bis auf weiteres außer Betrieb. Als Ersatz brennt auf dem O-lichen Dalben vor dem Kopf der Schutzmole ein Feuer mit F. r.. Der Kopf der Schutzmole ist auf einer Länge von etwa 5 m zerstört.
1985

Molenfeuer wieder angezündet
[NfS. Nr. 3898 v. 20.9.1985]

Geogr Lage: Ungf. 54°45,5´N 8°18,0´E
Karteneintragung:O-lich und S-lich der Schutzmole im Abstand von 10 m eine Gefahrengrenze.
1990

Molenfeuer verlegt
[WSA Tönning 101/90 (NfS. 31 v. 3.8.1990)]

Molenfeuer F. R. verlegt nach 54°45´34,3´´N 8°17´58,1´´E.
2003




Hörnum, Einfahrt O (306200 / B1738.6)

Geogr. Lage: 54°45,54´N, 008°17,90´E, auf dem N-lichen Schutzdalben.
Kennung: F.R
Höhe: 7m
Nenn-TW: 4 M
Angaben: Dalben, mit roter Laternenplattform







Hörnum, Einfahrt W (306210 / B1738)

Geogr. Lage: 54°45,52´N, 008°17,79´E, auf dem Kopf der N-Mole
Kennung: F.G
Höhe: 6m
Nenn-TW: 4M
Angaben: Pfahl, grün


< < zurück