Deutsche Küste > Nordsee > Ostfriesische Inseln > Borkum







Großer Leuchtturm Borkum

Geogr. Lage: 53°35´25,3´´N-Br. 6°39´44,9´´O-Lg.    Standort: Westteil von Borkum     Errichtet: 15.11.1879



1879
Großer Leuchtturm Borkum im Bau

Am 1. Mai 1879 war Grundsteinlegung ...

Rechts im Hintergrund die Grosse Westland-Bake




am 19. September Richtfest,



am 1. November 1879 war der Turm fertiggestellt:





6 ( !) Monate Bauzeit.

Leuchtturm Borkum in Betrieb

Leuchtturm Borkum fertiggestellt
[BfS. v. 1.11.1879]







   Der neue Leuchtthurm auf Borkum ist fertiggestellt und wird in 63 m Höhe über Hochwasser vom 15. d. M. an ein weißes Feuer erster Ordnung zeigen, welches von 2 zu 2 Minuten von einem hellen Schein unterbrochen wird, dem eine Verdunklung vorhergeht und folgt. Bei 14 bis 16 m Abstand bleibt während der Verdunklung ein schwaches Licht stehen. Bei 4 m Augenhöhe ist die Sichtbarkeit des Feuers gegen 21 Seemeilen weit.
   Die geographische Lage des Thurmes ist

53°35´25,3´´N-Br. 6°39´44,9´´O-Lg.

   Mit dem alten Thurm in Richtung giebt er nach See zu ein gerades Fahrwasser von 4 Faden Tiefe bei Niedrigwasser an.
1890

Beabsichtigte Versuche mit dem Leuchtfeuer
[NfS. No. 1183 v. 7.6.1890]

   Nach einer Mittheilung des Wasserbau-Inspektors H. Dannenberg zu Emden v. 3. Juni d. J. werden in nächster Zeit Versuche zur Abblendung des Leuchtfeuers von Borkum ungefähr zwischen den Peilungen N60°O und N85°36´O angestellt werden.
In demselben Thurm wird 17 m unter dem Hauptfeuer während dieser Zeit versuchsweise ein rothes Feuer zwischen den Peilungen Ost bis N66°O angezündet werden.


Versuche mit dem Leuchtfeuer
[NfS. No. 1387 v. 28.6.1890]

   Nach einer Mittheilung des Wasserbau-Inspektors H. Dannenberg zu Emden v. 23. Juni d. J. wird behufs Fortsetzung der Versuche mit der Abblendung des Leuchtfeuers von Borkum dasselbe in der Zeit vom 25. Juni d.J. an auf 14 Tage zeitweilig des Nachts in den Peilungen rw. ONO über Ost bis SO verdunkelt werden.


Probeweise Anzündung
[NfS. No. 1726 v. 16.8.1890]

   Das elektrische Licht bei den Leitfeuern Borkum und Campen wird demnächst zeitweise zur Probe angezündet.
1891

Anzündung der Feuer
[NfS. No. 2075 v. 26.9.1891]







   Nach einer Bekanntmachung des Königlichen Bauraths H. Dannenberg aus Emden vom 12. September d. J. wird der Probebetrieb des 17 m unter dem Hauptfeuer von Borkum in demselben Thurm angezündeten Leitfeuer (Quermarkenfeuer), sowie der drei Leitfeuer Borkum, Pilsum und Campen am 30. September d. J. beendet sein und vom 1. Oktober d. J. werden diese Feuer sämmtlich endgültig brennen. ...
1895

Bemerkung über die Leuchtfeuer von Norderney und Borkum
[NfS-No. 2164 v. 7.9. und No. 2209 v. 14.9.1895]

   Infolge von Versuchen zur Ermittlung der Sichtweiten werden in der Zeit vom 22. bis 24. September d. J. voraussichtlich Unregelmäßigkeiten in dem Brennen der Leuchtfeuer von Norderney und Borkum (Großer Leuchtthurm) eintreten, auf die die Seefahrer hierdurch aufmerksam gemacht werden.
1896

Bemerkung über das Leuchtfeuer von Borkum
[NfS. No. 1920+2128 v. 8.8.1896]







   Infolge von Versuchen werden in der Zeit vom 7. bis 10. September d.J. voraussichtlich Unregelmäßigkeiten im Brennen des Leuchtfeuers auf dem großen Leuchtthurm von Borkum eintreten, worauf die Seefahrer hierdurch aufmerksam gemacht werden.


