Deutsche Küste > Nordsee > Sylt





Leuchtfeuer List-Ost

Geogr. Lage: 55°3´4´´N, 8°26´50´´O-Lg.     Standort: NO-Ende der Insel    Angezündet: 1839/40



1853

Erhöhung des Leuchtbakenfeuers
["Gesetz u. Ministerialblatt für das HzT Holstein" v. 31.12.1853]

1857

Neue Leuchtfeuer
["Gesetz u. Ministerialblatt für das HzT Holstein" v. 22.12.1857]


1858
Leuchtfeuer List-West und -Ost in Betrieb genommen, Leuchtbaken niedergelegt

["Die Leuchtthürme, Leuchtbaaken und Feuerschiffe der ganzen Erde", 1859]

List (No. 55)

Geogr. Lage: 55°3,0´N-Br., 8°26´O-Lg.
Beschaffenheit: festes Feuer
Höhe über Hochwasser: 62 rheinl. Fussen
Höhe über Boden: 10 rheinl. Fussen
Sichtbarkeit: 10 mill.
Bemerkungen: N-Seite der Insel Sylt OSO¼S. 4250 Alen von einander;
Die Feuer sind auf 2 eisernen Thürmchen, weiss mit rothem Obertheil angebracht, und dienen zur Ansteuerung des Listerdyb.

1871

Leuchtfeuer wieder angezündet
["Amtsblatt der Königl. Regierung zu Schleswig" v. 8.5.1871]

1872

List, auf dem Nord-Ende der Insel Sylt; 2 feste Feuer rw. O¾S. und W¾N. 1,4 Seemeilen von einander entfernt. Das östliche weiss, das westliche röthlich. Die beiden Feuer in Linie gehalten, führen über die Barre. Runde weisse Thürme mit rothem Dach, von 8,5 und 11,6 Meter Höhe.

Geogr. Lage: 55°2,9´N-Br. 8°26,8´O-Lg.
Höhe über Hochwasser: 22 m
Sichtweite: 12 Seem.
Errichtet: 1858

1873

Auslöschung des östlichen Feuers von List und Anzündung eines zeitweiligen Feuers daselbst
[NfS. No. 494 v. 11.10.1873]



   Nach Mittheilung der Königlichen Provinzial-Regierung zu Schleswig wird bekannt gemacht, daß das Feuer des östlichen Leuchtthurmes von List (auf dem Ellenbogen), Insel Sylt, bis auf weiteres wegen Abbruch des Leuchtthurms ausgelöscht ist. Bis zur Wiedereinrichtung dieses Feuers wird an dessen Stelle auf einem hölzernen Gestelle ein Interimsfeuer errichtet werden.


Wiederanzündung des östlichen Feuers auf List
[NfS. Nr. 660 v. 31.12.1873]



   Dieselbe Regierung ((in Schleswig)) theilt ferner mit, dass, nachdem der östliche Leuchtthurm von List (auf dem Ellenbogen), auf der Insel Sylt, der behufs Unterbringung eines neuen Fundaments abgebrochen war (siehe diesjährige Nachrichten für Seefahrer No. 494), derselbe nunmehr wieder auf der früheren Stelle und in der früheren Höhe aufgerichtet und das Feuer selbst wieder in Betrieb gesetzt worden ist.
List, auf dem Ellenbogen, dem N-lichsten Ende der Insel Sylt.
Gleichzeitig wird bemerkt, daß das während des Baues unterhaltene Feuer mit der Anzündung des Feuers von dem neuerbauten Leuchtthurm wieder eingestellt worden ist.
1878

Beschreibung
["Die Schiffahrtszeichen an der Deutschen Küste", 1878]

   List (Nr. 68), auf dem Ellenbogen, dem N-lichsten Ende der Insel Sylt.

Position: 55°3´2´´N-Br., 8°26´48´´O-Lg.
Kennung: Ein weißes festes F.. Beleuchtet den ganzen Horizont.

Beschreibung des Leuchtapparates: Linsenapparat IV. Ordnung, gleich dem (Leuchtturm-W).
Ein Nebenapparat verstärkt das rothe Licht in der Richtung des Fahrwassers des Lister Tiefs, bestehend aus 2 Spiegeln, einem 0,47 m grossen parabolischen und einem 0,36 m grossen Sideralspiegel, und einer Nivelaulampe von 17 1/2 cm Höhe, 8 1/2 cm Durchmesser; Docht 4,5 cm Durchmesser.
Brennmaterial: Rüböl
Höhe der Flamme über Mittelwasser: 19,5 m
Höhe der Flamme über Erdboden: 9,5 m
Beschreibungung des Leuchtfeuergebäudes: Weißer Thurm von Eisenblech mit rother Kuppe von 3,45 m unterem, 2, 98 m oberem Durchmesser.
Nahe dem östlichen Thurm unterhalb der Düne ein massives Gebäude, die Wohnung des Feuermeisters, mit der Schieferbedachung.
Bedienung des Feuers: 1 Feuermeister beim östlichen Feuer.


