Ostsee > Insel Fehmarn

Molenbefeuerung Puttgarden

Geogr. Lage: 54°30´N 11°14´O    Standort: N-Küste von Fehmarn
    In Betrieb seit: Juli 1961


   Zwischen dem Grünen Brink und dem Fährhafen Puttgarden liegt noch ein buhnenartiges Bauwerk. Hierbei handelt es sich um Reste einer Mole, die bereits 1940 für einen Fährhafen errichtet wurde. Während des Krieges wurden die Bauarbeiten unterbrochen und an dieser Stelle nicht wieder aufgenommen.

Die Steinschüttung beginnt ca. 100 m vor der Küstenlinie und hat eine Länge von ca. 390 m.

1959

Bauarbeiten
[NfS. Nr. 3102 v. 8.8.1959]

Angaben: Ab sofort ist in diesem Gebiet mit den Arbeiten an den Hafenmolen für die Fähranlagen der Vogelfluglinie bei Puttgarden begonnen worden. Es sind 19 Ramm-Fluchtpfähle gerammt worden. Der am weitesten seewärts stehende Fluchtpfahl steht etwa 600 m von der Küste entfernt.


Für den Molenbau mußten insgesamt 280 000 Tonnen Greifersteine und Findlinge über See herangeschafft werden.
Die beiden 630 m und 820 m langen Molen erhielten als begehbare Abdeckung einen massiven Betonkörper. Die Molenköpfe bestehen aus Stahlbeton-Schwimmkörpern, die in Rendsburg und Kiel hergestellt, bis zur Baustelle eingeschwommen und dann abgesenkt wurden.
   Die Einfahröffnung zwischen beiden Molen beträgt 85 m.
1961
Molenfeuer in Betrieb genommen

Molenfeuer angezündet
[W.S.A. Kiel, 11.VII.1961(107)
(NfS. Nr. 1747+3451 v. 19.8.1961]

a) Geogr. Lage: 54°30´30,8´´N 11°13´57,7´O, auf dem Kopf der W-Mole
Karteneintragung: F. gn.
Feuerhöhe über Wasser: 7,5 m
Tragweite: 2,3 sm
Feuerträger: 5,5 m hoher Mast mit Kopfplatte.

b) Geogr. Lage: 54°30´29,5´´N 11°14´02,2´O, auf dem Kopf der O-Mole
Karteneintragung: F. r.
Feuerhöhe über Wasser: 7,5 m
Tragweite: 3,1 sm
Feuerträger: 5,5 m hoher Mast mit Kopfplatte.

Angaben: Das Fahrwasser im Hafen von Puttgarden ist nur den an den Bauarbeiten beteiligten Fahrzeugen für die Dauer der Baumaßnahmen freigegeben.
1963
Fährverkehr Puttgarden — Rödby aufgenommen

Fährverkehr eingerichtet
[W.S.A. Kiel, 2.V.1963 (62, 63);
(NfS. Nr. 1905 v. 11.5.1963]

Geogr. Lage:
a) Ungf. 54°30,5´N 11°14,0´O, Puttgarden, in Richtung 25° nach
b) Ungf. 54°39,1´N 11°20,7´O Rödby, Dänemark.
Angaben: Ab 14. Mai 1963 wird zwischen Puttgarden und Rödby der Fährverkehr aufgenommen. Es werden von jedem Fährhafen aus zunächst täglich 18 Abfahrten durchgeführt, so daß alle 40 Minuten der Weg 1 von einem Fährschiff passiert wird.
   Der Fährhafen Puttgarden ist ein Privatfährhafen der Deutschen Bundesbahn, der nur von den Fährschiffen angelaufen werden darf.
Karteneintragung: An der Richtlinie der Puttgarden-Richtfeuer der Vermerk Fähre.


"Die Vogelfluglinie"
(Hestra Verlag, 1963)

   "Auf jedem Molenkopf ist ein Molenfeuer aufgestellt, mit schnell blinkenden Laternen mit roten und grünen Leuchtwinkeln. Auf dem östlichen Molenkopf sind in einem kleinen runden Betongebäude zwei Druckluftanlagen und Zeichengeber für Nebelsignale installiert, bestehend aus einem Tyfon mit zwei Hörnern. Auf den beiden Molenköpfen sind außerdem Nebellichter angebracht, die gleichzeitig als Fährbettsignale dienen ( bei guter Sicht mit gedämpfter Lichtstärke). Vor der Hafeneinfahrt hat man eine Leitleuchtfeuerlinie angebracht mit einem 8,5 m hohen vorderen Leuchtfeuer auf dem Pier zwischen den beiden Fährbetten und einem 25 m hohen hinteren Leuchtfeuer zwischen den Gleisen etwas hinter dem Empfangsgebäude, beide Leuchtfeuer mit dreieckiger Toppmarke und Laternen mit rotem festem Licht. Die Fährbetten sind nicht mit einer Leitleuchtfeuerlinie ausgestattet, sondern werden von einer hellen Natriumbeleuchtung beleuchtet und die Ecken der Piers sind mit roten und grünen Laternen markiert."
1964

