Ostsee > Rügen > Mukran

Fährhafen Sassnitz-Mukran

Geogr. Lage: 54°29´N 13°35´E    Standort: Sassnitz-Mukran
Errichtet: 1983


Der Fährhafen Mukran liegt an der NW-Seite der Prorer Wiek, etwa 2,5 sm SW-lich von Sassnitz, und dient seit 1986 dem Eisenbahnfährverkehr mit Klaipeda in Litauen.
Bei der Einsteuerung hält man sich im betonnten Fahrwasser, das von der Ansteuerungstonne Mukran zunächst auf das Leitfeuer Prora zu und dann in die Mukran-Richtfeuerlinie 337° die bis vor die Hafeneinfahrt führt.

1983

Baugebiet eingerichtet
[NfS. Nr. 1263 v. 9.4.1983]

Die ausgelegten sechs gelben Stumpftonnen bezeichnen die Begrenzung eines Baugebietes für den Fährhafen
1986

Im Oktober 1986 wurde der Fährhafen fertiggestellt





Nordmole Fährhafen Sassnitz-Mukran

Geogr. Lage: 54°29´N 013°36´E    Standort: Nordmole
Errichtet: 1996


1992

Mukran, Nordmole N (19370)
Position: 54°29´N, 13°36´E
Kennung: Glt. w/r. 4 s
Höhe über Wasser: 12 m
Höhe über Erdboden: 10 m
Tragweite: 3/2 sm
Angaben:Weißer Mast mit Podest.

Mukran, Nordmole S (19380)
Position: 54°29´N, 13°36´E
Kennung: Glt. w/r. 4 s
Höhe über Wasser: 12 m
Höhe über Erdboden: 10 m
Tragweite: 3/2 sm
Angaben:Weißer Mast mit Podest
1996

Molenfeuer im Bau
[NfS. 40 v. 4.10.1996]

Ersetze
Feuer Fkl. gn. "in Bau" durch Feuer mit Glt. gn. 4s 16m beleuchtet auf 54°28,58´N 013°28,85´E


Nordmole Mukran (C 2614)
Geogr. Lage: 54°29´N 013°36´E
Kennung: Iso. G. 4s
Höhe über Wasser: 16 m
Höhe über Mole: 14 m
Tragweite: 10 M
Angaben: grün-weiß-grüner Turm mit Laternenhaus, angestrahlt.
1997

Molenfeuer zerstört
[NfS. 32 v. 8.8.1997]

Am 31. Januar 1996 gegen 7.30 Uhr MEZ kollidierte das FS Klaipeda während des Drehmanövers im vereisten Hafen von Mukran/Rügen mit dem Kopf der Fingerpier (Liegeplätze 4 und 5).
Dabei wurde der Feuerträger des Leuchtfeuers auf dem Kopf der Fingerpier zerstört ...
1998

Änderung
[NfS. 3 v. 16.1.1998]

Streiche
Feuer auf 54°28,80´N 013°35,95´E
Feuer auf 54°28,96´N 013°35,88´E
Feuer auf 54°28,92´N 013°35,25´E

Bake auf 54°28,99´N 013°34,98´E.
2010
Leuchtbake mit Radar ausgestattet








Fährhafen Sassnitz, Nordmole (C 2614, Nr. 19290)

Geogr. Lage: 54°29´N 013°36´E
Kennung: Iso.G. 4s
Höhe über Wasser: 16 m
Höhe über Molenoberkante: 14 m
Angaben: Grün-weiß-grüner Turm mit Laternenhaus, angestrahlt.


Quelle: Leuchtturm-atlas, Foto: F. Toussaint






Richtfeuer Fährhafen Sassnitz-Mukran

Geogr. Lage: 54°30´N 13°35´E    Standort: NW-lich der Nordmole
In Betrieb seit: 1987    Gelöscht: 1999


1987
Richtfeuer Mukran in Betrieb genommen







Unterfeuer Mukran
Geogr. Lage: 54°30´N 13°35´E.
Kennung: Ubr. 4s
Höhe über Wasser: 49 m
Höhe über Erdboden: 21 m
Tragweite: 14 sm
Angaben: Grauer, dreieckiger Turm mit zwei Galerien und rotem .
Tagesfeuer






Oberfeuer Mukran

Geogr. Lage: 54°30´N 13°35´E.
Kennung: Ubr. 4s
Höhe über Wasser: 68 m
Höhe über Erdboden: 23 m
Tragweite: 15 sm
Angaben: Grauer, dreieckiger Turm mit zwei Galerien und rotem , 3,5 kbl vom Unterfeuer.
Tagesfeuer



