Deutsche Küste > Deutsch-Dänische Grenze > Insel Sylt





5 a + 5 b

Grenz-Baken Ellenbogen Ost

Noch vorhanden

Westliche Seegrenze
(Katasteramt Husum)
Richtpunkt-Position: (1921) Nr. 5 a: 55°02´44,4´´N 08°27´08,6´´O
Nr. 5 b: 55°03´04,1´´N 08°26´50,0´´O
Grenzlinie: F — E
Brechpunkt F:
Brechpunkt E:
55°01´37,3´´N 8°28´31,7´´O
55°00´05,5´´N 8°30´18,0´´O
Standort: List-Ost (Ellenbogen)
Errichtet: November 1920


1920

Deutsch-dänische Grenze, Bezeichnung
[NfS. Nr. 3626 v. 13. November 1920]

   Zur Festlegung der neuen deutsch-dänischen Grenze werden zurzeit zu beiden Seiten des Lister und Hoyer Tiefs, auf den Inseln Sylt und Röm sowie auf dem dahinter liegenden Festlande vorläufige Grenzbaken und Stangen mit Flaggen errichtet. Im Laufe des November 1920 werden diese Zeichen durch endgültige Grenzbaken ersetzt.
1921

   Mit der Grenzfestlegung zwischen Dänemark und Deutschland im Jahre 1920 wurde der Leuchtturm List-Ost als hintere Grenzbake zur Markierung zweier Grenz-Richtlinien genutzt.

Deutsch-dänische Grenzbezeichnung
B. Nordsee (Lister- und Hoyer-Tief))
[NfS. Nr. 1335 v. 16. April 1921]


Die neue deutsch-dänische Grenze ist wie folgt festgesetzt und bezeichnet:




Lfd.Nr. 5


Richtmarke, Untere Marke:
Weiße Ellenbogen O-Bake
auf 55°2´44,4´´N, 8°27´13,2´´O

Richtmarke, Obere Marke:
List-O-Leuchtturm
auf 55°3´4,1´´N, 8°26´50´´O


   Im Lister Tief wird die Lister Ley-Tonne etwa 200 m O-wärts auf den Grenzpunkt F verlegt werden, die Tonne A im Hoyer Tief liegt auf dem Grenzpunkt E.


   Die Oberbaken haben Dreieckstoppzeichen ,
die Unterbaken Dreieckstoppzeichen .


"Karte der Seegrenze (Nordsee)", festgesetzt durch die Grenzregelungskommission Juli 1920 bis August 1921 (Berichtigt: 1927)

1927

Grenzbaken versetzt
[NfS. Nr. 4230 v. 24. September 1927]

1. Die Grenzbake auf 55°2´45´´N, 8°27´12´´O ist nach
55°2´48,3´´N, 8°27´8,6´´O versetzt worden und hat die Bezeichnung 5 a erhalten. ...

< < zurück