Deutsche Küste > Nordsee > Innenjade






Eckwarden-Baken (Eckwarderhörn)

Geogr. Lage: 53°31´20,5´´N-Br., 8°13´41´´O-Lg.    Standort: Budjadingen, Eckwarderhörn     Errichtet: 1886    Rf-L. gelöscht: 2012



1886
Fähr-Feuer angezündet

Anzündung zweier Feuer
[NfS. No. 2082 v. 13. 11.1886]

   Als Orientirungsmittel für Nachtfahrten des zwischenWilhelmshaven und Eckwarderhörne fahrenden städtischen Fährdampfers "Eckwarden" werden von 7h n.m. bis Sonnenaufgang und von Sonnenuntergang bis 7h p.m. bei Eckwarderhörne zwei Laternenfeuer brennen, die für die Schiffahrt außerhalb der Ahne keinerlei Bedeutung haben.
   Das nördlichere Feuer befindet sich auf dem Westende des Westerflügeldeiches, ca 194 m östlich des Kopfes der vor demselben liegenden Schlenge auf einem einfachen Laternenpfahl, 6,2 m über gewöhnlichen Hochwasser.
   Das südlichere weiße Laternenfeuer wird vermittelst einer an der Anlegebrücke des Dampfers aufgestellten Laterne gezeigt, befindet sich 4,4 m über gewöhnlichen Hochwasser und ist 1½ bis 2 Sm weit aus allen Richtungen sichtbar.
1909

Eckwarderhörn Feuer, Angaben
[NfS. No. 2723 v. 09.09.1909]

   Als Leitfeuer für die Ahne brennt auf dem Watt am Ende der Flügeldeichschlenge zu Eckwarderhörn ein unbewachtes, weißes, rotes und grünes Festfeuer von 80 H.K. Lichtstärke 5,0 m über H-Wss. und 8,5 m über dem Erdboden auf einem schwarzen, hölzernen Gerüst.
Die Tragweite des weißen Feuers beträgt 8 Sm. ...
Die Lichtquelle ist Spiritus-Glühlicht.
Lage: 53°31´20,5´´N-Br., 8°13´41´´O-Lg.
1911

Änderung des Eckwarderhörn-Feuers
[NfS. No. 2179 v. 9.9.1911]

   Infolge Veränderung des Fahrwassers der Ahne hat das weiße, rote und grüne Festfeuer auf der Eckwarderhörn-Bake ...(veränderte)... Sektoren erhalten. ...
Lage: 53°31´20,5´´N-Br., 8°13´41´´O-Lg.
1914
Errichtung der Richtfeuer-Linie


   Eckwarderhörn (Nr. 2157), auf dem Watt am Ende der Flügeldeichschlenge

   


Position: 53°31´20,5´´N,8°13´41´´O
Kennung: F. w. & r. & gn. Spiritus-Glühlicht
Höhe des Feuers über Hochwasser: 5 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 8,5
Sichtweite: 7/5/4 Sm
Angaben: Schwarzes, hölzernes Gerüst


"Mündungen der Jade und Weser", Reichs-Marine-Amt, Berlin 1913; bericht. bis 1917

1920

Festfeuer gelöscht
[NfS. Nr. 491 v. 21.2.1920]

   Das weiße, rote und grüne Festfeuer auf dem Watt am Ende der Flügeldeichschlenge bei Eckwarderhörn in der Innenjade ist gelöscht worden.
Ungf. Lage: 53°31´N 8°14´O.
1929

Oberfeuer verlöscht
[NfS. Nr. 367 v. 2.2.1929]

Geogr. Lage: Ungf. 53°31´N 8°14´O
Angaben: Das Eckwarderhörn-Oberfeuer ist infolge Betriebsstörung verlöscht.

Richtfeuer wieder gelöscht
[NfS. Nr. 1117 v. 6.4.1929] Frühere NfS. 29-367

Geogr. Lage des Oberfeuers: Ungf. 53°31´N 8°14´O
Angaben: Die Eckwarderhörn-Richtfeuer werden in den nächsten Tagen ohne weitere Nachricht wieder gelöscht werden.

