Deutsche Küste > Elbe > Außenelbe






Feuerschiff-Station: "ELBE 3"

Erst-Position: 53°57,13´N-Br. 8°32,60´O-Lg    Station eingerichtet: 1854     Station aufgehoben: 1978




1854
Station Elbe 3 mit Leuchtschiff "ERNST" eingerichtet

Station "Elbe No. III eingerichtet
[Bekanntmachung v. 20. September 1854]

Betreffend Auslegung des dritten Signalschiffes im Nordergatt und Anweisung für die Einseglung daselbst.

Im Laufe dieses Monates wird ein drittes Signalschiff ausgelegt werden, welches seine Station im Nordergate auf 6 Faden bekommt;
dasselbe wird, so lange es auf der Station liegt, bei Tage eine rothe Flagge mit weißem Quadrat vom Großtopp wehen haben, und bei Nacht, vom 1. October an, ein festes Licht zeigen.
Das Schiff ist wie alle Signalschiffe roth gemalt, mit ELBE in weißer Farbe an den Seiten, und hat drei Masten. (Weser- und Eider-Signalschiffe haben zwei Masten.)

siehe: ⇒ Anweisung für die Einseglung durch das jetzt ausgetonnte Fahrwasser des Nordergatts
1872

Inneres Elbe Nr. 3 (Nr. 323), im mittlerem Kanal des Nordergats; Feuerschiff mit festem Feuer am Grossmast. Das Schiff hat drei Mast und führt eine rothe Flagge mit weissem Viereck als Tagesmarke.

Geogr. Lage: 53°57,7´N-Br. 8°31,3´O-Lg.
Höhe über Wasser: 10,7 m
Errichtet: 1857

1873

Berichtigungen und Zusätze zum "Verzeichnis der Leuchtfeuer"
[NfS. No. 348 v. 12. Juli 1873]

   No. 13 Elbe-Feuerschiff No. III — Der Leuchtapparat befindet sich am Grossmast und die Schiffe müssen nordwärts von dem Feuerschiff passiren.
1877


   Elbe Nr. 3 ("Jacob Hinrich" Lfd. Nr.: 108)







Geogr. Lage des Feuers: 53°57,13´N-Br. 8°32,60´O-Lg., auf 13,5 m Wasser

Im Juli 1877 verlegt;
vom Feuerschiff "Jacob Hinrich" bis zum Feuerschiff "Ernst" ist SOzO zu steuern.


"Mündung der Elbe", 1877

1878

["Die Schiffahrtszeichen an der deutschen Küste", 1878 ]

Lfd. Nr.: 107
Elbe Nr. 3 "Jacob Hinrich", auf 13,5 m Wasser

NO½N vom grossen Leuchtthurm auf Neuwerk und NWzN von Cuxhaven-Leuchtthurm; 926 m ostwärts von dem kleinen Vogelsandes.

Geogr. Lage des Feuers: 53°57'45´´N-Br. und 08°31´36´´O-Lg.
Lichterscheinung: Ein weisses festes F, nach allen Richtungen leuchtend
Beschreibung des Leuchtapparates: Spiegel-Apparat mit 9 Lampen
Erleuchtungsmaterial: Rüböl, Verbrauch: 414 Gramm pro Stunde
Höhe der Flamme über Mittelwasser: 10,3 Meter
Sichtbarkeit: 8 Seemeilen

Beschreibung des Leuchtschiffes: Dreimastiger Schooner von Holz, roth angestrichen, mit dem Namen "Elbe" in weissen Buchstaben auf beiden Seiten.
1907/09 Im Grosstop bei Tage eine rothe Flagge mit weißem Viereck; Leuchtapparat am Grossmast.
Nebelsignal-Einrichtung: Bei Nebel werden Signalschüsse abgefeuert.
Auch wird bei nebligem oder sonst unsichtigem Wetter jede Viertelstunde eine Minute lang mit der Schiffsglocke geläutet.
Schiffe, welche einen falschen Kurs halten, werden bei Tage durch Signalschüsse, bei Nacht durch Blaufeuer gewarnt.