Kopf der Pier
Geogr. Lage: 54°29´N 13°35´E.
Kennung: Ubr. r/gn. 2s
Höhe über Wasser: 25 m
Höhe über Erdboden: 19 m
Tragweite: 6/3 sm
Angaben: Dreieckiger Turm mit Podest.
Versuchsweise

Liegeplatz 1
Geogr. Lage: 54°29´N 13°35´E.
Kennung: Ubr. w/r. 2s
Höhe über Wasser: 12 m
Höhe über Erdboden: 9 m
Tragweite: 6/3 sm
Angaben: Weißer Mast mit Podest und rotem .
Der weiße Sektor bezeichnet die Grenze des Wendebeckens.
Versuchsweise

Liegeplatz 2
Geogr. Lage: 54°29´N 13°35´E.
Kennung: Ubr. w/r. 2s
Höhe über Wasser: 12 m
Höhe über Erdboden: 9 m
Tragweite: 6/3 sm
Angaben: Weißer Mast mit Podest und rotem .
Der weiße Sektor bezeichnet die Grenze des Wendebeckens.
Versuchsweise
1989

Richtfeuer geändert
[DD 20/355/89 (NfS. 23 v. 9.6.1989]

Ersetze:
Unterfeuer Mukran mit Ubr. gn. 4 s 12 sm auf 54°29,9´N 13°34,9´E
Oberfeuer Mukran mit Ubr. gn. 4 s 15 sm auf 54°30,2´N 13°34,7´E
1991

Richtfeuer geändert
[NfS. 17+18/91 (WSA Stralsund 11+18/91]

Ersetze:
Unterfeuer durch UF mit Glt. gn. 8 s 49 m 16M
54°29,9´N 13°34,9´E

Oberfeuer durch OF mit Glt. gn. 8s 68 m 17 M
54°30,3´N 13°34,7´E
Trage ein:
Feuer mit Glt. 4 s 12 m 9/6 M
54°28´49,8´N 13°34´42,3´´E
1999
Richtfeuer Mukran außer Betrieb genommen

Richtfeuer gelöscht
[NfS. 11 v. 13.9.1999 (WSA Stralsund 64/96]

Füge hinzu:
Unterfeuer "gelöscht" auf 54°29,83´N 013°34,84´E
Oberfeuer "gelöscht" auf 54°30,17´N 013°36,6´E.
2000

Richtfeuer beseitigt
[NfS. 16 v. 20.4.2000]

Streiche:
Richtfeuer Mukran (19320+19321) auf 54°30,2´N 013°34,6´E + auf 54°29,8´N 013°34,8´E
"Fnkmst. & Rcht-F. 337,4°" auf 54°27,6´N 013°34,62´E.





Südkai Mukran

Geogr. Lage: 54°29´N 13°35´E    Standort: Neu-Mukran
Errichtet: > 1986     Gelöscht: 2011


1991

Südkai befeuert
[NfS. NfS. 17/91; WSA Stralsund 11/91]

Südkai Mukran (19400)
Geogr. Lage: 54°29´N 13°35´E
Kennung: Glt. w/r. 4 s (w. 197°—287, r.—17°)
Höhe über Wasser: 12 m
Höhe über Erdboden: 9 m
Angaben: weißer Mast mit runder Plattform
2003

Fährhafen Sassnitz, S-Kai (C 2613.5/19390)
Geogr. Lage: 54°29´N 013°35´E
Kennung: Iso. WR 4 s (w. 197°—287, r.—017°)
Höhe über Wasser: 12 m
Höhe über Erdboden: 9 m
Angaben: grauer Mast mit runder Plattform.
2004
2011
Feuer Südkai aufgehoben





Liegeplatz 4 Mukran

Geogr. Lage: 54°29´N 13°35´E    Standort: Neu-Mukran
Errichtet: < 2003     Gelöscht: 2011


2003

Fährhafen Sassnitz, Liegeplatz 4 (C 2615/19350)
Geogr. Lage: 54°29´N 013°35´E
Kennung: Iso. WR. 4 s (W. 225°—325°, R.—017°)
Höhe über Wasser: 12 m
Höhe über Erdboden: 9 m
Angaben: grauer Mast mit Podest und rotem
2011
Feuer auf Liegeplatz 4 aufgehoben

< < zurück