Deutsche Küste > Ostsee > Ruden






Ruden, Nord-Ost-Bake

Geogr. Lage: 54°12´N 13°46´O    Standort: SW-licher Teil der Insel     Errichtet: 1907    Niedergelegt: > 1951




1907

Bake versetzt und geändert
[N.f.S. No. 2166 v. 28.9.1907]

   Die O-liche der auf der Insel Ruden befindlichen Richtungsbaken für das Osttief, ein einfacher Mast mit Dreieck-Toppzeichen, ist beseitigt und als Ersatz in 280m Entfernung von der W-lichen Bake eine neue Bake in etwa 3,5m Wassertiefe errichtet worden.
   Ihren Unterbau bildet bis zu 2,0m Höhe über W-WSS. ein abgestumpfter Felskegel und darüber ein 5,0m über M-WSS. reichendes, aus rotem Ziegelmauwerk bestehendes, vierseitiges Prisma von 2,0m Seitenlänge und 3,0m Höhe. Auf dem Mauerprisma steht ein vierkantiges Eisengerüst, welches in 7,4m über M-Wss. eine eiserne Plattform mit Geländer und einen zylindrisch geformten Blechkörper von 1,8m Durchmesser und 2,0m Höhe mit kegelförmigem Dach und Firstknauf trägt. Des höchste Punkt des Firstknaufes liegt 10,6m über Mittelwasser. Das kegelförmige Dach mit Knauf ist rot, der übrige Teil des zylindrischen Körpers, das Geländer und das Eisengerüst sind grau gestrichen.
Ungf. geogr. Lage: 54°11,95´N-Br., 13°46,6´O-Br.
1908

Änderung des Toppzeichens
[N.f.S. Nr. 2552 v. 31.10.1908]; Vgl. N.f.S. 07--2166

   Die O-liche der auf der Insel Ruden befindlichen Richtungsbaken für das Osttief (S-Unterbake) ist mit einem das spitze Dach des auf der Bakenplattform stehenden runden Blechkörpers überragenden dreieckigen Toppzeichen von 2,3 m Seitenlänge und 2,0 m Höhe versehen worden, dessen Spitze 12,7 m über M-Wss. reicht.
Ungf. Lage der Bake: 54°11,95´N-Br., 13°46,6´O-Lg.
1909

NO-Bake, Erneuerung ( 54°12,45´N 13°46,61´O)
[N.f.S. No. 1424 v. 26.6.1909]

   Die NO-Bake auf der Insel Ruden für die Ansteuerung des Osttiefs von See aus wird demnächst wegen ihrer Erneuerung auf unbestimmte Zeit entfernt.

NO-Bake, Erneuerung
[N.f.S. No. 1730 v. 07.8.1909]

Die NO-Bake auf der Insel Ruden für die Ansteuerung des Osttiefs von See aus ist wieder errichtet worden.
1911

Feuer wird angezündet
[NfS. 1744 v. 29.7.1911]

   Die O-lich von der Insel Ruden in rund 3,5 m Tiefe stehende untere Richtbake ür das Osttief wird durch Aufstellung einer Petroleumleuchte mit Argandbrenner, Gürtellinse und Unterbrechungsvorrichtung in dem bereits jetzt auf der Bakenplattform befindlichen Laternenhäuschen von Anfang September 1911 ab befeuert werden.
   Das Feuer soll nur zur Kenntlichmachung der allgemeinen Lage der Insel Ruden für die von See kommenden Fischer dienen und wird für die Dauer der winterlichen Unterbrechung der Fischerei gelöscht werden.
   Näheres über Kennun, Höhe, Sicht- und Tragweite des Feuers wird noch bekannt gegeben werden.
      Ungf. geogr. Lage: 54°11´57´´N 13°46´36´´O.
Vgl. NfS. 08-2552

Feuer angezündet
[NfS. 1884+2766 v. 9.9.1911]

   Das angekündigte Feuer auf der unteren Richtbake für das Osttief, das zur Kenntlichmachung der Lage der Insel Ruden für die von See kommenden Fischer dienen soll, ist in Betrieb genommen. Es ist ein weißes und rotes, unterbrochenes Feuer mit Einzelunterbrechungen von etwa 3 sek Dauer, Wiederkehr 6sek, sein. Es brennt 8,5 m über M-Wss. brennen, die Sichtweite 10½ Sm.
Das Feuer hat eine mittlere Tragweite von 4 Sm für das weiße und 3 Sm für das rote Feuer und beleuchtet folgende Sektoren:
      rot von rw. 175° über S bis rw. 202°,       weiß von da bis rw. 250°.
Der rote Sektor deckt den NO-lichen Teil der Insel Ruden und die ihm vorgelagerte Sandbank mit weniger als 2 m Tiefe.
Lage: 54°11´57´´N 13°46´36´´O.
Während der winterlichen Unterbrechung der Fischerei wird das Feuer gelöscht.