Das Feuer ist errichtet: 1854

Bemerkungen: Man muss nördlich von dem Feuerschiff passiren.
Mit dem Elbe-Feuerschiff Nr. 2 (Nr. 109) in Linie gehalten, fährt der Kurs SO1/2O frei von allen Tonnen bis zur Cuxhavener Rheede.
Das Feuerschiff verlässt seine Station nur, wennes durch höhere Gewalt (Eis u.s.w.) gezwungen wird;
liegt es nicht auf seiner richtigen Stelle, so wird das Feuer nicht angezündet, und bei Tage die rothe Flagge am Grossmast nicht aufgeheisst.

1885

Verlegung der Elb-Feuerschiffe
[NfS. Nr. 836 v. 6.6.1885]

   Die "Deputation für Handel und Schiffahrt" zu Hamburg hat am 1. Juni d.J. bekannt gemacht, daß in Veranlassung weiterer Ausdehnungen der Groß-Vogelsand-Untiefen in westlicher Richtung die Verlegung der Elb-Feuerschiffe No. I, Ii und III unterhalb Cuxhaven erforderlich geworden ist.
   Es werden verlegt werden:

Elb-Feuerschiff III ("Jacob Hinrich")1 Sm nach NW5/8N, auf 11 bis 12 m Wasser.
   Geogr. Lage: 53°57,7´N-Br. 8°31,5´O-Lg.

...    Die Verlegung der Feuerschiffe wird, soweit die Witterungsverhältnisse es gestatten, in der zweiten Hälfte des Monats Juni ausgeführt werden. ...

Elb-Feuerschiffe verlegt
[NfS. Nr. 979 v. 27.6.1885]

   Die "Deputation für Handel und Schiffahrt" zu Hamburg hat am 16. Juni d.J. mitgetheilt, daß die Verlegung der Elb-Feuerschiffe No. I, Ii und III unterhalb Cuxhaven, das Auslöschen der Feuer auf dem kleinen Leuchtthurm von Neuwerk und die Auslegung der Bakentonne "Elbe" nunmehr stattgefunden hat.

Veränderung der Nebelsignale
[NfS. Nr. 2046 v. 5.12.1885]

   Die "Deputation für Handel und Schiffahrt" zu Hamburg hat am 30. November d.J. bekannt gemacht, daß vom 3. Dezember d.J. ab, statt der bisherigen Nebelsignale, die folgenden Signale bei Nebel auf den unterhalb Cuxhaven stationirten Feuerschiffen abgegeben werden.

... Das Feuerschiff "Elbe No. 3" ("Jacob Hinrich") wird während zwei Minuten mit der Glocke in kurzen Zwischenräumen drei langtönende Schläge abgeben, worauf eine Pause von drei Minuten eintritt. ...

1895

Vertreibung des Feuerschiffes "Elbe No.III"
[NfS. No. 756 v. 30. März 1895]

   Nach der "Hamburgischen Börsen-Halle" No. 142 vom 25.März d.J. ist das Feuerschiff "Elbe No. III" vertrieben und liegt weiter elbaufwärts. Der Lootsendampfer hat vorläufig die Station des Feuerschiffes eingenommen.

Beabsichtigte Verlegung der Feuerschiffe "Elbe III" und "Elbe IV"
[NfS. No. 1516 v. 22. Juni 1895]








   Nach einem Berichte des Kommandanten S.M.S. "Albatross" ist es beabsichtigt, das Feuerschiff "Elbe III" um etwa 500 m nördlich und das Feuerschiff "Elbe IV" um etwa 600 m weiter elbabwärts zu verlegen.


"Karte der Elbmündung", 1894



Bemerkung über das Feuerschiff "Elbe III"
[NfS. No. 1762 v. 20. Juli 1895]

   Nach Mittheilung der "Deputation für Handel und Schiffahrt" zu Hamburg ist eine Verlegung des Elb-Feuerschiffes "No. III" nicht in Aussicht genommen.
1904

Masthöhe der Feuerschiffe
[NfS. Nr. 1451 v. 23.7.1904]

   Die Küstenbezirksämter haben die Masthöhen der deutschen Feuerschiffe in den Gewässern der Nordsee, wie folgt angegeben:

Elbe Nr. III

   Höhe in m von der Wasserlinie bis zur Oberkante der Tagesmarke:

Großmast: 26,7 m.