Unterfeuer ztwl. gelöscht
[NfS. Nr. 2574 v. 20.7.1929] Frühere NfS. 29-1117

Geogr. Lage: Ungf. 53°33´N 8°12´O
Angaben: Das Feuer ist wegen Instandsetzungsarbeiten der Bake abgebaut. Vorübergehend ist an derselben Stelle ein Mast mit einem Zylindertoppzeichen errichtet worden.
Die Wiederaufrichtung der Bake wird bekanntgegeben.
1950




Eckwarderhörn, am Ende der Flügeldeichs


Position: 53°31´N,8°14´O
Kennung: F.
Höhe des Feuers über Hochwasser: 21,2 m
Höhe des Turmes über Erdboden:20
Sichtweite: 21 Sm

Angaben: Schwarze, runde, oben kegelförmige, eiserne Bake mit Fußstreben und zwei Galerien.




Eckwarderhörn-Feuer gelöscht
[NfS. Nr. 1672 v. 10.05.1950]

Geogr. Lage: 53°31,3´N,8°13,7´O
Angaben: Das Feuer ist zu streichen.
1962

Befeuerung wird geändert
[W.S.A. Wilhelmshaven, 9.V.1962 (15).]
[NfS. Nr. 2162 v. 19.05.1962]

Zeit der Ausführung: Etwa Mitte Juni 1962; weitere Nachricht folgt.

   1. Eckwarden-Richtfeuer werden angezündet ...

   8. Mast wird entfernt

Geogr. Lage: Ungf. 53°31,3´N 8°13,7´O, auf dem Flügeldeich.


Neue Richtfeuerlinie in Betrieb

Richtfeuer angezündet, Mast beseitigt
[W.S.A. Wilhelmshaven, 13. VI. 1962 (18).]
[NfS. Nr. 2663 v. 16. Juni 1962]


   1. Eckwarden-Richtfeuer angezündet
Quelle: HBdia152, 1968
      a) Oberfeuer

Geogr. Lage: 53°31´21,3´´N, 18°14´00,3´´O, auf dem Deich.
Kennung: F.
Feuerhöhe über Wasser: 41,6 m
Tragweite: 23 sm.
Höhe des Feuerträgers über Deich: 37,2 m.
Feuerträger: Roter, vierbeiniger Rohrunterbau mit rotem, kegelförmigem Laternenhaus.

Bauzeichnung


      b) Unterfeuer

Geogr. Lage: 53°32´29,6´´N, 18°13´04,4´´O, auf dem Solthörner Watt
Kennung: Ubr. w. & r. & gn.
Feuerhöhe über Wasser: 15 m
Tragweite: 21/11,2/10 sm.
Höhe des Feuerträgers über Watt: 20 m.
Feuerträger: Rot-weiß waagerecht gestreifter, runder Turm mit rotem, kegelförmigem Laternenhaus.


Mast beseitigt

Frühere NfS.: 62-2162 (P)
Geogr. Lage: Ungf. 53°31,3´N 8°13,7´O, auf dem Flügeldeich.

1966

Feuer werden geändert
(W.S.A. Wilhelmshaven, 30.IX.1966 (56)) [Nfs. Nr. 3798 v. 18.10.1962]

Zeit der Ausführung: Etwa Ende Oktober 1966; weitere Nachricht folgt.

   a. Eckwarden-Unterfeuer ...

   b. Arngast-Feuer, Leitsektor ...

Feuer geändert
[W.S.A. Wilhelmshaven, 25.XI.1966 (77)]
[Nfs. Nr. 4545 v. 03.12.1966] Frühere NfS. 66-3798(P)

a. Eckwarden-Unterfeuer

Geogr. Lage: Ungf. 53°32,5´N, 08°13,1´O, auf dem Solthörner Watt
Karteneintragung: Glt. w. & r. & gn.
Wiederkehr: 3s

1973

Sektoren des Unterfeuers geändert
[Nfs. Nr. 3388 v. 29.9.1973]

Geogr. Lage: Ungf. 53°32,4´N 8°13,1´O .
Sektoren: Sichtbar

von 346° bis 54° wie bisher, dann
Glt. gn. von 54° bis 67,5°
Glt. 67,5° bis 110°
Glt. gn. von 110° bis 152,6° und weiter wie bisher.

