Deutsche Küste > Ostfriesische Inseln > Norderney





Leuchtturm Norderney

Geogr. Lage: 58°42´40´´ Nord-Br. 7°18´44´´Ost-Lg.    Standort: Mitte der Insel    Angezündet: 01.10.1874



1874
Leuchtfeuer Norderney in Betrieb genommen

Beabsichtigte Anzündung eines Feuers
[NfS. 458 v. 29.8.1874]







   Der Bauinspector A. Tolle zu Norden macht unter dem 4. August d.J. bekannt, dass auf dem vor Kurzem auf der Insel Norderney erbauten Leuchtthurm am 1. October d.J. ein weisses Funkelfeuer, jede 6 Sekunden ein Blink, angezündet werden soll. Dasselbe befindet sich 59,4 Met. über Hochwasser, 48 Met. über dem Erdboden und ist ungf. 20 Seem. weit sichtbar.
   Linsen-Leuchtapparat 1. Ordnung (Fresnel).
Die Höhe des Thurmes bis zur Spitze der Kuppe beträgt 58 Met. über dem Erdboden.
   Geogr. Lage: 58°42´40´´ Nord-Br. 7°18´44´´Ost-Lg.
1878

Norderney (No. 127), auf dem östlichen Ende der grossen Düne, südöstlich von den sogenannten weissen Dünen.

Geogr. Lage: 53°42´40´´N-Br. 7°13´44´´O-Lg.
Art der Lichterscheinung: Ein weisses Funkelfeuer mit Blinken von 10 zu 10 Sekunden, den ganzen Horizont beleuchtend.

Beschreibung des Leuchtapparates: Fresnelscher Linsen-Apparat I. Ordnung 24-theilig;
Brenner Nr. 5 mit 5 Dochten.
Leuchtmaterial: Mineral-Oel

Höhe der Flamme über Hochwasser: 59,6 m
Höhe der Flamme über Erdboden: 48 m
Sichtweite: 20 Sm
Höhe des Leuchtfeuergebäudes: 53,75 m

Beschreibung des Leuchtfeuergebäudes: Thurm von rothen Ziegelsteinen im Rohbau mit Sandstein-Gesimsabdeckungen.
Der quadratische Unterbau ist 13,27 m, der achteckige Haupttheil30,41 m, die runde Tambourmauer3,0 m, der ganze Bau 46,7 m über dem Erdboden hoch. Auf dem Krönungs-Gesimse eisernes Geländer um die Gallerie.
Über der Tambourmauer von 5 m Durchmesser die 5,3 m hohe Laterne. An ihren 16 Seitenflächen weiss verglast und in Halbkugelform den Thurm abschließend. Darüber eine Kugel von 0,75 m Durchmesser mit Spitze, zusammen 1, 75 m hoch.
Südwestlich vom Thurm Wohnhaus, aus rothen Ziegelsteinen im Rohbau und mit rothen Ziegeln eingedeckt. Dasselbe enthält ein Souterrain und zwei Geschosse.
Oestlich vom Wohngebäude ein Stall von rothen Ziegelsteinen im Rohbau.

Bedienung: 3 Wärter.

Sonstige Einrichtung zum Signalisieren: Es wird in dem Wärterhause beim Leuchtthurm eine Telegraphen-Station errichtet werden.
Bemerkungen: Auf der Insel Norderney befinden sich zwei Rettungsstationen, und zwar die eine auf Ostland, die andere auf Westland.

1885

Sturmwarnungssignale

werden von dem auf dem Westende der Insel errichteten Mast gezeigt; bei Nacht wird eine atmospärische Störung durch ein rothes Feuer bekannt gegeben.

Seehospiz Norderney (im Hintergrund der Signalmast) "Die Gartenlaube" 1885 (Nach einer Skizze von Ewald Drescher)

1886

"Segel-Handbuch für die Nordsee" 1886

1895

Bemerkung über die Leuchtfeuer von Norderney und Borkum
[NfS. No. 2164 v. 7.9. + No. 2209 v. 14.9.1895]

   Infolge von Versuchen zur Ermittlung der Sichtweiten werden in der Zeit vom 22. bis 24. September d. J. voraussichtlich Unregelmäßigkeiten in dem Brennen der Leuchtfeuer von Norderney und Borkum (Großer Leuchtthurm) eintreten, auf die die Seefahrer hierdurch aufmerksam gemacht werden.
1904

Norderney-Feuer wird verstärkt
[NfS. No. 2523 v. 10.12.1904]

   Die Wasserbauinspektion in Norden hat unter dem 28. November d. J. bekannt gemacht, daß das Feuer von Norderney durch Einführung von Petroleumglühlicht verstärkt wird. Die Kennung des Feuers wird hierdurch nicht verändert. ...
1912






Norderney (2315), auf der Mitte dieser Insel, SO-lich von den weißen Dünen.