1905

Verlegung der Elbfeuerschiffe
[NfS. Nr. 1032 v. 20. Mai 1905]

   Gegen Ende Mai d. J. wird die Zahl der unterhalb Cuxhaven im Elbfahrwasser ausliegenden Feuerschiffe um eins vermehrt werden,
das zwischen den jetzigen Feuerschiffen "Elbe II" und "Elbe III" ausgelegt wird; diese letzteren beiden werden hierbei verlegt.
   Die Lage des Feuerschiffes "Elbe I" und des bisherigen Feuerschiffes "Elbe IV" wird nicht verändert,
auch behalten diese ihre bisherigen Tages- und Nacht-Erkennungszeichen bei.
   Das neue Feuerschiff erhält die Bezeichnung "Elbe III", das bisherige Feuerschiff "Elbe III" erhält nach Auslegung des neuen Feuerschiffes die Bezeichnung "Elbe IV", das bisherige Feuerschiff "Elbe IV" die Bezeichnung "Elbe V".
   Die nach Auslegung des neuen Feuerschiffes mit "Elbe II" und "Elbe IV" bezeichneten Feuerschiffe behalten ihre bisherigen Tages- und Nacht-Erkennungszeichen bei.
   Zwischen den Feuerschiffen "Elbe I" und "Elbe V" werden die Feuerschiffe "Elbe II", "Elbe III" und "Elbe IV" auf folgende Positionen und Tiefen ausgelegt werden:

"Elbe II" auf 16 m Tiefe bei Normal-Nd-Wss.
Geogr. Lage: 54°0´0´´N-Br., 8°23´37´´O-Lg.

"Elbe III" auf 14 m Tiefe bei Normal-Nd-Wss.
Geogr. Lage: 53°58´30´´N-Br., 8°28´48´´O-Lg.

"Elbe IV" auf 12 m Tiefe bei Normal-Nd-Wss.
Geogr. Lage: 53°57´30´´N-Br., 8°32´40´´O-Lg.



Das neue Feuerschiff "Elbe III" (Bürgermeister Bartels) ist Lotsenstation für einkommende Schiffe und wird im Gegensatz zu den anderen Elbfeuerschiffen keinen Ball, sondern im Grosstopp einen roten Flügel und, solange Lotsen an Bord und abgegeben werden können, unter dem roten Flügel die Hamburger Admiralitätsflagge führen. Sind keine Lotsen mehr an Bord, oder können Lotsen wegen stürmischer Witterung nicht mehr versetzt werden, so wird die Hamburger Admiralitätsflagge heruntergeholt.
Bei Nacht wird das neue Feuerschiff "Elbe III" außer der Ankerlaterne ein weißes Festfeuer am Großmast 13 m über Wasser und ein rotes Licht am Besahnsmast 17 m über Wasser zeigen.
Die Lotsengaliot wird nach Auslegung des neuen Feuerschiffes eingezogen werden.

Die Kurse und Entfernungen zwischen den Elbfeuerschiffen werden nach Auslegung von "Elbe III" und Verlegung von "Elbe II" und "Elbe IV" folgende sein:

Von "Elbe I" bis "Elbe II" mw. OSO5/8O 5 Sm.
Von "Elbe II" bis "Elbe III" mw. SO5/8O 3,4 Sm.

Von "Elbe III" bis "Elbe IV" mw. SO5/8O 2,5 Sm.
Von "Elbe IV" bis "Elbe V" mw. OSO 4,4 Sm.




Beabsichtigte Verlegung
[NfS. Nr. 1721 v. 19. August 1905]

   Das Feuerschiff "Elbe Nr. III" sollte am 16. August d. J. um 500 m in der Richtung rw. 116° (mw. SO5/8O)
auf 14 m Tiefe auf die geogr. Lage: 53°58´24´´N-Br., 8°29´12´´O-Lg. verlegt werden.
Falls die Verlegung des Feuerschiffes am genannten Tage durch das Wetter verhindert wird,
sollte sie an einem der folgenden Tage stattfinden.
1906

Tagsignal verändert
[NfS.No. 1030 v. 12.5.1906]

   Als einheitliches Tagsignal für vertriebene oder nicht auf Station aber auch in See befindliche deutsche Feuerschiffe wird von diesen künftig eine schwarze oder dunkle Flagge größeren Formats gezeigt werden.
Das bisher hierzu benutzte internationale Signal QE wird nicht mehr gezeigt.
Das für diesen Fall vorgeschriebene Abnehmen der Bälle aus den Toppen der Masten bleibt bestehen, wenn es ausführbar ist.
1919