1976

Eckwarden-Oberfeuer geändert
[Nfs. Nr. 3438 v. 25.9.1962]

Geogr. Lage: Ungf. 53°31,3´N 8°14,0´O .
Karteneintragung: Glt.
Angaben: Unter- und Oberfeuer gleichgängig.
1992

Unterfeuer Eckwarden (B 1141)

Geogr. Lage: 53°32´N 8°13´E
Kennung: Glt. w/r/gn. 3 s
Höhe über Wasser: 15 m
Höhe über Watt: 18 m
Angaben: Roter runder Turm mit zwei weißen Bändern mit rotem Laternenhaus.


Oberfeuer Eckwarden (B 1141.1)

Geogr. Lage: 53°31´N 8°14´E
Kennung: Glt. 3 s
Höhe über Wasser: 41 m
Höhe über Wasser: 37 m
Angaben: Roter, vierbeiniger Unterbau mit rotem Laternenhaus.



Radarantwortbaken versuchsweise eingerichtet
[WSA Wilhelmshaven 54/92; Nfs. Nr. 43 v. 23.10.1992]

Geogr. Lage:

a) 53°32´27´´N 8°13´05´´E, Unterfeuer Eckwarden
b) 53°31´18´´N 8°14´01´´E, Oberfeuer Eckwarden

Bis voraussichtlich Anfang Dezember 1992 ist auf den Feuern zu a) und b) jeweils eine Radarantwortbake eingerichtet. Bakensignal Mo (T), Reichweite ca. 6 sm. Die Radarantwortbaken arbeiten im 3 und 10-cm-Bereich in der Richtlinie 154°. Die Radarantwortbaken sind nicht für die Navigation geeignet.

Radarantwortbaken wieder beseitigt
[WSA Wilhelmshaven 54/92; Nfs. Nr. 51 v. 18.12.1992]

2003

    Unterfeuer Eckwarden (B 1141)




Position: 53°32´N, 008°13´E
Kennung: Iso. WRG. 3 s
Höhe über Wasser: 15 m
Höhe über Watt: 18 m
Nenn-TW: 12/9/8 M

Angaben: Roter, runder Turm mit zwei weißen Bändern mit rotem Laternenhaus.



    Oberfeuer Eckwarden (B 1141.1)




Position: 53°31´N, 008°14´E
Kennung: Iso. 3 s
Höhe über Wasser: 41 m
Höhe über Erdboden: 37 m
Nenn-TW: 21 M

Angaben: Roter, vierbeiniger Unterbau mit rotem Laternenhaus.


2010
2012

In Vorbereitung zur Inbetriebnahme des "Jade-Weser-Ports" wurde am 6. Juni 2012 die Richtfeuerlinie Jappensand in Betrieb genommen. Durch die Verlegung des Fahrwassers mußte die Richtfeuerlinie Eckwarden abgeschaltet werden.

Richtfeuerlinie Eckwarden am 6. Juni 2012 endgültig außer Betrieb genommen

Richtfeuerlinie Eckwarden abgeschaltet
[BfS. 36/12, WSA Wilhelmshaven, 5.6.2012] © elwis

...
Die RFL Eckwarden ist abgeschaltet.

Die RFL Jappensand ist in Betrieb ...



Unterfeuer Eckwarden abgeschaltet
[BfS. 38/12, WSA Wilhelmshaven, 27.6.2012] © elwis

Zeit der Ausführung: sofort
Gültig von: 27.06.2012
Gültig bis (einschl.). 25.07.2013
Angaben: Das Unterfeuer Eckwarden mit allen Sektorenfeuern ist ab sofort abgeschaltet.

NWZ online vom 08.06.2012

"Leuchtfeuer Eckwarderhörne e.V."


Altes Unterfeuer Eckwarden hat privaten Eigentümer


< < zurück