Deutsche Küste > Ostfriesische Inseln > Norderney






Landerkennungsbake Norderney ("Kap Norderney")

Geogr. Lage: 53°42´7 N-Br. 7°9´3 O-Lg.    Standort: Bakendüne an der Bürgermeister-Willi-Lührs-Straße     Errichtet: 1845



1845

[A.W. Lang, "Juister Watt" 1955, S. 59]

   Nur wenige Jahre später (1845) errichtete man "auf den höchsten Dünen am Nordweststrand der Insel Norderney" zwei Kapen, eine "Große" und eine "Kleine", auf die zwei Tonnen eingefluchtet wurden. ...
... "Die große Kape ein wenig westwärts der kleinen".

1849

[A.W. Lang, "Geschichte des Seezeichenwesens", S. 27]

   1849 baute auf Veranlassung von Bremen die Königliche Generaldirektion des Wasserbaues zu Hannover auf Norderney eine ... Kape zu Gunsten der Weser-Schiffahrt.

1865

Leuchtfeuer und Landbaken auf der Insel Norderney
["Bremer Handelsblatt" No. 803 v. 2. März 1867 * ]

   Das Kaap an der Ostseite des Dorfs, unter 53°42´7 N. Breite und 7°9´3 Oestl. Länge,

schwarze vierseitige hölzerne Pyramide mit 16 Fuß hohem dreieckigen Heck und einer hammerförmigen Erhöhung.
Höhe über Wasser: 128 Fuß.

*Nach einer amtlichen Erhebung v. 1865

1870
Im Jahre 1870 wurde die hölzerne Bake abgerissen und stattdessen das steinerne Kap errichtet.
1878

   Norderney Bake (Nr. 1077), auf der höchsten Düne






Zweck: Landerkennungsmarke
Lage: 53°42´37´´N-Br., 7°09´24´´O-Lg.

Beschreibung: Aus roten Ziegelsteinen ausgeführter sechseckiger Unterbau von 6 m größeren Durchmesser und 8,76 m Höhe. Darüber 3 m hohes Lattenwerk.

Erkennungsmerkmal: Schwarz. Das Lattenwerk wird von Nord und Süd als ein auf der Spitze stehendes gleichseitiges Dreieck, von Ost und West als ein mit der Spitze nach oben rechtwinkliges Dreieck gesehen.
Höhe der Spitze über Hochwasser: 28 m
Höhe der Spitze über Erdboden: 14 m

Erstmalig errichtet: 1870

1886

[Segel-Handbuch Nordsee, 1886]

   Die Bake steht nahe am Westende der Insel auf einer 15 m hohen Düne. Sie ist 11,7 m hoch über dem Erdboden aus rothen Ziegeln im sechseckigen Unterbau aufgeführt. Darüber befindet sich ein schwarz gestrichenes Lattenwerk, welches aus nördlicher und südlicher Richtung als ein mit der Spitze nach unten, aus westlicher und östlicher Richtung als ein mit der Spitze nach oben gerichtetes Dreieck erscheint.
1888

Wasserturm errichtet
[NfS. No. 1738 v. 29. September 1888]

   Auf der sogenannten Bakendüne der Insel Norderney wird zum Zwecke der Kanalisation des Inseldorfes 12 m westlich von der Bake ein 14 m hoher gemauerter viereckiger Thurm mit flachem Dach erbaut.

1911

Baken beschädigt
[NfS. Nr. 2789 v. 11. November 1911]

   Die NO-Bake auf der Insel Langeoog und die Bake nahe dem Westende von Norderney sind durch Sturm beschädigt worden.
... die Bake auf Norderney wird in nächster Zeit wieder hergestellt werden.

Ungf. Lage der Bake auf Norderney: 53°42,7´N, 7°9,5´O.
1928



Am 10. Juli 1928 wurde der Stadt Norderney durch das Preußische Staatsministerium ein Stadtwappen verliehen.

„Aus blauem Wellenschildfuß, darin zwei silberne Wellenleisten, wachsend in Silber eine silberner Düne (Einberg), darauf eine schwarze Landmarke (Seezeichen) aus rechteckigem Unterbau mit silbernem Rundportal, ein abgetrebtes, gestürztes silbernes Dreieck mit sieben schwarzen Stäben tragend.“

Die schwarze Farbe des Kaps rührt von der Versiegelung des Holzbauwerks mit Pech her.
1929







In den Jahren 1929/1930 wurde auf Norderney ein neuer Wasserturm errichtet.



1930
Neues Kap errichtet (?)
1932

"... Die Norderney-Bake, nahe dem Westende der Insel auf einer 15 m hohen Düne, ist 11,7 m hoch und aus rotbraunen Klinkern in sechseckigem Unterbau ausgeführt. Darüber erhebt sich ein schwarzes Lattenwerk, das aus nördlicher und südlicher Richtung als ein mit der Spitze nach unten, aus westlicher und östlicher Richtung als ein mit der Spitze nach oben gerichtetes Dreieck erscheint."

1940

Toppzeichen beseitigt
[Kriegs-NfS. Nr. 74 v. 15. Februar 1940];

Geogr. Lage: 53°42´42,3´´N, 7°9´26,4´´O

Angaben: Das Toppzeichen der Bake ist bis auf weiteres beseitigt worden.
Die Wiederanbringung wird bekanntgemacht.
1940
|
Nach dem Kriege wurde die Bake wieder mit ihrem Toppzeichen ausgerüstet.
2015
Kap Norderney muß gesperrt werden







   Im Winter zwischen 2014 und 2015 mußte der Zugang zum Kap wegen beträchtlicher baulicher Mängel für den öffentlichen Verkehr gesperrt werden. Sogar das Mauerwerk mußte teilweise eingerüstet werden.

   ⇒    Abriss oder Sanierung ?
         ("Norderneyer Morgen" v. 14.10.2015)

Doch nach eingehender Prüfung waren die Schäden am Mauerwerk sso groß, dass nur noch ein Abriss und Neubau des denkmalgeschützten Bauwerks übrig blieb.

2016
Artikel aus dem "Norderneyer Morgen" v. 09.11.2016"    ⇒    Kap: Ein Herz aus Stahl
2017
Kap am 20. März 2017 abgerissen

Video   ⇒    Kap fehlt ("Norderneyer Morgen" v. 20.03.2017)


Neues Kap Norderney errichtet


Wiederaufbau

Daten:

Bauausführende Firma:   ⇒   Köhn-Dächer Norderney.
Mauersteine: neue Steine, gebrannt mit Farbgebung wie ehemaliges Kap
Höhe des Mauerwerks: 9 m
Höhe des Toppzeichens: 6 m
Holzmaterial: 3 t Eichen-Kernholz
Holz-Materialkosten: 5000 €
Gesamtkosten: ~ 400 000 €

Video   ⇒    Kap wieder komplett ("NOMOONLINE" v. 09.10.2017)

Leider steht das Wahrzeichen Norderney´s jetzt nicht mehr unter Denkmalschutz.

2 neue Informationstafeln vor und am Kap Norderney


< < zurück