Deutsche Küste > Nordfriesische Inseln > Föhr





Der Wyker Hafen ca. 1885; rechts im Vordergrund das Unterfeuer

Hafenfeuer Wyk auf Föhr

Geogr. Lage: 54°41,5´N-Br., 8°34,3´O-Lg.    Standort: Hafen-Molen    Errichtet: 1842



1842

   1842 wollte der dänische König Christian VII erstmalig auf der Insel Föhr seinen Badeurlaub verleben. Sicherheitshalber waren rechtzeitig vor dem Einlaufen seines Raddampfers "Eider", am kleinen Hafen Wyk zwei Holzmasten mit Feuern aufgestellt worden.
1859

["Die Leuchtthürme, Leuchtbaaken und Feuerschiffe der ganzen Erde", 1859]

No.: 57
Wyck
Geogr. Lage: 54°41,5´N-Br., 8°34,3´O-Lg.
Beschaffenheit: 2 feste Hafenfeuer
Klasse: 6
Höhe bei Niedrigwasser:
Höhe über Boden:
Sichtbarkeit: 5 mill.
Bemerkungen: Auf der Insel Föhr
Auf Pfählen, werden beim Einsegeln in Eins gehalten.

1872








Wyck, auf der Insel Föhr, an der Ost-Seite des Hafens; 2 feste Feuer, welche in Linie gehalten in den Hafen führen.

Geogr. Lage: 54°41,5´N-Br. 8°34,3´O-Lg.
Höhe über Hochwasser: 7,5 + 6,0 m
Sichtweite: je 4 Seem.
Errichtet: 1842


Ausschnitt aus dänischer Seekarte "Helgolands Bugt", 1862

1878

   Wyk auf Föhr (Lfd. Nr. 73) auf dem Außendeich an der Hafeneinfahrt, 2 Leitfeuer

Geogr. Lage: Das östliche F. in: 53°41´39´´N-Br., 3°34´39´´O-Lg.

Zweck: Zwei weisse feste F.. Beleuchten den ganzen Horizont sind jedoch in W- und SW-Richtung häufig verdeckt.

Beschreibung des Leuchtapparates: Zwei Spiegelapparate VI. Ordnung.
Leuchtmaterial: Petroleum

Höhe der Flamme über Hochwasser:
   Östliche 4,8 m,
   Westl. 6,6 m
Höhe der Flamme über Erdboden:
   Östliche 4,5 m,
   Westl. 3,2 m

Sichtweite: 6 Sm

Höhe des Leuchtfeuergebäudes:
   Östliche 4,6 m,
   Westl. 3,2 m

Beschreibung: Zwei hölzerne Gerüste
Bedienung: 1 Wärter
Das Feuer ist errichtet: 1842

Bemerkungen: Die Unterhaltung des Feuers geschieht auf Kosten des Fleckens Wyk.

1911

Hafeneinfahrt ztwl. gesperrt
[NfS. Nr. 410 v. 25.2.1911]

   Wegen Bauarbeiten an der Einfahrt des Hafens von Wyk auf Föhr muß in der Zeit vom 1. März bis 15. Juni 1911 die Ein- und Ausfahrt mit großer Vorsicht geschehen. Sie ist ganz verboten, so lange am Ende der Pier ein Korbballon gehißt ist.
   Ungf. Lage der Hafeneinfahrt: 54°41¾´N 8°34¾ O
1914

Wyk, Unterfeuer (Nr.:651), auf dem Außendeiche an der Einfahrt zu dem Hafen

Position: 54°40´58´´N-Br., 8°34´6´´O-Lg.
Kennung: F. , El.-Glühlicht
Höhe des Feuers über Hochwasser: 4,8 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 4 m
Sichtweite: 5 Sm
Gestalt: Ungestrichener, hölzerner Mast


Wyk, Oberfeuer, (Nr.:654), 16 m vom Unterfeuer

Kennung: F. , El.-Glühlicht
Höhe des Feuers über Hochwasser: 6 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 3,2 m
Sichtweite: 5 Sm
Gestalt: Ungestrichener, hölzerner Mast


Wyk (Nr.:657), auf dem äußeren Ende der Landungsbrücke beim Hafen

Position: 54°40´7´´N-Br., 8°34´6´´O-Lg.
Kennung: F. w. & r. & gn. , El.-Glühlicht
Höhe des Feuers über Hochwasser: 3,4 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 2,4 m
Sichtweite: 7 Sm
Gestalt: Weißgestrichener Pfahl

1950

   Wyk, (Nr. 652) auf dem äußeren Ende der Landungsmole beim Hafen







Position: 54°42´N-Br., 8°35´O-Lg.
Kennung: F. w. & r. & gn.
Höhe des Feuers über Hochwasser: 3,5 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 2,4 m
Sichtweite: 4,5/2,5/1,5 Sm
Gestalt: Weißer Pfahl
Bemerkungen: Zeitweises Feuer, unbewacht,
Untersteht der Gemeinde Wyk a. F.




