Deutsche Küste > Ostsee > Mecklenburger Bucht > Fahrwasser nach Rostock

-->




Seekanal Rostock / Richtfeuer Rostock-Petersdorf

Geogr. Lage: 54°09´N 012°07´O    Standort: Überseehafen / Krummendorf     Errichtet: 1960



   Die Verbindung der Unterwarnow zur offenen Ostsee wird durch einen Kanal mit der Bezeichnung Neuer Strom, später Seekanal genannt, gebildet. Dieser wurde 1903 eröffnet und 1958 erweitert.

1961
Richtfeuer Petersdorf am Seekanal in Betrieb genommen

Feuer angezündet
[NfS. Nr. 1743(P)/1960+2076 v. 20.5.1961]


a) Unterfeuer Petersdorf

Geogr. Lage: 54°08,78´N 12°06,91´O
Kennung: Fkl.
Feuerhöhe über Wasser: 14,8 m
Tragweite: 14 sm; Sichtweite: 12 sm
Feuerträger: Schwarzer Gittermast mit rot-weiß senkrecht gestreiftem Dreiecktoppzeichen, Spitze oben.


b) Oberfeuer Petersdorf

Geogr. Lage: 54°08,19´N 12°07,23´O
Kennung: Fkl.
Feuerhöhe über Wasser: 30,8 m
Tragweite: 17 sm; Sichtweite: 16 sm
Feuerträger: Schwarzer Gittermast mit rot-weiß senkrecht gestreiftem Dreiecktoppzeichen, Spitze unten.

Angaben: Die Feuer sind gleichgängig und führen in Linie 161,5° in Linie durch den Seekanal zum Hafenbecken B

|
Oberfeuer-Toppzeichen von Dreieck auf Raute geändert
1965

Kennung geändert
[NfS. Nr. 4012 v. 16.10.1965]

a) Unterfeuer Petersdorf

Geogr. Lage: Ungf. 54°08,8´N 12°06,9´O
Karteneintragung: Ubr. 12 sm


b) Oberfeuer Petersdorf

Geogr. Lage: Ungf. 54°08,2´N 12°07,2´O
Karteneintragung: Ubr. 16 sm

1991








Unterfeuer Petersdorf (Nr. 12400; Int. Nr. C1415)

Geogr. Lage: 54°09´N 12°07´O
Kennung: Glt. r. 8s
Feuerhöhe über Wasser: 19 m
Feuerhöhe über Erdboden: 15 m
Nenn-Tragweite: 14 sm
Feuerträger: Schwarze Gitterbake mit weiß-schwarzem


Quelle: "Leuchtfeuer" Nr. 24; Foto: W. Moritz









Oberfeuer Petersdorf (Nr. 12401; Int. Nr. C1415.1)

Geogr. Lage: 1259 m vom Unterfeuer
Kennung: Glt.r. 8s
Feuerhöhe über Wasser: 37 m
Feuerhöhe über Erdboden: 26 m
Nenn-Tragweite: 16 sm
Feuerträger: Schwarze Gitterbake

Angaben: Richtfeuerlinie 161,5°; Gleichgängig

1997

Verkehrstrennungsgebiet wird aufgehoben
[NfS. 20 v. 16.5.1997]

Geogr. Lage: 54°18´N 012°00´E
Am 3. Juni 1997 um 0.00 Uhr UTC wird das Verkehrstrennungsgebiet Rostock aufgehoben. Vom gleichen Zeitpunkt an wird das Fahrwasser in der Ansteuerung von Rostock neiu eingerichtet und das Warnow-Fahrwasser geändert. diese Maßnahmen werden voraussichtlich bis 13. Juni 1997 abgeschlossen.

Feuer 1 bis F durch Leuchttonnen ersetzt
[NfS. 20 v. 16.5.1997]

Ersetze

Feuer 1 durch G Leuchtonne 9a mit Fl (2) G. 9s auf 54°10,66´N 012°05,66´E
Feuer 2 durch R Leuchtonne 12a mit Fl.R. 4s auf 54°10,88´N 012°05,62´E
Feuer 3 durch G Leuchtonne 9b mit Fl.G. 4s auf 54°10,86´N 012°05,53´E
Feuer 4 durch R Leuchtonne 12b mit Fl (2) R. 9s auf 54°10,67´N 012°05,73´E

Anmerkung: Die Betonnung des Fahrwassers bis in den Stadthafen wird teilweise geändert.
1999
Neue Feuerträger am 23.06.1999 in Betrieb genommen

Neue Richtfeuer in Betrieb
[(WSA Stralsund 43/99) NfS. 25 v. 25.6.1999]

Trage ein:









Unterfeuer Petersdorf
mit Oc. R. 4s 24m 12M auf 54°08,65´N 012°06,81´E
und streiche Feuer dicht dabei.








