Deutsche Küste > Weser > Elsflether Sand






Unter- und Quermarkenfeuer Warteplate

Geogr. Lage: 53°14´28,1´´N 8°28´45,0´´O     Standort: Elsflether Sand    In Betrieb seit: März 1961



1961
Unter- und Quermarkenfeuer Warteplate angezündet

Befeuerung wird geändert
[NfS. 1003 v. 11.03.1961]

Zeit der Ausführung: Etwa 15.- 17. März 1961, ohne weitere Nachricht

bsp;  1. Feuer werden angezündet.

   a) Warteplate-Unterfeuer

Geogr. Lage: 53°14´28,1´´N 8°28´45,0´´O, bei km 30,650 linkes Ufer, 3,7 Kblg 7,6° vom Soltplate-Feuer.
Karteneintragung: Ubr. (Elektr.)
Zeitmaße: Schein 5s, Wiederkehr 6s
Feuerhöhe über Wasser: 15,5 m
Tragweite: 12 sm
Feuerträger: 13,8 m hohe, z.Z. hellgraue, später weiße, pyramidenförmige Dreibeinbake, im oberen Teil weiß belattet, auf zylindrischem Betonunterbau.
Angaben: Das Feuer ist mit dem Soltplate-Nebenfeuer als Oberfeuer in 187,5° in Linie. Die Feuer sind gleichgängig und bilden die Gegenrichtlinie zur Harriersand- Richtlinie.


   b) Warteplate-Quermarkenfeuer

Geogr. Lage: im Feuerträger des Warteplate-Unterfeuers.
Karteneintragung: F. w. & r.
Sektoren: Sichtbar weiß von 99,4° - 135,8°, rot von 135,8° - 148,3°, weiß von 148,3° - 168,0°
Feuerhöhe über Wasser: 15,4 m
Tragweite: Weiß 5, rot 3 sm
Angaben: Das Feuer bezeichnet auf der Hunte den Übergang aus dem Lienerhörn-Leitsektor in die Elsfleth-Richtlinie.

1979

Mit der Inbetriebnahme des Huntesperrwerkes am 1. Oktober 1979 wurde die Hunte-Mündung verlegt und die Leuchtfeuer dementsprechend geändert.

QMF werden gelöscht
[WSA Bremen, 21.V.1979; (NfS. Nr. 2097 v. 2.6.1979]

Zeit der Ausführung: 15. Juni 1979

1. Es werden gelöscht:

Elsfleth-Richtfeuer auf ungf. 53°14,6´N 8°28,1´E
Hammelwarden-Quermarkenfeuer auf ungf. 53°15,9´N 8°28,9´E
Warteplate-Quermarkenfeuer auf ungf. 53°14,4´N 8°28,8´E

Die Huntemündung wird etwa 750 m weseraufwärts verlegt. ...
Quermarkenfeuer Warteplate gelöscht

Huntemündung verlegt
[WSA Bremen, 5.VI.1979; (NfS. Nr. 2347 v. 23.6.1979]; vgl. Nfs. Nr. 2097

1. Die Feuer sind gelöscht
3. Sperrwerk in Betrieb genommen.
Geogr. Lage: Ungf. 53°15,0´N, 8°28,5´E.
1999

Unterfeuer Warteplate wird verlegt
[WSA Bremen16/99; (NfS. 33 v. 20.8.1999]

Geogr. Lage: 53°14,5´N 008°28,8´E

Die Feuerträger des Unterfeuers Warteplate wird 115 m stromabwärts versetzt, wobei die Bauarbeiten bis etwa Ende September dauern werden. ...
Voraussichtlich in der 38. und 39. Kalenderwoche werden sowohl das Unterfeuer als auch das zugehörige Oberfeuer Soltplate gelöscht und gemeinsam zu einem späteren Zeitpunkt wieder angezündet. Die Kennungen des Richtfeuers wie auch die Richtlinie bleiben unverändert.


Unterfeuer Warteplate versetzt

Unterfeuer Warteplate verlegt
[WSA Bremen 16/99; (NfS. 38v. 24.9.1999]

Verlege

Unterfeuer Warteplate auf 53°14,47´N 008°28,80´E

2009

   Unterfeuer Warteplate (B 1299.79)






Geogr. Lage: 53°14´N 008°29´E
Kennung: Oc. 6 s
Höhe über Wasser: 15 m
Höhe über Sockel: 14 m
Nenn-Tw.: 9 M
Angaben: weiße, pyramidenförmige Dreibeinbake, Oberteil verlattet, auf rundem Unterbau.


< < zurück