Ostsee > Kieler Förde




Kompensierungsbake Strander Bucht

Geogr. Lage: 54°25´50´´N 10°10´24´´O    Standort: S-lich von Bülk    Errichtet: 1886   Niedergelegt: 1921



1886
Kompensierungsbake Strander Bucht errichtet

Bake errichtet
[NfS. No. 708 v. 10. April 1886]

   An der Kieler Förde sind folgende Baken zur Kompensierung der Kompasse nach dem empirischen Verfahren neu aufgestellt worden:







... 2. Eine weiße Bake mit einem weißen Dreieck als Toppzeichen am Strande bei Strande in der Strander Bucht.
Diese Bake, mit dem Kirchthurm von Dähnischenhagen in Linie, giebt die magnetische Ost-West-Richtung an.
Die genaue Lage dieser Baken wird später bekannt gemacht werden.

1911

Strander Bake zerstört
[NfS. Nr. 418 v. 04. März 1911]

   Die Strander Bake, die mit der Dänischenhagener Mühle in Deckpeilung die Einsteuerung in die Strander Bucht bezeichnete, ist vom Sturm in der Mitte abgebrochen worden. Ihre Wiedererrichtung ist veranlaßt.

Wiedererrichtung
[NfS. Nr. 1316 v. 17. Juni 1911]

   Die Strander Bake an der W-Seite der Kieler Föhrde ist wiedererrichtet worden.
Ihre Deckpeilung mit der Dänischhagener Mühle bezeichnet die Einsteuerung in die Strander Bucht.
1915
   Die Strander Bake (in der Strander Bucht) gibt in Linie mit dem Kirchturm von Dänischenhagen die Richtung rw. 257°
Lage des Kirchturmes: 54°25´30´´N 10°7´49´´O.
1921

Baken beseitigt
[NfS. Nr. 700 v. 5. März 1921]

   Folgende Baken sind beseitigt worden:
1. Die Kompensierungsbaken S-lich von Eckernförde auf 54°27´48´´N, 9°50´36´´O.
2. Die Kompensierungsbaken bei Langholz auf 54°31´12´´N, 9°59´36´´O.
3. Die Richtungsbake in der Strander Bucht auf 54°25´50´´N, 10°10´24´´O.






Strander Bucht-Bake

Geogr. Lage: 54°25´50´´N 10°10´24´´O    Standort: Olympia-Hafen Schilksee     Errichtet: < 1911



1962

Hafenmole in Bau
[NfS. Nr. 4991 v. 24.11.1962]

A. Hafenmolen

1.Geogr. Lage:

a) 54°25´53,2´´N 10°10´16,7´´O
b) 54°25´55,1´´N 10°10´24,2´´O
c) 54°25´52,8´´N 10°10´26,5´´O
d) 54°25´48,9´´N 10°10´28,1´´O
e) 54°25´46,7´´N 10°10´29,9´´O


2.Geogr. Lage:

a) 54°25´45,4´´N 10°10´20,3´´O
b) 54°25´47,1´´N 10°10´27,2´´O

Karteneintragung: Jeweils die Mole
Angaben: Die beiden bisherigen Molen sind zu streichen.


B. Feuer

Geogr. Lage: Ungf. 54°25,8´N 10°10,4´O
Angaben: Das Feuer ist zu streichen.
1964

Hafenmole errichtet
[NfS. Nr. 114+3345 v. 15.8.1964]

Geogr. Lage:

a) 54°25´53´´N 10°10´16´O
b) 54°25´55´´N 10°10´23´´O
c) 54°25´52´´N 10°10´26´´O

Angaben: In der Verbindungslinie der Orte a) bis c) werden Bauarbeiten zu Errichtung einer Hafenmole durchgeführt.
1972
Olympiahafen Schilksee erhält Leuchtfeuer-Bake

Befeuerung geändert
[NfS. Nr. 3008 v. 5.8.1972]

a) Strander Bucht-Feuer angezündet

Geogr. Lage: 54°26´00,00´´N 10°10´20,84´´O, auf dem Außenende der Spundwand des Jachthafens Schilksee
Karteneintragung: Ubr. w/r/gn. 6 s 7/4/4 sm
Feuerhöhe über Wasser: 14 m
Feuerträger: 11,4 m hoher, weißer Mast mit schwarzem Band auf 3 m hoher Spundwand.
Angaben: Das S-Ende der N-Mole wird angestrahlt.



b) Strande-Molenfeuer gelöscht. Anstrahlung errichtet

Geogr. Lage: Ungf. 54°26,2´N 10°10,5´O, auf dem Kopf der O-Mole
Angaben: Das Feuer ist zu streichen. Der O-Molenkopf wird angestrahlt.