Oberfeuer  Petersdorf
mit Oc. R. 4s 45m 15M auf 54°07,86´N 012°07,26´E
und streiche Feuer dicht dabei.

Richtlinie "161,6°" und streiche vorherige Richtlinie

Rostocker Seekanal am 2.8.1999 eingeweiht
2010








Unterfeuer Petersdorf (C 1415)

Geogr. Lage: 54°09´N 012°07´E
Kennung: Oc. R. 4 s
Höhe über Wasser: 24 m
Höhe über Erdboden: 21 m
Angaben: Rot-weiß waagerecht gestreifter Stahlrohrmast mit kegelförmigem roten Kopf.

Rcht-L. 161,6°
Gleichgängig











Oberfeuer Petersdorf (C 1415.1)

Geogr. Lage: 1549 m vom Unterfeuer
Kennung: Oc. R. 4 s
Höhe über Wasser: 45 m
Höhe über Erdboden: 33 m
Angaben: Rot-weiß waagerecht gestreifter Stahlrohrmast mit kegelförmigem roten Kopf.


2018

Eingeschränkte Nutzbarkeit
[BfS. (T)134/18; WSA Stralsund, 14.12.2018]

Zeit der Ausführung: ab sofort
Gültig von: 14.12.2018
Gültig bis: auf Widerruf
Angaben:

Das Richtfeuer Petersdorf ist im Fahrwasserbereich des Seekanals zurzeit nur eingeschränkt nutzbar. Die Schifffahrt wird auf erhöhte Aufmerksamkei gebeten.

2019

Leuchtfeuer wieder uneingeschränkt nutzbar
[BfS. 45/19; WSA Stralsund, 03.05.2019]

Frühere BfS.: (T)134/2018
Zeit der Ausführung: ab sofort, ohne weitere Nachricht
Gültig von: 03.05.2019
Gültig bis: 14.06.2019
Angaben:

Die Meldung dass das Richtfeuer Petersdorf im Fahrwasserbereich des Seekanals nur eingeschränkt nutzbar ist, wird hiermit aufgehoben.
Die BfS. (T)134/2018 verliert somit ihre Gültigkeit.


2020
Richtfeuer Petersdorf (2 Oc.R.4s/161,6°) kann durch Schwimmkräne vrdeckt sein

Rf Petersdorf nur eingeschränkt nutzbar
[BfS. (T)20/20; WSA Stralsund, 02.03.2020]

Zeit der Ausführung: ab sofort bis voraussichtlich 20.03.2020
Gültig von: 02.03.2020
Gültig bis: 20.03.2020
Angaben:

Auf Grund der per BfS (T)018/2020 angekündigten Arbeiten ist das Richtfeuer Petersdorf im Fahrwasserbereich des Seekanals während der Bergungsarbeien und des Einsatzes von Schwimmkränen nur eingeschränkt nutzbar.



Richtfeuer wieder uneingeschränkt nutzbar
[BfS. 29/20 WSA Stralsund, 11.03.2020]

Frühere BfS: (T)18/2020; (T)020/2020

Geogr. Lage:

      a) 54°09,6278´N 012°06,4820´E (Tonne 30/SC2)
      b) 54°09,559´N 012°06,607´E (Nordwestecke Liebherrkai)
      c) 54°09,341´N 012°06,174´E (Westecke LP 37)
      a) 54°09,6278´N 012°06,4820´E (Tonne 30/SC2)



Zeit der Ausführung: ab sofort, ohne weitere Nachricht
Gültig von: 11.03.2020
Gültig bis: 22.04.2020
Angaben: Die per  ⇒ BfS (T)018/2020 veröffentlichte Meldung, dass der Bereich innerhalb der Verbindungslinien zwischen den o.g. Koordinaten aufgrund von umfangreichen Unterwasser- und Bergungsarbeiten innerhalb des o.g. Zeitraumes mehrmals für mehrere Stunden für die Schifffahrt gesperrt wird, wird hiermit aufgehoben.

Ebenso wird die per BfS (T)020/2020 veröffentlichte Meldung, dass das Richtfeuer Petersdorf im Fahrwasserbereich des Seekanals nur eingeschränkt nutzbar ist, hiermit aufgehoben.

Die BfS (T)10018/2020 und (T)020/2020 verlieren somit ihre Gültigkeit.

   Die positive Entwicklung des Seehafens Rostock verlangt einen weiteren Ausbau des Seekanals um Schiffen mit höheren Kapazitäten und Tiefgängen die Zufahrt zum Hafen zu gewährleisten.
Seit 2009 arbeitet das Wasser-und Schifffahrtsamt Stralsund im Auftrag des Ministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung an einer Machbarkeitsstudie für den weiteren Ausbau des Seekanals Rostock voraussichtlich im Jahre 2020/21.



   Eine neue Richtfeuerlinie für die Linie Peez ist in der Planung.


   ⇒   Planung zum Ausbau des Seekanals (Stand. 25.9.2019)

< < zurück