Deutsche Küste > Ostsee > Kieler Förde






Richtfeuer Wendtorf

Geogr. Lage: 54°25´N 10°17´O    Standort: Einfahrt zum Jachthafen Wendtorf    In Betrieb seit: 1974    Gelöscht > 2004



   Wendtorf besteht aus den beiden Ortsteilen Wendtorfer Strand und Marina Wendtorf.
   Zur Olympiade 1972 in München wurde der große Seglerhafen errichtet, der zur weiteren Nutzung des Hafens im Jahre 1974 mit Einfahrts-Richtbaken nachgerüstet wurde.
   Die Leuchtbaken sind nicht in den Seekarten verzeichnet.


1974
Richtfeuer Wendtorf in Betrieb genommen

Richtfeuer angezündet
[NfS. Nr. 1354+2941 v. 24.8.1974]

   Unterfeuer Wendtorf







Geogr. Lage: 54°25´08,0´´N 10°16´46,2´´O
Karteneintragung: F. r. 5 sm
Feuerhöhe über Wasser: 8 m
Feuerträger: 8 m hoher grauer Mast.


   Oberfeuer Wendtorf







Geogr. Lage: 54°25´05,3´´N 10°16´49,2´´O
Karteneintragung: F. r. 5 sm
Feuerhöhe über Wasser: 12 m
Feuerträger: 9 m hoher grauer Mast.

Angaben: Die Feuer sind in 148° in Linie, brennen in der Richtlinie lichtstark und führen in den Jachthafen bis zum Pfahl 6.
1975

Richtfeuer ztwl. gelöscht
[NfS. Nr. 643 v. 15.2.1975]

Geogr. Lage: Ungf. 54°25,1´N 10°16,8´O, Unterfeuer Wendtorf

Richtfeuer wieder angezündet
[NfS. Nr. 1265 v. 12.4.1975]

Geogr. Lage: Ungf. 54°25,1´N 10°16,8´O, Unterfeuer Wendtorf
1991

Unterfeuer Wendtorf-Marina

Geogr. Lage: Ungf. 54°25´N 10°17´O
Kennung: F. r.
Höhe über Wasser: 8 m
Höhe über Erdboden: 8 m
Tragweite: 5 sm
Angaben: Grauer Mast, etwa 2,5 Kblg O-lich vom Strandbad Stein.



Oberfeuer Wendtorf-Marina

Geogr. Lage: Ungf. 54°25´N 10°17´O
Kennung: F. r.
Höhe über Wasser: 11 m
Höhe über Erdboden: 9 m
Tragweite: 5 sm
Angaben: Grauer Mast, etwa 0,8 Kblg vom Unterfeuer.

1997
Richtfeuer Wendtorf wegen veränderter Fahrwasserlage zeitweise außer Betrieb genommen

(T) Richtfeuer gelöscht
[NfS. 22 v. 30.5.1997]

Trage ein

Wendtorf auf 54°25,11´N 010°16,79´E
Oberfeuer Wendtorf (02801)

1999

Richtfeuer gelöscht
[NfS. 49 v. 10.12.1999]

Streiche

Unterfeuer Wendtorf (02800)
Oberfeuer Wendtorf (02801)

2004

Richtfeuer wieder in Betrieb
[NfS. 20 v. 14.5.2004]

Ersetze: Bake durch

Feuer mit Fl. G. 4s auf 54°25,47´N 010°16,19´E
Feuer mit Fl. R. 4s auf 54°25,49´N 010°16,23´E











Am Fischereihafen steht die alte Laterne von 1910 des Leuchtturmes Bülk in einem erbärmlichen Zustand.

   Keine gute Werbung für einen Museumshafen


< < zurück