Richtbaken
   ... Ungefähr in der Mitte der Insel steht eine Stangenbake und nordöstlich davon in 3 m Tiefe auf einem Steinkegel eine Turm-Bake, NO-Bake genannt. Über dem spitzen Dach des Häuschens befindet sich ein 2 m hohes, dreieckiges Toppzeichen, dessen Spitze 12,7 m über Mittelwasser reicht.
   Die Deckpeilung der SW- und der NO-Bake führt durch das Osttief.
1913


Ruden (Nr. 570), in 3,5 m Wassertiefe O-lich von dieser Insel..

Position: 54°11´57´´N, 13°46´36´´O
Kennung: Ubr. w. & r. (Petroleum)
Feuerhöhe über Hochwasser: 8,5 m
Angaben: Laterne auf der Plattform der unteren Richtbake für das Osttief.
Bemerkungen: Dient nur zur Kenntlichmachung der allgemeinen Lage der Insel Ruden für die von See kommenden Fischer und wird für die Dauer der winterlichen Unterbrechung der Fischerei gelöscht.

1915

Pommersche Bucht und Stettiner Haff, Nr. 55
Oberkommando der Kriegsmarine, Berlin 1912


Richtbaken

Ungefähr in der Mitte der Insel steht eine Stangenbake (SW-Bake) und nordöstlich davon in 3 m Tiefe auf einem Steinkegel eine Turm-Bake, NO-Bake genannt. Über dem spitzen Dach des Häuschens befindet sich ein 2 m hohes, dreieckiges Toppzeichen, dessen Spitze 12,7 m über Mittelwasser reicht.
   Die Deckpeilung der SW- und der NO-Bake führt durch das Osttief.
1918

Lichtquelle verändert
[N.f.S. No. 1901 v. 5.10.1918 + No. 1950]

   Das Feuer Ruden (Osttief-Unterfeuer) auf 54°11´57´´N, 13°46´36´´O hat Blaugasglühlicht als Lichtquelle erhalten.
Die mittlere Tragweite des Ruden-Feuers beträgt jetzt für das weiße Licht 9 und für das rote Licht 6 Sm.
Lfv. 1918 I 570
1919

Feuer verlöscht
[N.f.S. Nr. 633 v. 8.3.1919]

   Die Feuer der Osttief-Bake bei der Insel Ruden auf 54°11´57´´N, 13°46´36´´O
und der Bake auf dem Freesendorfer Haken auf 54°11´59´´N, 13°42´32´´O sind wegen Gasmangel verlöscht. Sie werden wieder angezündet, sobald die Eisverhältnisse es zulassen.

Feuer wiederangezündet
[N.f.S. Nr. 822 v. 22.3.1919]

   Die Feuer der Osttief-Bake bei der Insel Ruden auf 54°11´57´´N, 13°46´36´´O
und der Bake auf dem Freesendorfer Haken auf 54°11´59´´N, 13°42´32´´O die wegen Gasmangel verlöscht waren, sind wieder angezündet worden.
Vgl. N.f.S. 19--633
Lfv. 1919 I: 570, 572
1931


[Ostsee-Handbuch, S-licher Teil, Nr. 2003 S. 234, Marineleitung]
   "...Ungefähr in der Mitte der Insel steht ...in 3 m Tiefe auf einem Steinkegel eine turmähnliche Leuchtbake, NO-Bake genannt, mit Laternenhäuschen.. deren Deckpeilung durch das Osttief führt."
1951


[Handbuch für die Küste der DDR, S. 81, SHD der DDR]
   "... Etwa in der Mitte der Insel stehen die beiden Ruden, S-Baken, deren Deckpeilung durch die Baggerrinne führt. Die Unterbake ist eine turmähnliche Leuchtbake auf einem Steinkegel..."

< < zurück