Deutsche Küste > Nordsee > Wesermündung




Langlütjennordsteert-Bake

Geogr. Lage: 53°42´N, 8°20´O    Standort: auf dem Leitdamm des Langlütjen-Sandes     Errichtet: 1929    Niedergelegt: 1994



1929

Neue Feuer beabsichtigt
[Wasserstraßendirektion Bremen 31. Oktober 1929;
(NfS. Nr. 4142 v. 9.11.1929)]

Angaben: Auf der Außenweser werden zur Ergänzung der Befeuerung des Fedderwarder Fahrwassers vorläufig vier Leuchtbaken errichtet und mit der nachstehenden Hilfsbefeuerung für den kommenden Winter ausgerüstet.
Die Inbetriebnahme dieser Hilfsbefeuerung wird voraussichtlich Ende November bis Anfang Dezember 1929 erfolgen und besonders bekanntgegeben werden.
Der endgültige Ausbau der Baken, in Bezug auf Laternenaufbau, Sektoren und stärkere Lichtquellen, wird erst im Jahre 1930 durchgeführt.

1.   Robbennordsteert-Feuer. ...

2.   Langlütjennordsteert-Feuer.
Geogr. Lage: 53°40´43,2´´N, 8°21´36,5´´O, auf dem Leitdamm des Langlütjen-Sandes, an einer Schlenge.
Kennung: Ein weißes, unterbrochenes Feuer mit Einzelunterbrechungen. Flüssiggas-Glühlicht.
Höhe des Feuers über Wasser: 9,6 m
Höhe der Bake über dem Erdboden (Steinkegel): 12,1 m
Sichtweite: 9 Sm
Feuerträger: Zylindrische Bake, auf drei eisernen Füßen stehend, mit Galerie und Laterne. Die Bake erhält später einen roten Anstrich.
Bemerkungen: Unbewachtes, über den ganzen Horizont scheinendes, vorläufiges Orientierungsfeuer. Dient im Geltungsbereich des festen Brinkamahof-Leitsektors, im Langlütjen-Übergang, ausgehenden Schiffen als Vorausmerk.

3.   Wremerloch-Feuer. ...

4.   Imsum-Feuer.


Hilfsfeuer der Nordsteert-Bake in Betrieb

Neue Hilfsfeuer angezündet
[Wasserstraßendirektion Bremen 26.11.1929;
(NfS. Nr. 4477 v. 30.11.1929)]

1.   Robbennordsteert-Feuer. ...
2.   Langlütjennordsteert-Feuer. ...
3.   Wremerloch-Feuer. ...

(Text wie in NfS. 4142 v. 9. November 1929)
1930

Neue Leuchtbaken
[NfS. Nr. 4476 v. 8.11.1930]

Angaben: Auf der Außenweser wird nunmehr mit der Aufstellung der Laternenaufbauten auf folgenden Leuchtbaken begonnen:

1.   Robbennordsteert-Leuchtbake
2.   Langlütjennordsteert-Leuchtbake
3.   Wremerloch-Leuchtbake.
4.   Imsum-Unterfeuer-Leuchtbake.

   Die vorläufige Hilfsbefeuerung wird für die Dauer der Laternenaufstellung und Montage der Neubefeuerung gelöscht.

Feuer wird angezündet
[NfS. Nr. 4695 v. 29.11.1930]

Angaben: Auf der Außenweser im Fedderwarder Fahrwasser wird demnächst auf der Langlütjennordsteert-Leuchtbake der Aufbau der großen Laterne und die Einrichtung der stärkeren Befeuerung erfolgen. ...
Rote Langlütjennordsteert-Bake in Betrieb

Langlütjennordsteert-Feuer angezündet
[Wasserstraßendirektion Bremen 17.12.1930;
(NfS. Nr. 5120 v. 20.12.1930)]





Geogr. Lage: 53°40´43,2´´N, 8°21´36,5´´O
Angaben: Auf der Außenweser im Fedderwarder Fahrwasser ist auf der Langlütjennordsteert-Leuchtbake die stärkere Befeuerung in Betrieb genommen.
Karteneintragung: Ubr. w. & r. & gn.
Kennung: Ein unterbrochenes Feuer mit Einzelunterbrechungen, Flüssiggas-Glühlicht, mit weißen, roten und grünen Sektoren.
Höhe des Feuers über Hochwasser: 10,8 m
Höhe der Bake über dem Erdboden (Steinkegel): 15,96 m
Sichtweite: weiß 9 , rot 5, grün 4 Sm
Feuerträger: Rote, zylindrische, eiserne Bake mit Galerie auf eisernen Dreibeinbock mit Laterne und Galerie.
Sektoren: Unbewachtes Leit- und Quermarkenfeuer. ...