Verlegung von Feuerschiffen
[NfS. Nr. 513 v. 22. Februar 1919]

   Zwecks besserer Bezeichnung der Elbmündung werden die vorhandenen Feuerschiffe im Laufe des Monats Februar und März, wenn die Witterung es gestattet, wie folgt verlegt werden:

...
3. Feuerschiff Elbe III, Senator Brockes, mit zwei weißen Festfeuern senkrecht übereinander im Großmast und einem grünen Festfeuer im Besansmast und Ankerlaterne auf 53°57´56´´N, 8°30´39´´O.
Es führt zwei schwarze Bälle senkrecht übereinander im Großtopp.
Nebelsignal mit Glocke, und zwar drei Gruppen von je dreimal drei kurzen Schlägen in derselben Weise wie Elbe II.
Das Feuerschiff Elbe III ist alleinige Lotsen- Ausholestation.
Der Kurs von Elbe II nach Elbe III ist rw. 117°, Entfernung 3 ¾ Sm.
...



Feuerschiff Elbe III verlegt
[NfS. Nr. 706 v. 15. März 1919]

   Auf der Elbe liegt das Feuerschiff Elbe III, Senator Brockes, mit zwei weißen Festfeuern senkrecht übereinander im Großmast und einem grünen Festfeuer im Besansmast und Ankerlaterne jetzt auf 53°57´56´´N, 8°30´39´´O.
Es führt zwei schwarze Bälle senkrecht übereinander im Großtopp.
Nebelsignal mit Glocke, und zwar drei Gruppen von je dreimal drei kurzen Schlägen in derselben Weise wie Elbe II.
1921

Feuer Änderung
[NfS. No. 539 v. 19. Februar 1921]

   Auf den Feuerschiffen Elbe II und Elbe III werden die am Besansmast gezeigten Feuer im Laufe des Februars 1921 miteinander ausgewechselt werden. Auf dem Feuerschiff Elbe II wird dann an diesem Mast ein g r ü n e s Festfeuer brennen, während das Feuerschiff Elbe III, das im Notfalle auch Lotsen abgeben kann, am Besamsmast ein r o t e s Festfeuer zeigen wird.
   Ungf. Lage des Feuerschiffes Elbe III: 53°58´N, 8°31´O.

Feuer Änderung
[NfS. No. 860 v. 12.März 1921]







   Auf den Feuerschiffen Elbe II und Elbe III sind die am Besansmast gezeigten Feuer miteinander ausgewechselt worden. Das Feuerschiff Elbe II zeigt jetzt außer dem weißen Festfeuer am Großmast ein g r ü n e s Festfeuer am Besansmast, das Feuerschiff Elbe III außer den beiden weißen Festfeuern am Großmast ein r o t e s Festfeuer am Besamsmast. Beide Feuerschiffe zeigen außerdem die Ankerlaterne.
   Ungf. Lage des Feuerschiffes Elbe III: 53°58´N, 8°31´O.

"Die Elbe", 1929

1923

Tagmarken werden geändert
[NfS. Nr. 3489 v. 17.11.1923]

Das Feuerschiff Elbe 3, Senator Brockes, auf ungf. 53°58´N 8°31´O erhält demnächst außer den beiden Bällen im Großtopp noch einen dritten Ball im Besantopp. Dieser wird an dem Galgen gehißt, an dem nachts das F. r. gezeigt wird.

Tagmarken geändert
[NfS. Nr. 3899 v. 22.12.1923]

Das Feuerschiff Elbe 3 auf ungf. 53°58´N 8°31´O führt zwei Bälle am Großmast und einen Ball an dem Galgen des Besanmastes
1924

Feuerschiff ausgewechselt
[NfS. Nr. 2594 v. 26.7.1924]

   Feuerschiff Elbe 3, Senator Brockes auf ungf. 53°58´N 8°31´O ist zum Einbau elektrischer Anlagen gegen das Feuerschiff Bürgermeister Bartels ausgewechselt worden.

