Deutsche Küste > Elb-Mündung > Neuwerk





Kleiner Leuchtturm Neuwerk

Geogr. Lage: 53°55´18´´N.Br. 8°29´24´´O.Lg.     Standort: NW-licher Außendeich
    Feuer angezündet: 18. Oktober 1815    Feuer endgültig gelöscht: 5. November 1892



1815
Bekanntgabe der Einrichtung eines zweiten Lampenfeuers auf Neuwerk

Bekanntgabe der Einrichtung eines Lampenfeuers auf dem Turm zu Neuwerk
[Hamburger Schiffahrts- und Hafen-Deputation, September 1814

1878
1854
Nebenfeuer im kleinen Leuchtturm angezündet

1856 1856






   Zur Markierung des Nebenfahrwassers Eitzenloch wurde der kleine Leuchtturm mit einem zusätzlichen zweiten Feuer an der Ostseite ausgestattet.
Dieses weiße Feuer war nur zwischen der weissen spitzen Tonne Nr. 8 und der schwarzen stumpfen Tonne J sichtbar.
1878

   Neuwerk (Nr. 106) kleiner Leuchtturm auf dem NW-Ende der Insel gl. Namens

Geogr. Lage: 53°55´18´´N.Br. 8°29´24´´O.Lg.
Lichterscheinung:

   1. Ein Hauptfeuer mit weissem festen Licht. Beleuchtet 225° des Horizonts, von W. über N. und O. bis SO.
   2. Ein kleines F. mit weissem festem Licht an der Ostseite des Thurmes.
       Nur zwischen der weissen spitzen Tonne Nr. 8 und der schwarzen stumpfen Tonne J sichtbar.





Beschreibung des Leuchtapparates: 15 Lampen zum Hauptfeuer und 1 Lampe zum kleinen Feuer.
Art des Erleuchtungsmittel: Petroleum
Höhe der Flamme über Hochwasser: 18,1 m
Höhe der Flamme über Erdboden: 13,5 m
Sichtweite: 10 Sm
Höhe des Leuchtfeuer-Gebäudes: 15,6 m
Beschreibung: schwarzer, achteckiger, hölzerner Thurm
Bedienung des Feuers: 2 Wärter
Bemerkungen: Rettungs-Station
Errichtet: 1815

1885

Feuer werden gelöscht
[NfS. No. 836 v. 6. Juni 1885]

   Die "Deputation für Handel und Schiffahrt" zu Hamburg hat am 1. Juni d. J. bekannt gemacht, daß in Veranlassung weiterer Ausdehnungen der Groß-Vogelsand-Untiefen in westlicher Richtung die Verlegung der Elb-Feuerschiffe No. I, II und III unterhalb Cuxhaven erforderlich geworden ist.

   ... Die Feuer des kleinen Leuchtthurms auf der Insel Neuwerk werden fernerhin nicht mehr angezündet werden.

   ... Die Feuer des kleinen Leuchtthurms auf Neuwerk werden in der Nacht vom 14. auf den 15. Juni d. J. zum letzten Mal brennen.


Leuchtfeuer des Kleinen Leuchtturms in der Nacht vom 15. auf den 16. Juni 1885 gelöscht

Feuer gelöscht
[NfS. No. 979 v. 27. Juni 1885]; vgl. NfS. No. 836 d.J.







   Die "Deputation für Handel und Schiffahrt" zu Hamburg hat am 16.Juni d.J. mitgetheilt, daß die Verlegung der Elb-Feuerschiffe I, II und III unterhalb Cuxhaven, das Auslöschen der Feuer auf dem kleinen Leuchtthurm von Neuwerk und die Auslegung der Bakentonne "Elbe" nunmehr stattgefunden hat.
1892
Als Ersatzfeuer wieder angezündet

Zeitweilige Veränderung des Leuchtfeuers von Neuwerk
[NfS. No. 993 v. 14. Mai 1892]

   Die "Deputation für Handel und Schiffahrt" zu Hamburg hat am 7. Mai d.J. mitgetheilt, daß das Leuchtfeuer von Neuwerk eines Umbaus halber am 15.Mai d.J. ausgelöscht und an dessen Stelle bis auf Weiteres auf dem kleinen Thurm auf Neuwerk ein weißes festes Feuer angezündet werden wird. Dasselbe wird sich 18m über Hochwasser befinden und bei klarer Luft 10Sm weit sichtbar sein und zwar zwischen den Peilungen Ost durch Süd über West bis NW.

Brennversuche mit dem neuen Leuchtfeuer auf Neuwerk
[NfS. Nr. 2351 v. 22. Oktober 1892]; vgl. NfS. No. 993 d.J."

   Nach Mitteilung der "Deputation für Handel und Schiffahrt" zu Hamburg sollen in den Tagen vom 20. bis 30. Oktober d.J. mit dem nun fertiggestellten neuen Leuchtfeuer auf dem großen Leuchtthurm auf Neuwerk Brennversuche gemacht werden. Das Feuer auf dem kleinen Leuchtthurm auf Neuwerk bleibt bis auf Weiteres in der durch die Bekanntmachung vom 7.Mai d.J. bezeichneten Weise bestehen.
Feuer auf dem kleinen Leuchtturm endgültig gelöscht

Wiederanzündung des Leuchtfeuers auf dem Großen Leuchthurm von Neuwerk
[NfS. No. 2509 v. 5. November 1892 ]

   Nach Mittheilung der "Deputation für Handel und Schiffahrt" zu Hamburg vom 1.November d.J. ist nunmehr die Veränderung des Leuchtapparates auf dem großen Leuchtthurm von Neuwerk vollendet (vgl.No. 993 und 2351 d. diesj. Nachr. f. Seef.), und es wird am 5. November d.J. das Leuchtfeuer wieder angezündet und das während des Umbaus auf dem kleinen Thurm gezeigte Feuer ausgelöscht werden. ...
1898
Neue Bezeichnung: Neuwerk-Bake

Neuwerk, kleiner Leuchtthurm
[Segel-Hb. für die Nordsee, 1. Theil, 3. Heft, 1898 S. 163]









... Der Thurm hat zur Zeit nur den Werth eines Peilobjektes.
1909
Neuwerk-Bake beseitigt











   Als Ende des 19. Jahrhunderts der große Vogelsand weiter nach Westen driftete wurde die Richtfeuerlinie unbrauchbar. Der kleine Leuchtturm hatte auch durch den Einsatz von Feuerschiffen seine Bedeutung verloren.








   Als 1885 der kleine Leuchtturm am Nordwestdeich aufgegeben wurde, entschied man, die Schule im Blüsenhaus, dem ehemaligen Lampenwärterhaus, einzurichten. Dort bekam der Lehrer auch ab Ostern 1887 erstmals eine eigene Wohnung.


   Das ehemalige Lampenwärterhaus


< < zurück