1986
Neues Feuer auf der S-Mole des Olympia-Seglerhafen

Feuer angezündet
[NfS. Nr. 3567 v. 29.8.1986]

a) Strander Bucht-Feuer angezündet

Geogr. Lage: Ungf. 54°25,7´N 10°10,5´E, auf dem Pfahl vor dem Molenende
Karteneintragung: Glt. gn. 4s
Angaben: Die Anstrahlung der Mole ist zu streichen.

1987

S-Molen-Feuer gelöscht
(WSA Lübeck 47/87) 19/87

Molenfeuer Glt. gn.

Geogr. Lage: Ungf. 54°25,7´N 10°10,5´E



S-Molen-Feuer wieder angezündet
(WSA Lübeck 89/87) 19/87 v. 3.7.1987

Feuer mit Glt. gn. 4s

Geogr. Lage: Ungf. 54°25´42,1´´N 10°10´30,1´´E
Angaben: Auf einem Pfahl vor dem S-Ende der S-Mole.



S-Molen-Feuer gelöscht
(WSA Lübeck 137/87) 38/87

Molenfeuer Glt. gn.

Geogr. Lage: Ungf. 54°25,7´N 10°10,5´E

2003

Strander Bucht (C 1220), auf dem Außenende der Spundwand des Jachthafens Schilksee







Geogr. Lage: Ungf. 54°26´N 10°10´E
Kennung: Oc. WRG. 6s
Höhe über Wasser: 14 m
Höhe über Erdboden: 11 m
Tragweite: 8/6/5 M
Angaben: Weißer Mast mit schwarzem Band.

2005

Feuer ztw. gelöscht
[NfS. 45 v. 11.11.2005]

Strander Bucht (02680) (T) gelöscht.
2018


Strander Bucht (C 1220 / 202680), auf dem Außenende der Spundwand des Jachthafens Schilksee

Geogr. Lage: 54°25,96´N 010°10,28´E
Kennung: Oc. WRG. 6s
Höhe über Wasser: 14 m
Höhe über Erdboden: 11 m
Tragweite: 8/6/5 M
Angaben: Mast, weiß/schwarz,horizontal gestreift

2021

Leuchtfeuer außer Betrieb
[BfS. 48/21 WSA Ostsee, 08.02.2021]

Geogr. Lage: 54°25,96´N 010°10,28´E
Zeit der Ausführung: Ab sofort, bis auf weiteres
Gültig von: 08.02.2021
Gültig bis:  22.03.2021
Angaben:

Das Leuchtfeuer Strander Bucht (Lfv. lfd.Nr. 202680) ist zzt. außer Betrieb.



Leuchtfeuer wieder in Betrieb
[BfS. 57/21 WSA Ostsee, 15.02.2021]

Geogr. Lage: 54°25,96´N 010°10,28´E
Zeit der Ausführung: Ab sofort, ohne weitere Nachricht
Gültig von: 15.02.2021
Gültig bis:  28.02.2021
Angaben:

Das Leuchtfeuer Strander Bucht (Lfv. lfd.Nr. 202680) ist wieder in Betrieb.



Instandsetzungsarbeiten
[BfS. 326/21 WSA Ostsee, 04.10.2021]

Geogr. Lage: 54°25,96´N 010°10,28´E
Zeit der Ausführung: Ab sofort, bis auf weiteres
Gültig von: 04.10.2021
Gültig bis:  31.12.2021
Angaben:

Das Leuchtfeuer Strander Bucht (Lfv. lfd.Nr. 202680) wird wegen Instandsetzungsarbeiten ab dem 06.10. für ca. zwei bis drei Wochen außer Betrieb genommen.



Leuchtfeuer wieder in Betrieb
[BfS. 385/21 WSA Ostsee, 25.11.2021]

Geogr. Lage: 54°25,96´N 010°10,28´E
Zeit der Ausführung: Ab sofort, ohne weitere Nachricht
Gültig von: 15.11.2021
Gültig bis:  23.12.2021
Angaben:

Das Leuchtfeuer Strander Bucht (Lfv. lfd.Nr. 202680) ist wieder in Betrieb.
Die o.g. BfS 326/21 wird hiermit aufgehoben


< < zurück