Nebelschallsender wird eingerichtet
[W.S.A. Kiel, 21.VII.1964 (169); NfS. Nr. 3140 v. 25.7.1964]

Zeit der Ausführung: 1. August 1964; ohne weitere Nachricht
Geogr. Lage: Ungf. 54°30,5´N 11°14,0´O, auf dem Kopf der W-Mole
Karteneintragung: N-S. ztws.
Bei Nebel usw.: Nebelschallzeichen mit elektrischem Membransender (Tonhöhe 300) , Morsebuchstabe P.
1972

Nebelleuchte angezündet
[NfS. Nr. 1992 v. 27.5.1972]

Geogr. Lage: Ungf. 54°30,4´N 11°14,0´O, beim Feuer auf dem Kopf der O-Mole
Karteneintragung: N-L.
1980

Kopf der Westmole Puttgarden (C 1282)
Geogr. Lage: 54°30´N 11°14´O
Kennung: F. gn.; N-S. Mo.(P)-30s Membransender Tonhöhe 300, nur für die Fährschiffe, Nebelfeuer
Höhe über Wasser: 7 m
Höhe über Mole 4 m
Angaben: schwarzer Mast
1988

Nebelschallsender beseitigt
[NfS. 51 v. 23.12.1988]

Streiche: N-S. ztws
2008
2010







W-Mole Puttgarden (C1282)
Geogr. Lage: 54°30´N 11°14´O
Kennung: F. G.
Feuerhöhe über Wasser: 7 m
Höhe über Mole: 4 m
Angaben: Schwarzer(?) Mast, angestrahlt
3 N-L.F.Y. (vert.)








O-Mole Puttgarden (C1282.2)
Geogr. Lage: 54°30´N 11°14´O
Kennung: F. R.
Feuerhöhe über Wasser: 7 m
Höhe über Mole: 3 m
Angaben: Roter Mast, angestrahlt
3 N-L.F.Y. (vert.)

2021
Bauarbeiten für die Fehmarnbelt-Querung haben auf Fehmarn begonnen

⇒   Fehmarntunnel





Tunnelportal Puttgarden, Dezember 2022 (Foto: Femern A/S)

Molenfeuer Arbeitshafen Puttgarden

Geogr. Lage: ~ 54°30,3´N 011°14,1´O     Standort: Tunnelhafen Puttgarden
    In Betrieb seit: März 2023


    ⇒    Seezeichen für den Bau der Fehmarnbelt-Querung

2023

Molenbefeuerung des Bauhafens
[BfS. (P)28/23; WSA Ostsee, 27.01.2023]

Zeit der Ausführung: Ab sofort, weitere Nachricht folgt
Gültig von: 27.01.2023
Gültig bis:  31.12.2023
Angaben:

Vorankündigung
Im Bauhafen Puttgarden wurden zwei Molenfeuer errichtet.
Westmole:
54°30,3486′N 011°14,1193′E. Blz.grün 3s (0,75+2,25) 5,5 m 3M, synchronisiert.

Ostmole:
54°30,3239′N 011°14,2444′E. Blz.rot 3s (0,75+2,25) 5,5 m 3M, synchronisiert.
Es ist geplant die Feuer am 21.03.2023 in Betrieb zu nehmen.

West- und Ostmole befeuert

Molenbefeuerung Bauhafen
[BfS. 68/23; WSA Ostsee, 08.03.2023]

Frühere BfS: (P)28/23
Zeit der Ausführung: Ab sofort ohne weitere Nachricht
Gültig von: 08.03.2023
Gültig bis:  05.04.2023
Angaben:

Im Bauhafen Puttgarden wurden zwei Molenfeuer errichtet.

Trage ein:
Westmole:
54°30,3486′N 011°14,1193′E. Blz.grün 3s (0,75+2,25) 5,5 m 3M, synchronisiert.

Ostmole:
54°30,3239′N 011°14,2444′E. Blz.rot 3s (0,75+2,25) 5,5 m 3M, synchronisiert.
Es ist geplant die Feuer am 21.03.2023 in Betrieb zu nehmen.
Auf Grund von möglichen Justierungen und Nachbesserungen kann es zu Unterbrechungen der Kennungen kommen.
Die o.g. BfS (P)28/23 wird hiermit aufgehoben.


Quelle: Femern A/S


< < zurück