Deutsche Küste > Untere Elbe > Cuxhaven




Rote-Bake

Geogr. Lage: 53°51´N 08°44´O    Standort: Neufelder Seedeich     Errichtet: 1898    Niedergelegt: 1943



1898
Rote Bake errichtet

   Im Jahre 1898 wurde die Rote Bake mit einer Höhe von 18,54 m erbaut
1900









[Grübeler, "Die Fürsorge des Deutschen Reiches für die Betonnung und Befeuerung der Unterelbe seit dem 1. März 1921", 1937]

   "Von den beiden oberhalb Cuxhavens stehenden großen hölzernen Tagesbaken, der Roten Bake auf dem Neufelder Seedeich, die in Verbindung mit dem Leuchtturm Osterende-Groden zur Tagesbegrenzung der Cuxhavener Reede dient, und der Grodener Bake querab des gleichnamigen Ortes, die in Deckpeilung mit dem Kirchturm Ritzebüttel für die Tagesfahrt oberhalb davon Anweisung gibt..."

"Die Elb-Mündung von Feuerschiff No. I bis Brunsbüttel" (Reichs-Marine-Amt Berlin v. 9.10.1899)

1910
1916
Rote Bake (oben links) erneuert
1926

Bake eingestürzt
[NfS. Nr. 4598 v. 16. Oktober 1926]

   Bei dem Sturm in der Nacht vom 9. auf den 10. Oktober 1926 ist die Rote Bake bei Groden auf 53°51´13´´N, 8°44´34´´O eingestürzt.
Der Wiederaufbau erfolgt so bald wie möglich.

   Als O-liche Begrenzung der Cuxhavener Reede gilt bis zum Wiederaufbau der Roten Bake die Peilung Leuchtturm Osterende — Groden rw. 149,8° (mw. SzO 7/8 O)

Bake wieder aufgebaut
[NfS. Nr. 5388 v. 20. November 1926]

   Die Rote Bake bei Groden auf 53°51´13´´N, 8°44´34´´O ist wieder aufgebaut worden.
1931

Benutzung der Deckpeilung Ritzebütteler Kirche — Groden Bake
[NfS. Nr. 3069 v. 29. August 1931]


Geogr. Lage der Ritzebütteler Kirche: Ungef. 53°51,5´N, 8°42,2´O
Angaben: Die in Krt. D.139 eingetragene Deckpeilung Ritzebütteler Kirche — Groden-Bake wird von Schiffsführern und Lotsen gelegentlich zum Befahren der Elbe-Strecke bei Altenbruch gebraucht. Ebenso wird, wenn die Ritzebütteler Kirche nicht auszumachen ist, die etwa 400 m westlich von der Groden-Bake auf dem Deiche stehende Rote Bake im Verein mit jener als Richtlinie benutzt in der irrtümlichen Annahme, daß die Deckpeilung Rote Bake — Groden-Bake über diesselben Wassertiefen führt wie die Deckpeilung Ritzebütteler Kirche — Groden-Bake.


   Da in der letzten Zeit im Hauptfahrwasser der Elbe zwischen den schwarzen, spitzen Tonnen 17 und 18 Grundberührungen vorgekommen sind, wird darauf verwiesen, daß die Rote Bake nicht in der Richtlinie Ritzebütteler Kirche — Groden-Bake steht, sondern südlich von ihr. Infolgedessen gelangen bei Benutzung der beiden Baken als Richtlinie die Schiffe zu nahe an den nördlichen Tonnenstrich, wo Tiefen von 6 m bei mittlerem Niedrigwasser angetroffen werden.

   Die Verbindungslinie Rote Bake — Groden-Bake liegt bei der Tonne 17 etwa 125 m und bei der Tonne 18 etwa 265 m nördlicher als die Linie Ritzebütteler Kirche — Groden-Bake.

   Die Rote Bake dient in Verbindung mit dem Leuchtturm Osterende Groden ausschließlich zur Bezeichnung der Ostgrenze der Reede von Cuxhaven.
1943
Rote Bake zerstört und Reste beseitigt

Bake zerstört
[NfS. Nr. 842 v. 15. April 1943]

Geogr. Lage: Ungf. 53°51,2´N, 8°44,4´O
Angaben:

Die rote Bake ist zerstört. Weitere Nachricht über Wiederaufbau folgt.



Vermerk
(W-A. Cuxhaven 26.05.1943)
[NfS. Nr. 1243 v. 3.05.1943]; Frühere N.f.S.: 43-842

Geogr. Lage: Ungf. 53°51,2´N, 8°44,4´O
Karteneintragung:

Bei der Bake der Vermerk: zrst.(zerstört)
Im Plan der Krt. D. 138 ist die östliche Reedegrenze entsprechend zu ändern.
Der Vermerk: "Rote Bake und Osterende Groden-Lcht-Tm. in Linie" ist zu streichen.
In Krt. D. 139 ist die O-Grenze entsprechend zu ändern.
Angaben: Die rote Bake wird vorerst nicht wieder aufgebaut.


< < zurück