Deutsche Küste > Nordsee > Ostfriesische Inseln > Borkum






Mittlere Westland-Bake (Mittleres Kaap)

    Position: 53°35´N 06°40´O    Standort: ~ Standpunkt des heutigen Gemeindehauses "Arche"     Errichtet: 1872    Niedergelegt: 1879/80



1872

   1872, nach Gründung des Reiches, wurden aus rotem Klinker 4 neue Baken errichtet, die "Kaapen". Deren Baukosten wurden den Franzosen als Kriegsentschädigung angelastet.
   Das "Mittlere Kaap" diente zur Bezeichnung der Lage der Westerems-Ansegelungstonne — einer Tonne mit einer kleinen Bake und einer Flagge. Diese Bake trug ein hölzernes Toppzeichen in Form eines Stundenglases.
1878

Beschreibung der Bake
[Die Schiffahrtszeichen an der deutschen Küste, 1878]

Borkum, auf dem Westlande (Mittlere Bake) (No. 11131)







Geogr. Lage: 53°35´26´´N, 6°39´39´´O
Zweck: Bezeichnet die Lage der Westerems-Ansegelungstonne (Nr. 1134).
Beschreibung: Massiver Rohbau
Erkennungsmerkmale: Stundenglas als Topzeichen
Höhe der Spitze des Zeichens über Hochwasser: 28,3 m
Höhe der Spitze des Zeichens über Erdboden: 20,5 m
Sichtweite des Zeichens: 13 Sm

1879






   Als der Alte Turm am 14./15. Februar 1879 ausbrannte, errichtete die Wasserbauinspektion Emden innerhalb eines halben Jahres den neuen Leuchtturm, den heutigen Großen Leuchtturm Borkum, neben dem Standort der Bake.

Im gleichen Jahr wurde die Bake abgerissen.

< < zurück