Feuerschiff ausgewechselt
[NfS. Nr. 4523 v. 13.12.1924]

   Feuerschiff Elbe 3, Senator Brockes hat die Liegestelle des Feuerschiffes Elbe 3 auf ungf. 53°58´N 8°31´O wieder eingenommen. ...
1926

Tagmarken geändert
[NfS. Nr. 2363+2976 v. 3.7.1926]

   Zur Erleichterung der Unterscheidung der Feuerschiffe in der Elb-Mündung sind die Änderungen der Tagmarken ausgeführt worden.
Es werden jetzt folgende Tagmarken von den Stammfeuerschiffen geführt:

Feuerschiff Elbe 3: auf ungf. 53°58´N 8°31´O zeigt wie bisher je einen schwarzen Ball am Galgen des Großmastes und am Galgen des Besanmastes.

1937

Elbe 3 verlegt
[NfS. Nr. 3113 v. 17. Juli 1937]

   Wegen Veränderung der Wassertiefen nördlich des Mittelgrundes werden in der zweiten Hälfte des Monats Juli folgende Seezeichen verlegt und verändert werden:





Feuerschiff Elbe 3 rw. 190° etwa 280 m nach 53°57´47´´N, 8°30´27´´O,

Feuerschiff Elbe 4 rw. 321° etwa 960 m nach 53°56´51´´N, 8°39´15´´O. ...


Es wird besonders darauf hingewiesen, daß an den Feuerschiffen Elbe 2 und Elbe 3 rechts vorbeizufahren ist.

Feuerschiffe verlegt
[NfS. Nr. 3448 v. 7. August 1937]

Arbeiten ausgeführt
1946

Feuerschiff Elbe 3 verlegt
[NfS. Nr. 400 v. 27. April 1946]

1949





Neue geogr. Lage; 53°57´51´´N, 8°36´0´´O.
Angaben: Das Feuerschiff ist von 53°57´21,5´´N, 8°37´20´´O nach dem obigen Ort verlegt worden.
1965

Feuerschiff Elbe 3 verlegt
[NfS. Nr. 1836 v. 8. Mai 1965]

Neue geogr. Lage; 53°57´38´´N, 8°36´58´´O.
1973

Signalstelle eingegangen
[NfS. Nr. 2897 v. 18.8.1973]

Geogr. Lage:

a) 54°00,0´N 8°06,6´O, Feuerschiff Elbe 1
b) 53°59,5´N 8°24,1´O, Feuerschiff Elbe 2
c) 53°57,6´N 8°37,0´O, Feuerschiff Elbe 3

Angaben: Die Signalstellen zu a) bis c) sind zu streichen.
1975

Leuchtturm Großer Vogelsand angezündet >
Feuerschiff Elbe 3 verlegt
[WSA Cuxhaven, 20.V.1975); NfS. Nr. 1558(P)+1896 v. 31.5.1975]

Das Feuerschiff Elbe 3 ist verlegt nach 53°57´42´´N 8°37´02´´O
1976

Feuerschiff Elbe 3 zeitweilig gegen Leuchttonne ausgewechselt
[NfS. Nr. 2675 v. 24.7.1976]

Geogr. Lage: Ungf. 53°57,7´N 8°37,0´O, am Ort des Feuerschiffs
Beschreibung: Schwarz-rot senkrecht gestreifte Leuchttonne Elbe 3 mit Doppelkreuztoppzeichen und Racon.
1977

Feuerschiff Elbe 3 wieder ausgelegt
[NfS. Nr. 237 v. 22.1.1977]

Frühere NfS. 76-2675 wird aufgehoben
Geogr. Lage: Ungf. 53°57,7´N 8°37,0´E
1978
Station Elbe 3 aufgehoben

Feuerschiff Elbe 3 eingezogen
[BMV Bonn-Bad Godesberg, 6.XI.1978; (NfS. Nr. 4630 v. 25.11.1978)]

Geogr. Lage: Ungf. 53°57,7´N 8°37,0´E, am Ort des eingezogenen Feuerschiffs
Karteneintragung: Rot-weiß senkrecht gestreifte, bakenförmige Leuchttonne Elbe 3 mit rotem Balltoppzeichen und Glt. 4 s.


   Seit 1967 liegt diese "ELBE 3, das ehemalige Feuerschiff "Eiderlotsengaliot IV", im Hafen des Schifffahrtsmuseums Bremerhaven.


   Das im Oktober 1977 ersatzlos eingezogene Feuerschiff Senator Brockes wurde umgebaut und fährt noch als exklusive Bark Europa auf den Weltmeeren.


< < zurück