Deutsche Küste > Elbe






Richtfeuer Bützflethersand

Geogr. Lage: 53°38´N, 009°32´O    Standort: W-lich von Stadersand     Errichtet: 1907    Gelöscht: 1970



1907
Richtfeuer Bützflethersand in Betrieb genommen

Bützflethersand-Feuer angezündet
[NfS. No. 379 v. 20.2.1907]

   Die Deputation für Handel und Schiffahrt in Hamburg hat am 12. Februar 1907 folgende Bekanntmachung, betreffend Inbetriebsetzung neuer und Abänderung bestehender Leuchtfeuer erlassen:
   Vom Abend des 25. Februars dieses Jahres an wird die hierunter beschriebene Befeuerung des Elbfahrwassers zwischen dem Bützflether Sand und dem Ufer oberhalb der Lühemündung in Betrieb gesetzt und regelmäßig von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang gezeigt werden.


   Oberfeuer Bützflethersand, auf dem gleichnamigem Sande außerhalb des Deiches.






Geogr. Lage: 53°38´34,5´´N, 9°30´38´´O
Kennung: F. w. & gn., Linse 4700 H.K. in einem Winkel von 30° (je 15° zu beiden Seiten der Deckpeilung im Richtfeuer),
sonst 800 H.K. Petroleumglühlicht.
Höhe des Feuers über Hochwasser: 33,0 m
Höhe des Leuchtfeuergebäudes über Erdboden: 35,5 m
Sichtweite des Feuers: 16,5 Sm
Gestalt des Leuchtfeuergebäudes: Roter Turm.




   Bützflethersand, Unterfeuer, auf dem gleichnamigem Sande außerhalb des Deiches, rw. 122° etwa 770 m vom Oberfeuer.



Geogr. Lage: 53°38´19´´N, 9°31´11´´O
Kennung: Ubr. & Blz. Grp., Linse 2700 H.K. in einem Winkel von 30° (je 15° zu beiden Seiten der Deckpeilung im Richtfeuer),
sonst 600 H.K. Petroleumglühlicht. (Otterblenden-App.)
Höhe des Feuers über Hochwasser: 13,5 m
Höhe des Leuchtfeuergebäudes über Erdboden: 15,7 m
Sichtweite des Feuers: 12 Sm
Gestalt des Leuchtfeuergebäudes: Viereckiger weißer Turm mit runder Laterne, angebaut an einem weißen Wohnhaus mit rotem Dach.




Anstrich geändert
[NfS. No. 1060 v. 11.5.1907]

   Die rote Leuchtbake des Oberfeuers Bützflethersand wird im Mai 1907 einen weißen Anstrich erhalten.

Richtfeuer geändert
[NfS. No. 1831 v. 17.8.1907]

   In das Festfeuer Bützflethersand (Oberfeuer) wird ein roter Sektor eingefügt. ...
Von der elbabwärts liegenden Sichtbarkeitsgrenze des Unterfeuers Bützflethersand wird es als grünes Blitzfeuer ... erscheinen.
   Zweck dieser grüner Abblendung ist, die Stationen des Feuerschiff Krautsand sowie der oberhalb vom Feuerschiff liegenden roten Spierentonnen E, F und G zu decken, die sämtlich im grünen Teil des Feuers liegen werden.
   Die neuen farbigen Abblendungen werden zuerst am Abend des 20. August 1907 gezeigt werden.
1924

Ztws. Veränderung am Unterfeuer
[NfS. Nr. 3064 v. 30. August 1924]

   Wegen Instandsetzungsarbeiten wird das Bützflethersand-Unterfeuer auf ungf. 53°38´N, 9°31´O von Montag, den 25. August 1924 an etwa eine Woche lang nur als festes Feuer scheinen. Die Wiederinbetriebnahme seiner Kennungseinrichtung wird nicht besonders bekanntgegeben.
1927

Änderungen geplant
[NfS. Nr. 4095 v. 10.9.1927]

Das mit Petroleumdochtlicht betriebene Unterfeuer Bützflethersand auf ungf. 53°38´N 9°31´O wird voraussichtlich im Monat September 1927 durch Umwandlung in ein Flüssiggasglühlichtfeuer eine größere Lichtstärke erhalten. Die Kennung bleibt unverändert. Ferner wird gleichfalls Ende dieses Jahres das mit Petroleumdochtlicht betriebene Oberfeuer Bützflethersand in ein Flüssiggasglühlichtfeuer umgewandelt werden.

Flüssiggasglühlicht wird eingeführt
[NfS. Nr. 4111 v. 17.9.1927]; vgl. N.f.S. 27-4095

Bützflethersand-Unterfeuer brennt vom 10. September 1927 als Flüssiggasglühlichtfeuer. Die Kennung ist unverändert.