1939
Mit Kriegsausbruch wurden die Leuchtfeuer der Weser gelöscht

Feuer gelöscht
[Sonder-NfS. Nr. 20 v. 19.9.1939]

1. Die Befeuerung und Betonnung der Weser zwischen Hoheweg und Wesermünde ist in die Sonderbezeichnung (S.B) einbezogen.
   b) Folgende Feuer sind dauernd gelöscht und können nicht angefordert werden:

... Langlütjen Ober- und Unterfeuer (Lfv. 1939 IIIA 1427/28) ...

2. Die Befeuerung der Weser zwischen Wesermünde und Bremen wird für dauernd gelöscht und kann nicht angefordert werden
1950






Langlütjennordsteert (Nr. 1426), am Fuße einer Schlenge des Langlütjen-Leitdammes

Geogr. Lage: 53°41´N, 8°23´O
Kennung: Ubr. r.
Höhe des Turmes über Hochwasser: 8,9 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 10,7 m
Sichtweite: 15,5 Sm
Angaben: Zylindrische, rote, eiserne Bake mit Galerie auf eisernem Dreibeinbock.

1953

Anstrich wird geändert
[WSA Bremerhaven, 28. VII. 1953;
(NfS. Nr. 2710 v. 1.8.1953)]

Zeit der Ausführung: im Sommer 1953

b)   Landlütjen-Nordsteert
Geogr. Lage: Ungf. 53°41´N, 8°21´O
Angaben: Der Feuerträger erhält schwarzen Anstrich.
Schwarze Landlütjennordsteert-Bake

Anstrich geändert
[WSA Bremerhaven, 24. IX. 1953; (NfS. Nr. 3398 v. 26.9.1953)]

b)   Landlütjen-Nordsteert
Geogr. Lage: Ungf. 53°41´N, 8°21´O
Angaben: Der Feuerträger hat schwarzen Anstrich erhalten.
1967

Befeuerung geändert
[NfS. Nr. 3985+4875 v. 16.12.1967]

Geogr. Lage: Ungf. 53°40,7´N, 8°21,5´O
Karteneintragung: Ubr. w. & gn. 11/7 sm
1972










Langlütjennordsteert (B 1220), auf einer Schlenge des Langlütjen-Leitdammes

Geogr. Lage: 53°41´N, 8°21´O
Kennung: Ubr. (3) w./rt/gn.
Tragweite: 10/8/7 sm
Feuerhouml;he: 11 m
Höhe: 16 m
Angaben: Schwarzer Zylinder mit Galerie und Laterne auf schwarzer Dreibeinbake

1981
Gelbe Landlütjennordsteert-Bake

Befeuerung wird geändert
[NfS. Nr. 3134 v. 29.8.1981]

Zeit der Ausführung: Mitte bis Ende September 1981

Langlütjennordsteert-Feuer wird geändert

Geogr. Lage: Ungf. 53°40,7´N, 8°21,5´E.
Karteneintragung: Blz. gn.
Angaben: Die Sektoren sind zu streichen.
Der Feuerträger hat einen gelben Anstrich erhalten.

1992

Änderung
[NfS. 3 v. 17.1.1992; (WSA Bremerhaven 1/92)]

Langlütjennordsteert (B 1226)
Geogr. Lage: 53°41´N, 8°21´O
Gelber Zylinder mit Galerie und Laterne auf schwarzem Dreibein (16 m)

1994
Feuer der Nordsteert-Bake gelöscht

Langlütjennordsteert gelöscht
[NfS. 16 v. 22.4.1994]

Füge hinzu: Gelöscht (gel.) bei den Feuern

Langlütjennordsteert 53°40,7´N 8°21,5´´E
Langlütjen-UF 53°39,5´N 8°23,0´E
Langlütjen-OF 53°39,8´N 8°22,4´E

Wremer Loch-UF 53°38,5´N 8°25,1´E
Wremer Loch-OF 53°38,1´N 8°25,7´E.

2019
|
Feuerträger nach 2019 beseitigt


2021
Schäden am Leitdamm durch verstarkte Schiffsbewegungen im Fedderwarder-Fahrwasser

Messungen
[BfS. 119/21; WSA Weser-Jade-Nordsee, 10.09.2021]

Geogr. Lage: Östlicher Leitdamm Langlütjen
Zeit der Ausführung: sofort
Gültig von: 10.09.2021
Gültig bis: auf Widerruf
Angaben:










Auf Position 53°40,458′N und 008°21,729′E wurde ein gelber Messpfahl eingespült. Der Messpfahl ist mit einem Feuer mit der Kennung Blz(1).g,- 4s versehen.


< < zurück