Geogr. Lage: 53°42´39´´N-Br. 7°13´58´´O-Lg.
Kennung: Blk.; Linsen. 1800 bis 2000 H.K. (I.); Petrol-Glühlicht
Höhe über Hochwasser: 59,6 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 53,6 m
Angaben: Roter, achteckiger Turm im Rohbau auf viereckigem Unterbau.

1914

Sturmsignale eingestellt
[NfS. Nr. 2694 v. 19.9.1914]

Von den folgenden Sturmsignalstationen werden bis auf weiteres keine Sturmwarnungssignale gegeben.

1. Wangerooge auf ungf. 53°47½´N 7°54´O
2. Norderney auf ungf. 53°43´N 7°9´O.

1929

Sturmsignalmast umgeweht
[NfS. Nr. 4381 v. 23.11.1929]

Geogr. Lage: Ungf. 53°42½´N 7°9´O
Angaben: Der Sturmsignalmast ist durch Sturm zerstört. Die Sturmwarnungsnachrichten werden bis auf weiteres nur am Hafen Norderney ausgehängt.
1930

Sturmsignalmast wieder errichtet
[NfS. Nr. 520 v. 15.2.1930]

Geogr. Lage: Ungf. 53°42½´N 7°9´O, auf der Georgshöhe
Angaben: Der Sturmsignalmast ist wieder aufgerichtet. Die Sturmsignale werden wieder gezeigt.
Leuchtfeuer wurde elektrifiziert

Lichtquelle geändert
[NfS. Nr. 1098 v. 29.3.1930]

Geogr. Lage: Ungf. 53°43½´N 7°14´O
Angaben: Das Norderney-Hauptfeuer brennt als elektrisches Feuer; die Kennung ist unverändert geblieben.
1932
1939

Signalmasten
[NfS. Nr. 4685 v. 18.11.1939]

a) Signalmast, Lage

Geogr. Lage: 53°43´12,7´´N 7°10´19´´O
Angaben: Der Signalmast für Schießsignale steht am obigen Ort.


b) Sturmsignalmast versetzt

Neue geogr. Lage: 53°42´51,6´´N 7°9´19,2´´O

1941

Sturmwarnungsstelle versetzt
[NfS. Nr. 1408 v. 15.5.1941]

Geogr. Lage: 53°42´51,6´´N 7°9´19,2´´O, östlich von der Georgshöhe.
Angaben: Der Sturmsignalmast am obigen Ort ist beseitigt. Als Ersatz dafür ist auf ungf. 53°42,0´N 7°9,8´O, am Hafen Norderney, südlich von der Wartehalle ein Hilfsmast mit Galgen errichtet. Als Tagsignal wird allein das Windwarnungssignal "schwarzer Ball" gezeigt auch dann, wenn Sturm zu erwarten ist.
Keine Nachtsignale.
Karteneintragung: Strm-S.
1951

Sturmsignalmast geändert
[NfS. Nr. 1802 v. 9.6.1951]

Geogr. Lage: 53°42´49´´N 7°8´57´´O, auf der Georgshöhe.
Beshreibung: 20 m hoher, grau gestrichener Gittermast mit Rahe.
Angaben: Der alte, hölzerne Signalmast ist beseitigt worden.
1966

Sturmwarnsignalstelle zeitweilig eingegangen
[NfS. 1300(T) v. 14.10.1967]

Geogr. Lage: 53°42,8´N 7°09,0´O, auf der Georgshöhe.
Angaben: Die Sturmsignalstelle ist bis auf weiteres nicht besetzt.
1967

Sturmsignalstelle wieder errichtet
[NfS. 3988(T) v. 14.10.1967]

Geogr. Lage: 53°42,8´N 7°09,0´O, auf Georgshöhe.
1976

Kennung geändert
[NfS. 2368+2600 v. 17.7.1976]

Geogr. Lage: Ungf. 53°42,6´N 7°13,8´O
Karteneintragung: Blz. (3) 12 s
2004








Norderney (B 1054/20400) auf der Mitte der Insel

Geogr. Lage: 53°43´N 007°14´E
Kennung: Fl (3) 12s
Höhe über Wasser: 59 m
Höhe über Erdboden: 54 m
Tragweite: 23 M
Angaben: Roter, achteckiger Ziegelturm

2018

Foto: H. Moyzes-Ilsche, 2018


< < zurück