Deutsche Küste > Elbe > Oste





Übersichtskarte der Elbe, von Geesthacht bis Cuxhaven, 1893 (Bureau für Strom- und Hafenbau, Hamburg 1893)

Leuchtfeuer am Zollamt Oste

Geogr. Lage: 53°49´19´´´N-Br. 9°1´59´´O-Lg.    Standort: Zollamt auf der Belumer Schanze     Angezündet: zwischen 1878 + 1886
    Gelöscht: 1913



   Mit der Blütezeit des Schiffsverkehrs auf der Oste im 19. Jahrhundert wurde der Zoll auf alle transportierten Waren erhoben. Bis 1834 mussten die Gebühren im Neuhauser Hafen entrichtet werden. Danach legte man ein Zoll-Wachtschiff in die Oste-Mündung.

Das Zollhaus Oste wurde 1878 auf der Belumer Schanze errichtet.


1886








... Am westlichen Ufer der Oste steht oberhalb der Belumer Schleuse das zweistöckige Zollgebäude.
Bei Nacht bezeichnet der weiße Sektor eines an der Giebelseite dieses Hauses brennenden Feuers die Mündung der Oste.
1902

Oste-Feuer befindet sich oberhalb der Belumer Schleuse, zwischen dem Deich und dem linken Ufer der Oste in dem Fenster an der nördlichen Giebelseite des Zollamtes.
Es ist ein weißes, rothes und grünes Feuer, das über der Oste-Mündung weiß erscheint. Westlich von diesem Sektor ist es grün, östlich von demselben roth.








Sturmwarnungsstellen.

5. Neuhaus an der Oste, auf dem Seedeich.
Sturmwarnungsstelle 2. Klasse (nur im Sommer).

1905

Sturmwarnungsstelle eingegangen
[NfS. Nr. 2467 v. 11.11.1905]

   Auf der Sturmwarnungsstelle Belumer Schanze bei Neuhaus an der Oste ist ein Sturmwarnungsdienst mit Tag- und Nachtsignalen eingerichtet worden. Die Sturmwarnungsstelle bei Neuhaus, die nur im Sommer in Betrieb war, ist eingegangen.
1906

Oste-Oberfeuer geändert
[NfS. Nr. 2250 v. 6. Oktober 1906]

   Das Oberfeuer der beiden die Einfahrt in die Oste kennzeichnenden Richtfeuer ist in ein weißes Festfeuer umgeändert worden.
Geogr. Lage: 53°50´19´´N-Br., 9°0´24´´O-Lg.
   Das Unterfeuer ist wie bisher ein weißes, unterbrochenes Feuer mit Einzelunterbrechungen.
1910

   Oste (Lfd. Nr. 207) oberhalb der Belumer Schleuse, zwischen dem Deich und dem linken Flußufer




Geogr. Lage: 53°49´19´´´N-Br. 9°1´59´´O-Lg.
Kennung: F. w. & r. & gn., Lins. IV. (Auslöschung beabsichtigt)
Höhe des Feuers über Hochwasser: 11,6 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 14,7 m
Sichtweite: 12 Sm
Tragweite: 4 Sm
Gestalt des Leuchtfeuergebäudes: In dem Fenster an der N-Giebelseite des zweistöckigen Zollamtes

Bemerkungen: Dieses Feuer ist durch die Feuer Nr. 205 und 206 (Belum) ersetzt, bleibt aber vorläufig noch bestehen.


"Mündung der Jade, Weser & Ems", 1909

1913
Leuchtfeuer Zollhaus gelöscht

Feuer am Zollhaus gelöscht
(W-A. Neuhaus 10. November 1913);
[NfS. Nr. 3034 v. 15.11.1913]

... 3. Das weiße, rote und grüne Festfeuer an der N-Seite des Zollhauses oberhalb der Belumer Schleuse ist endgültig gelöscht.
Lage: 53°49´19´´N, 9°1´59´´O.







   Um 1960 wurde die Zollstation an der Ostemündung aufgelöst.
Das Zollhaus ist noch vorhanden. Es steht aber nicht mehr an der Oste, sondern am westlichen Ufer des Oste-Sees, dem ehemaligen Altarm der Oste.
Mit dem Bau des Oste-Sperrwerkes im Jahre 1967/68 wurde die Mündung der Oste um einige 100 m nach Osten verlegt.


< < zurück