Änderung verschoben
[NfS. Nr. 5927 v. 31.12.1927]; vgl. N.f.S. 27-4095+4111

Die weitere Erhöhung der Lichtstärke des Unterfeuers Bützflethersand auf ungf. 53°38´N 9°31´O und die Änderung seines Fahrsektors in eine Ubr.-Kennung sowie die Umstellung des Oberfeuers Bützflethersand von Petroleumdochtlicht auf Flüssiggasglühlicht kann erst nach Eintritt günstigerer Wetterverhältnisse vorgenommen werden.
1928

Lichtquelle und Fahrsektor geändert
[Wasserstraßenamt Hamburg 1. März 1927; (NfS. Nr. 796 v. 3.3.1928)]

Geogr. Lage des Oberfeuers: Ungf. 53°39´N, 9°31´O.
Angaben:    a) Das Oberfeuer hat als Lichtquelle Flüssiggas-Glühlicht erhalten.
   b) Bei dem Unterfeuer ist die Änderung der Kennung seines Fahrsektors von rw. 306° bis rw. 310,5° von Blz. in ein weißes, unterbrochenes Feuer mit Einzelunterbrechungen jetzt durchgeführt.
Karteneintragung: Ändere Blz. in Ubr.

Endgültige Inbetriebnahme der Richtfeuer
[Schiffahrtsamt Hamburg 7. November 1928; (NfS. Nr. 4178 v. 10.11.1928)]

Geogr. Lage des Oberfeuers: Ungf. 53°39´N, 9°31´O.
Angaben: Die endgültige Inbetriebnahme der auf selbsttätigen Betrieb mit Flüssiggas-Glühlicht umgebauten Richtfeuer Bützflethersand ist erfolgt.
Das Oberfeuer brennt unbewacht.
Sichtweite:
   Oberfeuer: Weiß 13,5 Sm in der Richtlinie und elbaufwärts, 12 Sm querab und elbabwärts; rot 7 Sm; grün 6,5 Sm.
   Unterfeuer: Weiß 12,5 Sm in der Richtlinie und elbaufwärts (mittlere Tragweite 14,5 Sm), 7,5 Sm querab, elbabwärts (mittlere Tragweite 15,5 Sm); grün 9 Sm.
1930

Anstrich geändert
[NfS. Nr. 4019 v. 29.8.1930]

Zur Verbesserung der Sichtbarkeit ist der bisher weiß gestrichene Leuchtturm des Bützflethersand-Oberfeuers mit vier roten, waagerehten Streifen versehen worden.
1939
Mit Kriegsausbruch wurden die Leuchtfeuer der Elbe gelöscht

Feuer gelöscht
[Sonder-NfS. Nr. 19 v. 19.9.1939+NfS. Nr. 3811 v. 16.9.1939]

Folgende Feuer sind dauernd gelöscht und können nicht angefordert werden:

... Bützflether Sand-Oberfeuer ...

1950

Oberfeuer Bützflethersand (990)

Geogr. Lage: 53°39´N, 9°30´O
Karteneintragung: F. w. & r. & gn.
Feuerhöhe über Hochwasser: 33 m
höhe des Turmes über Erdboden: 35,5 m
Feuerträger: Weiß-rot waagerecht gestreifter, sechseckiger Turm mit runder Laterne


Unterfeuer Bützflethersand (991), etwa 4,2 kblg vom Unterfeuer

Geogr. Lage: 53°38´N, 9°31´O
Karteneintragung: Ubr. & Blz. Grp. (2) w. & gn. & Blz. Grp. (3).
Feuerhöhe über Hochwasser: 13,5 m
höhe des Turmes über Erdboden: 15,7 m
Feuerträger: Weißer viereckiger, steinerner Turm mit runder Laterne an einem weißen wohnhause mit rotem Dach


Bemerkungen: Richtfeuer, führen in Linie 308,9° aus dem Leitsektor des Twielenfleth-Feuers bis in die Richtlinie der Feuer Mielstack — Somfletherwisch.
1961

Kennungen und Sektoren werden am UF geändert
[NfS. Nr. 565 v. 11.2.1961]

Zeit der Ausführung: 15. Februar 1961; ohne weitere Nachricht
Geogr. Lage: Ungf. 53°38,3´N, 9°31,0´O.
Karteneintragung: F. w. & gn. & Ubr. & Blz. Grp. (2) & Blz. Grp. (3) 10-4 sm.
1970
Leuchtfeuer Bützflethersand gelöscht, neue Richtfeuer errichtet

Feuer werden angezündet
[NfS. Nr. 3290 v. 29.8.1970]

a) Unterfeuer Bützflethersand ...
b) Oberfeuer Bützflethersand ...