Bemerkung über das Leuchtfeuer von Borkum
[NfS-No. 2187 v. 5. September 1896];
vgl. Nr. 1920+2128 d. J.

   Die in der Zeit vom 7. bis 10. September d.J. beabsichtigten Versuche mit dem Leuchtfeuer auf dem Großen Leuchtthurm von Borkum werden nicht angestellt werden.
1908
Einführung von Petroleum-Glühlicht

I. Leuchtfeuer und Nebelsignale
[Die Verwaltung der öffentl Arbeiten in Preußen, 1811]

"Zusammenstellung der neu hergestellten oder verbesserten und der noch in der Ausführung begriffenen Seezeichen"

Örtlichkeit

Art der Anlage

Kosten
M

Erläuterungen
(Wenn nicht besonderes bemerkt ist, handelt es sich um Neuanlagen)

Borkum
Seefeuer
16 300
Umbau, Verbesserung der Kennung und Lichtstärke (Steinölglühlicht)


Zeitweilige Änderung und Löschung
[NfS. No. 1353 v. 20.6.1908]

   Zur Ausführung des Umbaues des Feuers auf dem großen Leuchtturm Borkum wird Mitte Juli 1908 das Feuer während einer Woche als Festfeuer brennen; hierauf erhält es bis Ende August wieder die bisherige Kennung. Ende August wird das Feuer auf etwa zwei Wochen gelöscht.
   Lage: 53°35´25´´N-Br. 6°39´55´´O-Lg.

Änderung
[NfS. No. 2117 v. 12.9.1908]

   Nach beendetem Umbau des Feuers Borkum Großer Leuchtturm wird es voraussichtlich vom 14. September 1908 ab wieder brennen. ...
1910

Großer Leuchtturm Borkum (451)

Kennung: F. m. Blk.Grp. von 2 Blinken (Lins.1, Petroleum-Glühlicht)
Geogr. Lage: 53°35´25´´N 6°39´55´´O
Höhe des Feuers über Hochwasser: 63,2 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 60,3 m
Sichtweite: 21 Sm
Angaben: Aus rotbraunen Ziegelsteinen erbauter, runder Turm. Etwa 3 Kabellängen OSO-lich davon dteht der alte Leuchtturm, der eine gute Landmarke ist.


Darunter:

Quermarkenfeuer

Kennung: F. w. & r.
Geogr. Lage: in demselben Turm
Höhe des Feuers über Hochwasser: 46,2 m
Sichtweite: 19 Sm

1911

I. Leuchtfeuer und Nebelsignale
[Die Verwaltung der öffentl Arbeiten in Preußen, 1811]

"Zusammenstellung der neu hergestellten oder verbesserten und der noch in der Ausführung begriffenen Seezeichen"

Örtlichkeit

Art der Anlage

Kosten
M

Erläuterungen
(Wenn nicht besonderes bemerkt ist, handelt es sich um Neuanlagen)

Borkum
Seefeuer
16 300
Umbau, Verbesserung der Kennung und Lichtstärke (Steinölglühlicht)
1925

Feuer wird geändert
[NfS. Nr. 3942 v. 12.9.1925]

   Das Feuer Borkum Großer Leuchtturm und das in demselben Turme befindliche Quermarkenfeuer auf ungf. 53°30´N 6°40´O werden voraussichtlich in der nächsten Woche statt des Benzol-Glühlichts elektrisches Glühlicht erhalten. Die Tragweiten der Feuer bleiben dieselben wie bisher. Die Feuer brennen dann künftig ungewartet. Der Wärter schläft im Wohnhause neben dem Leuchtturm, wo er seine Kontroll- und Signaleinrichtungen hat. Bei Fehlen des elektrischen Stromes brennt wie bisher Benzol-Glühlich.
Feuer elektrifiziert