Schleswig-Holstein, Westküste, N-licher Theil, 1881 (ber. bis 1891)

1882

Rettungsstation errichtet
[NfS. No. 576 v. 25.4.1885]

    Der Wasserbau-Inspektor Weinreich zu Husum hat mitgetheilt, das im Jahre 1882 auf der Ostspitze von List Land, Insel Sylt, eine Boots-Rettungsstation errichtet worden ist; dieselbe liegt 5,6 Sm NO5/8O von dem Leuchtthurme Rothe Kliff entfernt.
1886

   An der Nordseite von Sylt stehen auf dem Ellenbogen für die Einsegelung in das Lister Tief die Leuchtthürme von List. Beide sind aus Eisen und stehen auf der dem Fahrwasser zunächst gelegenen Dünenreihe in der Richtung SOzO3/4O -- NWzW3/4W 1,4 Sm von einander.
Auf dem östlichen, 12 1/2 m hohen Thurm brennt in 22,1 m Höhe über Hochwasser ein 12 Sm weit sichtbares, weißes festes Feuer.
   Das Feuer des westlichen, 9,4 m hohen Thurmes brennt 19 1/2 m über Wasser und ist 10 Sm weit sichtbar. Zur Unterscheidung von dem andern Feuer wirft es in der Richtung der Einsegelung in das Lister Tief -- Peilung SOzO3/4O -- einen rothen Schein.
1914

Zeitweiliger Ersatz
[W-A. Husum 18. Mai 1914; (NfS. Nr. 1339 v. 23.5.1914)]

   Voraussichtlich vom 3. Juni 1914 an sollen die baufälligen Laternen der Feuer List O und List West erneuert werden. Während dieser, für jedes Feuer etwa zwei Wochen dauernden Bauarbeiten wird erst das eine, dann das andere Feuer gelöscht und in folgender Weise ersetzt werden:

A. Bei dem weißen und rotem Festfeuer List-Ost die weißen Sektoren des Feuers

1. durch eine auf der N-Seite des Turmes aufgestellte Lokomotivlaterne für die Deckpeilung mit List-West,

2. durch eine unmittelbar danebenstehende Laterne mit Gürteln für die Peilungen von rw. 135° über S bis rw. 256°,

3. durch eine auf der SO-Seite des Turmes aufgestellte Laterne mit Gürteln für die Peilungen von rw. 270° bis rw. 354°.

Die roten Sektoren sind in Laterne 2 für die Peilungen von rw. 256° über W bis rw. 276° und in Laterne 3 für rw. 354° über N bis rw. 10,5° entsprechend dem richtigen Feuer eingebaut.
Lage: 55°3´4´´N, 8°26´50´´O.

   List Ost, (Nr. 606) etwa 1,5 Sm rw. 100,5° vom List West-Feuer.


Geogr. Lage: 55°3´4´´N, 8°26´50´´O.
Kennung: F. w. & r. (Petr.-Glühlicht)
Feuerhöhe über Hochwasser: 22,2 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 12,5 m
Sichtweite: 13/9,5 Sm
Angaben: Weißer, runder, eiserner Turm mit roter Kuppe.

1920
Neue deutsche Seegrenze

Der Leuchtturm List-Ost wurde Grenzbake zur Kennzeichnung der neuen Deutsch-Dänischen Seegrenze.
1928

List-Feuer unbewacht
[NfS. Nr. 3605 v. 29.9.1928]

Die Leuchtfeuer List West und List Ost auf dem Ellenbogen auf Sylt sind vom 1. Oktober 1928 ab unbewacht.
1950

   List Ost (608), etwa 1,5 sm 100,5° vom List-West-Feuer

Geogr. Lage: 55°3´N 8°27´O
Kennung: F. w. & r.
Höhe über Hochwasser: 22,2 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 12,5 m
Angaben: Weißer, runder, eiserner Turm mit roter Laterne und Kegeldach.
Unbewacht.

1974

Kennung geändert
[NfS. Nr. 3269+3745 v. 26.10.1974]

Karteneintragung: Glt. w./r./gn. 6s.
1975

Sektoren geändert
[NfS. Nr. 1125 v. 29.3.1975]

a) List-West-Feuer ...

b) List-Ost-Feuer
Geogr. Lage: Ungf. 55°03,0´N 8°26,7´O
Sektoren: Sichtbar

von 10,5° bis 296,0° wie bisher, dann
rot von 296,0,0° bis 323,3°
weiß von 323,3° bis 324,5°
grün von 324,5° bis 350,0° und weiter wie bisher.

1983

Sektoren geändert
[NfS. Nr. 2507 v. 9.7.1983]

List-Ost-Feuer
Geogr. Lage: Ungf. 55°03,0´N 8°26,7´O
Sektoren: Sichtbar

von 10,5° bis 98,0° wie bisher, dann
grün von 98,0,0° bis 110,0°
weiß von 110,0° bis 112,0° und weiter wie bisher.

1986

Sektoren geändert
[NfS. Nr. 2164 v. 30.5.1986]

List-Ost-Feuer
Geogr. Lage: Ungf. 55°03,0´N 8°26,7´O
Sektoren: Sichtbar

weiß von 10,5° bid 98°
von 10,5° bis 98,0° wie bisher, dann
grün von 98,0,0° bis 112,0°
weiß von 112,0° bis 114,0°
rot von 114° bis 122° und weiter wie bisher.

1995

Sektoren geändert
[NfS. Nr. 29 v. 17.3.1995; WSA Tönning 29/95]

List-Ost-Feuer
Geogr. Lage: 55°03,0´N 8°26,7´O
Sektoren:

W schwach 010,5°-098,0°
W 098,0°-262,0°

Übrige Sektoren unverändert


2018


List Ost (305880 / B1748), an der NO-Seite von Sylt

Geogr. Lage: 55°02,97´N 008°26,63´E
Kennung: Iso.WRG.6s
Höhe über Wasser: 22 m
Höhe über Erdboden: 13 m
Angaben: rot/weißer, horizontal gestreift, rote Laterne.


< < zurück