Feuer gelöscht
[NfS. Nr. 3614 v. 19.9.1970]; vgl. NfS.70-3290

... Es sind zu streichen:

a) Das Bützflethersand-Unterfeuer auf ungf. 53°38,2´N 9°31,0´O.
b) Das Bützflethersand-Oberfeuer auf ungf. 53°38,5´N 9°30,5´O.







Richtfeuer Bützflethersand

Geogr. Lage: 53°38´N, 009°32´O    Standort: W-lich von Stadersand     Errichtet: 1970



1970

Feuer werden angezündet
[NfS. Nr. 3290 v. 29.8.1970]

a) Unterfeuer Bützflethersand ...
b) Oberfeuer Bützflethersand ...


Neue Richtfeuer

Feuer angezündet
[NfS. Nr. 3614 v. 19.9.1970]; vgl. NfS.70-3290

a) Unterfeuer Bützflethersand

Geogr. Lage: 53°37´56,04´´N, 9°31´32,43´´O
Karteneintragung: Glt. 3 s 10sm
Feuerhöhe über Wasser: 20 m
Feuerträger: 20 m hoher, rot-weißer runder Turm mit Galerie.

b) Oberfeuer Bützflethersand

Geogr. Lage: 53°38´07,92´´N, 9°31´06,63´´O
Karteneintragung: Glt. w/r/gn. 3 s 11/9/8 sm
Feuerhöhe über Wasser: 33 m
Feuerträger: 33,3 m hoher, rot-weißer runder Turm mit Galerie.

Die Feuer sind in 307,8° in Linie und gleichgängig. ...
1986

Befeuerung Stadersand — Ruthensand geändert
[NfS. Nr. 4938 v. 5.12.1986]

1. Stadersand-Richtfeuerlinie ...

2. Ruthensand-Richtfeuerlinie ...

3. Bützflethersand-Richtfeuerlinie

   a) Unterfeuer

Geogr. Lage: Ungf. 53°37,9´N 9°31,5´E
Karteneintragung: Glt. 4s 20m 13sm
Angaben: Der weiße Sektor von 282° bis 337° ist zu streichen.


   b) Oberfeuer

Geogr. Lage: Ungf. 53°38,1´N 9°31,1´E
Karteneintragung: Glt. 4s 33m 13sm + Ubr. w/r/gn. 6s 11/8/7 sm

Angaben: Die Feuer sind in 307,8° in Linie und brennen gleichgängig.
Der weiße Sektor des Leitfeuers von 220° bis 329° ist zu streichen.



Unterfeuer Bützflethersand (B 1524)

Geogr. Lage: 53°38´N 9°32´E
Kennung: Glt. 4s
Höhe über Wasser: 20 m
Höhe über Erdboden: 20 m
Tragweite: 13 sm
Angaben: Rot-weißer, runder Turm mit Galerie.


Oberfeuer Bützflethersand (B 1524.1), 610 m vom Unterfeuer

Kennung: Glt. 4s + Ubr. w/r/gn.
Höhe über Wasser: 33 m
Höhe über Erdboden: 31 m
Tragweite: 13 sm
Angaben: Rot-weißer, runder Turm mit Galerie.

2008

Baumaßnahmen
[BfS (T) 36/08 v. WSA, 27.05.2008, gültig von: 02.06.2008 bis 02.07.2008]

   Auf Grund von Baumaßnahmen am Ober- und Unterfeuer Bützflethersand vom 02.06. bis voraussichtlich 02.07.2008 werden die beiden Feuerträger mit Planen eingerüstet
Beide Feuer bleiben während der Baumaßnahmen uneingeschränkt sichtbar
2009






Unterfeuer Bützflethersand (B 1524)

Position: 53°38´N, 009°32´E
Kennung: Iso. 4 s
Höhe über Wasser: 20 m
Höhe über Erdboden: 20 m
Tragweite: 13 Sm
Angaben: Rot-weißer runder Turm mit Galerie.









Oberfeuer Bützflethersand (B 1524.1)

Position: 53°38´N, 009°32´E
Kennung: Iso. 4 s
Höhe über Wasser: 33 m
Höhe über Erdboden: 31 m
Tragweite: 13 Sm
Angaben: Rot-weißer runder Turm mit Galerie, 610 m vom Unterfeuer entfernt.


Position: im Feuerträger des Oberfeuers
Kennung: Oc. WRG. 6 s
Tragweite: 11/8/7 Sm
Angaben: Leitsektor für Pagensand Nebenelbe.


< < zurück