Feuer geändert
[NfS. Nr. 1056 v. 1.4.1950]

Wyk-Feuer
Geogr. Lage: Ungf. 54°42´N 8°35´O, auf dem äußeren Ende der Landungsmole
Sektoren: Sichtbar

grün von 151° über S bis 222°
rot von 222° über W bis 323°
weiß von 323° über N bis 50°.

Tragweite: Weiß 7,4, rot 4,5, grün 3,5 sm
Feuerträger: Grauer, eiserner Rohrmast.
Angaben: Die Bauarbeiten am Hafenkai und an der Mole sind fertiggestellt.
1968
Neue Molenanlage wird errichtet

Bauarbeiten
[WSA. Tönning, 13.V.1968(32); NfS. Nr. 2017 v. 25.5.1968]

Geogr. Lage: Ungf. 54°41,5´N 8°34,5´O
Angaben: Bis auf weiteres werden auf der S-Seite der S-Mole Bauarbeiten ausgeführt. Auf der S-Mole werden Signale gemäß §23 der SeeSchStrO. gezeigt.
1969

Bauarbeiten beendet
[WSA. Tönning, 12.12.1969(32); NfS. Nr. 4940 v. 20.12.1969]







Frühere NfS.: 68-2017(T) wird hiermit aufgehoben.
Geogr. Lage: Ungf. 54°41,5´N 8°34,5´O
Angaben: Die Bauarbeiten sind beendet. ...
1972






Wyk, Kopf der S-Mole, (B 1706)

Position: 54°42´N, 8°35´o
Kennung: Ubr.(2) w/r.-12s
Höhe des Feuers über Wasser: 12 m
Höhe des Feuers über Erdboden: 11 m
Sichtweite: 4 M
Feuerträger: Rot-weiß waagerecht gestreifter Mast

1974

Sektoren geändert
[NfS. Nr. 1157 v. 6.4.1974]

Wyk-Molenfeuer
Geogr. Lage: Ungf. 54°41,6´N 8°34,7´O
Sektoren: Sichtbar

weiß von 220° bis 335°
rot von 335° bis 220°.

1979

Feuer geändert
[NfS. 1449 v. 14.4.1979]

1. Tragweite geändert

Geogr. Lage: Ungf. 54°41,6´N 8°34,7´E
Tragweite: Weiß 7, rot 5 sm


2. Nebelfeuer eingerichtet

Geogr. Lage:
a) 54°41´35´´N 8°34´44´´E, auf dem Kopf der S-Mole
b) 54°41´39´´N 8°34´39´´E, auf dem Kopf der N-Mole
Karteneintragung: Jeweils N-L.

1981
1984

Sektoren geändert
[NfS Nr. 2551 v. 30.6.1984]

Geogr. Lage: Ungf. 54°41,6´N 8°34,7´E
Sektoren: Sichtbar

weiß von 220° bis 322°
rot von 322° bis 220°

1996

Feuer ztwl. gelöscht
[NfS 34 v. 23.8.1996]

Wyk, S-Mole, Kopf (05260) (T) gelöscht
1997

Neue Molenbefeuerung
[NfS 50 v. 12.12.1997]








S-Mole Wyk (B 1706; 05260)

Lage: 54°42´N 008°35´E
Kennung: F. R.
Höhe: 9 m
Tragweite: 4 M
Angaben: Roter Mast


O-Mole Wyk (05270)

Geogr. Lage: 54°42´N 008°35´E
Kennung: F. G.
Höhe: 7 m
Tragweite: 4 M
Angaben: Grüner Mast

2018








Wyk, Kopf der S-Mole, (306920 / B1706)

Position: 54°41,55´N, 008°34,69´E
Kennung: F.R
Höhe: 9 m
Sichtweite: 4 M
Feuerträger: Roter Pfahl











Wyk, Kopf der O-Mole (306940 / B1707)

Position: 54°41,66´N, 008°34,71´E
Kennung: F.G
Höhe: 7 m
Sichtweite: 4 M
Feuerträger: Grüner Pfahl


< < zurück