Feuer geändert
[NfS. Nr. 4171 v. 3.10.1925]

   Die Umänderung des Feuers Borkum Großer Leuchtturm auf ungf. 53°30´N 6°40´O und das in demselben Turme befindlichen Quermarkenfeuer in elektrisches Glühlicht ist erfolgt.
1937

QMF, Sektoren werden geändert
[NfS. Nr. 2009+2368 v. 29.5.1937]

Tag der Ausführung: Am 20. Mai 1937 ab Sonnenuntergang; ohne weitere Nachricht.
Geogr. Lage: Ungf. 53°35,4´N 6°39,8´O
Angaben: Das Quermarkenfeuer zeigt vom 20. Mai 1937 ab folgende Sektoren:

Rot von rw. 59,3 bis rw. 65,5°,
weiß von rw. 65,5° bis rw. 78,5°,
rot von rw. 78,5° über O bis rw. 95,8°,
weiß von rw. 95,8° bis rw. 102,5°.

Das QMF ist in der Nacht vom 18. zum 19. und vom 19. zum 20. Mai 1937 gelöscht.
1940

Bezeichnung geändert
[NfS. Nr. 604 v. 19.12.1940]

Die Bezeichnung "Borkum, Neuer Leuchtturm" ist in "Borkum Leitfeuer" zu ändern
1950

Großer Leuchtturm Borkum (2420), an der W-Seite der Insel

Kennung: Blz. Grp.(2)
Geogr. Lage: 53°35´N 6°40´O
Höhe des Feuers über Hochwasser: 63,2 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 60,3 m
Sichtweite: 21 Sm
Angaben: Rotbrauner, runder Turm aus Ziegelsteinen


Darunter:

Quermarkenfeuer

Kennung: F. w. & r.
Geogr. Lage: in demselben Turm
Höhe des Feuers über Hochwasser: 46,2 m

Bemerkungen: Die Sektorengrenze 78° bezeichnet den Kurswechsel aus dem Hubertgat-Leitsektor des Leitfeuers Borkum in den Hubertfahrt-Leitsektor der Außenrandzel.
Die Sektorengrenze 96° bezeichnet den Kurswechsel aus dem Westerems-Leitsektor des Leitfeuers Borkum in den Westerems-Leitsektor der Außenrandzel.

1960

   Nach Unterzeichnung des "Vertrages über die Regelung der Zusammenarbeit in der Emsmündung" (Ems-Dollart-Vertrag) zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Niederlande vom 8.4.1960, wurde in beiden Ländern die Befeuerung und Betonnung der Ems und im Dollart geändert.

Quermarkenfeuer zeitweilig gelöscht
[NfS Nr. 3958 v. 1.10.1960]

   Das Quermarkenfeuer ist wegen Umbauarbeiten zeitweilig gelöscht worden.

Befeuerung wird geändert
[NfS Nr. 4842 v. 26.11.1960]

Zeit der Ausführung: Etwa in fünf Wochen

a) Borkum, Großer Leuchtturm, Leitfeuer

Geogr. Lage: Ungf. 53°35,4´N 6°39,8´´O, am Ort des gelöschten Quermarkenfeuers.
Kennung: F. & Blz. & Blz. Grp. (4) & Ubr. w. & r. & gn.
Sektoren: Sichtbar

      Ubr. gn. von 78° bis 83,5°}
      Ubr. von 83,5° bis 85,0°} Leitfeuer Hubergat II
      Ubr. r. von 85,0° bis 94,5°}

      Blz. von 94,5° bis 102,3°}
      F. von 102,3° bis 103,8°} Leitfeuer Westerems
      Blz. Grp.(4) von 103,8° bis 113,0°}

