Ostsee > Flensburger Förde

3 a + 3 b

Grenz-Baken Westerholz

Noch vorhanden
Richtpunkt-Position: Nr. 3 a: 54°49´07,0´´N 9°41´18,7´´O
Nr. 3 b: 54°49´00,2´´N, 9°40´24,4´´O
Grenzlinie: C — D
Brechpunkt C:
Brechpunkt D:
54°50´36,5´´N 9°53´52,0´´O
54°49´30,0´´N 9°44´37,0´´O
Standort: Bake und Windmühle in Linie
Errichtet: Mühle: 1876; Bake: September 1921


1921

Deutsch-dänische Grenzbezeichnung
A. Ostsee (Flensburger Förde)
[NfS. Nr. 1335 v. 16.4.1921]

   Die neue deutsch-dänische Grenze ist wie folgt festgesetzt und bezeichnet:




Lfd.Nr. 3


Richtmarke, Untere Marke:
Weiße Westerholz-Bake
auf 54°49´7´´N, 9°41´18,7´´O

Richtmarke, Obere Marke:
Westerholz-Mühle
auf 54°49´0,2´´N, 9°40´24,4´´O

Die Oberbaken haben Dreieckstoppzeichen , die Unterbaken Dreieckstoppzeichen .


"Karte der Seegrenze (Ostsee)", festgesetzt durch die Grenzregelungskommission Juli 1920 bis September 1921

1954

Bake beseitigt
[NfS. Nr. 1711 v. 15.5.1954]

Die Bake auf ungf. 54°49,1´N 9°41,2´O, bei Westerholz
Angaben: Die Bake ist zu streichen.

Bake wieder errichtet
[NfS. Nr. 2574 v. 17.7.1954] Frühere NfS. 1711/1954

Geogr. Lage: 54°49´07´´N 9°41´10´´O
Karteneintragung: Bk.
Angaben: Die weiße Grenz-Bake Westerholz mit Kegeltoppzeichen, Spitze oben, ist wieder errichtet worden.

Bake zeitweilig beseitigt
[NfS. Nr. 4844 v. 18.12.1954] Frühere NfS. 2574/1954

Geogr. Lage: 54°49´07´´N 9°41´10´´O
Karteneintragung: Bk.
Angaben: Die weiße Grenz-Bake Westerholz ist umgeweht; sie wird wieder errichtet.
1955

Bake wieder errichtet
[Kartenberichtigung 85,55,54]

Der Vermerk zrst. ist zu streichen.









   Die 1876 erbaute Kornmühle "Steinadler" steht auf dem höchsten Punkt der Flensburger Außenförde, nur Teile der Flügel sind über den Wipfeln der Bäume sichtbar.
   Seit jeher ist sie eine Landmarke.



< < zurück