Feuerhöhe über Wasser: 46,5 m
Tragweiten: Weiß 21, rot 16,5 sm, grün 14,5 sm
Sichtweite: Weiß 18 sm
Feuerträger: Im Turm des Großen Leuchtturms.

b) Fischerbalje, Leit- und Quermarkenfeuer ...
1964

Großer Leuchtturm-Leitfeuer geändert
[NfS. N3732+4154 v. 10.10.1964]

Geogr. Lage: Ungf. 53°35,4´N 6°39,8´O
Kennung: F. & Blz. & Blz. Grp.(4).
Sektoren: Sichtbar

Blz. von 94,7° bis 102,4°,
F. von 102,4° bis 103,8°,
Blz. Grp.(4) von 103,8° bis 116,8°.

1976

Leuchtfeuer wird geändert
[NfS Nr. 4022 v. 6.11.1976]

Zeit der Ausführung: mitte November 1976

a) Großer Leuchtturm-Feuer, Kennung wird geändert, Sektoren werden eingerichtet

Kennung: Blz. (2) w/r/gn.
Tragweite: Rot 21 sm, grün 19 sm

b) Leitfeuer, Sektoren werden geändert.
Angaben: während der Arbeiten in der Zeit vom 12. November bis zum 16. November 1976 sind die Feuer im Großen Leuchtturm zeitweilig außer Betrieb.

Änderung nicht ausgeführt
[NfS Nr. 4351 v. 4.12.1976]

Die Änderungen der Kennung und der Sektoren werden nicht ausgeführt.
1982

Leitfeuer wird gelöscht
[NfS. Nr. 872 v. 6.3.1982]

Geogr. Lage: Ungf. 53°35,4´N 6°39,8´E
Sektoren: Das Leitfeuer mit seinen Sektoren wird gelöscht.

Leitfeuer mit seinen Sektoren gelöscht
[NfS. Nr. 1554 v. 30.4.1982]

Geogr. Lage: Ungf. 53°35,4´N 6°39,8´E
Angaben: Das Leitfeuer mit seinen Sektoren ist zu streichen.
1989
Quermarkenfeuer Westerems in Betrieb genommen

Qm-F. Westerems beim Großen Leuchtturm
[WSA Emden 132/89 (NfS. 26 v. 30.6.1989]

Geogr. Lage: 53°35,4´N 6°39,8´E
Kennung: F. w/r/gn.
Höhe: 46 m
Tragweite: 19/15/15 sm
Sektoren:
   gn. 107,4° — 109,0°
   w. 109,0° — 111,2°
   r. 111,2° — 112,6°.

2003

Quermarke Westerems ztws. gelöscht
[WSA Emden 80/03; NfS. 33 v.15.8.2003]

Quermarkenfeuer Westerems (21310) (T) gelöscht




Großer Leuchtturm Borkum (B 0970)

Kennung: Fl (2) 12s
Geogr. Lage: 53°35´N 6°40´E
Höhe über Wasser: 63 m
Höhe über Erdboden: 60 m
Tragweite: 24 M
Angaben: schwarz-brauner, runder Ziegelturm, an der W-Seite der Insel.



Quermarkenfeuer Westerems (21310)

Kennung: F. WRG.
Geogr. Lage: im Feuerträger des Großen Leuchtturms
Höhe über Wasser: 46 m
Tragweite: 19/15/15 M

2004

Quermarke Westerems wieder gezündet
[BfS. v. 14.1.2004]



   Nachdem schon vor einiger Zeit die Mauerwerkssanierung des Großen Leuchtturms Borkum abgeschlossen wurde, ist seit Montag abend (12.1.) auch das Quermarkenfeuer Westerems wieder in Betrieb. Damit ist ein weiterer Schritt der Grundinstandsetzung des Gebäudes abgeschlossen. Die Sektorenmessung war vorher im Laufe des Tages vom Vermessungsschiff "Paapsand" durchgeführt worden. Das Feuer leuchtet jetzt aus einem Rundbogenfenster, das sich an der Stelle des alten Erkers ("Blumenfenster") befindet, der bei der Sanierung abgebaut wurde.

< < zurück