Deutsche Küste > Stralsunder O-Fahrwasser






Richtbaken Grabow

Geogr. Lage: 54°13´N, 13°23´O    Standort: Halbinsel Zudar     Errichtet: 1933




1933

Baken geplant
[NfS. Nr. 3314 v. 16.09.1933]

Für die An- und Einsteuerung von Palmerort bis Stralsund ist die Aufstellung nachfolgender Richtbaken geplant:

1. Bei Falkenhagen ...

2. Bei Grabow
a) Oberbake:
Geogr. Lage: 54°13´41´´N, 13°23´20´´O.
Beschreibung: 17 m über dem Erdboden und 19 m über Wasser hohe Gitterbake mit 4 m breitem und 2 m hohem Rechtecktoppzeichen.

b) Unterbake:
Geogr. Lage: 54°13´42´´N, 13°23´13´´O.
Beschreibung: 10 m über dem Erdboden und 12 m über Wasser hohe Gitterbake mit Dreiecktoppzeichen, Spitze oben.
Führen in Linie rw. 100° (mw. OSO 3/4 O) von der schwarzen, spitzen Tonne 8 bis zur roten Spierentonne J am Gänsehaken.

3. Auf dem Deviner Haken ...

Die Aufstellung sämtlicher Baken wird voraussichtlich Mitte Dezember 1933 beendet sein.
1934

Richtbaken errichtet
[NfS. Nr. 76 v. 06.01.1934] Frühere NfS.: 3314/33

Angaben: Für die An- und Einsteuerung von Palmerort bis Stralsund sind folgende Richtbaken aufgestellt worden:

1. Bei Falkenhagen ...

2. Bei Grabow a) Oberbake:
Geogr. Lage: Ungf. 54°13,7´N, 13°23,8´O.
Karteneintragung: 2 Bk.
Beschreibung: 17 m hohe Gitterbake mit 4 m breitem und 2 m hohem Rechtecktoppzeichen.
Höhe über Wasser: 19 m

b) Unterbake:
Geogr. Lage: Ungf. 54°13,7´N, 13°23,4´O.
Beschreibung: 10 m hohe Gitterbake mit Kegeltoppzeichen, Spitze oben.
Höhe über Wasser: 12 m

Beide Baken führen in Linie rw. 100° (mw. OSO 3/4 O) von der roten Spierentonne J am Gänsehaken bis etwa zur schwarzen, spitzen Tonne 8 mit Balltoppzeichen.
Die Baken haben roten Mennigeanstrich. Der endgültige Anstrich erfolgt im Frühjahr 1934 und wird bekanntgegeben.

Bezeichnung wird geändert
[NfS. Nr. 2675 v. 21.07.1934] Frühere NfS.: 4248/33, 76/34, 411/34

Die folgenden neuerbauten eisernen Baken haben folgenden Anstrich erhalten:

...
4. Oberbake Grabow, auf ungf. 54°13,7´N, 13°23,8´O
   Eisenfachwerk grau. Das 4 m breite und 2 m hohe Rechtecktoppzeichen weißer Grund mit rotem Dreieck mit der Spitze nach unten.

5. Unterbake Grabow, auf ungf. 54°13,7´N, 13°23,4´O
   Eisenfachwerk: Vorderseite weiß sonst grau. Kegeltoppzeichen weiß. ...

1936
Umbau zur befeuerten Baken-Richtlinie


Richtfeuer werden angezündet
[NfS. Nr. 1132 v. 21.03.1936]

Die zur Kennzeichnung der Schiffahrtsrinne zwischen Palmerort und Stralsund dienenden Richtbaken werden voraussichtlich Mitte April 1936 befeuert; weitere Nachricht folgt.

c) Grabow-Richtfeuer

Geogr. Lage:

Oberfeuer: 54°16´32´´N, 13°9´46´&acuteO
Unterfeuer: 54°16´17´´N, 13°10´44´&acuteO, 1150 m vom OF

Kennung: Unbewachte, weiße, unterbrochene Feuer mit Einzelunterbrechung, Wiederkehr 5s.
Feuerhöhe über Wasser:

Oberfeuer: 34 m
Unterfeuer: 17,5 m

Sichtweite:

Oberfeuer: 16,5 Sm
Unterfeuer: 12 Sm

Tragweite: 17 Sm
Feuerträger: Graue, eiserne Gitterbaken.
1937

Richtfeuer bisher nicht angezündet
[NfS. Nr. 480 v. 06.02.1937]

Angaben: Die Richtfeuer Falkenhagen, Maltzien, Grabow und Devin sind noch nicht gezündet.

Richtfeuer werden angezündet
[NfS. Nr. 2890 v. 03.07.1937] Frühere NfS.: 37--480

Geogr. Lage der Falkenhagen-Richtfeuer: Ungf. 54°13´N, 13°17´O
Angaben: Die Richtfeuer Falkenhagen, Maltzien, Grabow und Devin werden vom 5. Juli bis etwa 10. August 1937 zu Versuchszwecken angezündet werden.

Richtfeuer endgültig in Betrieb genommen
[NfS. Nr. 4643 v. 16.10.1937]


3. Grabow-Richtfeuer
Geogr. Lage:
Oberfeuer: Ungf. 54°14´N, 13°24´O.
Unterfeuer: Ungf. 54°14´N, 13°23´O, 450 m vom Oberfeuer.

Karteneintragung: Je Ubr. Grp. (2) r.
Kennung: Unbewachte, gleichgängige, rote unterbrochene Feuer mit einer Gruppe von 2 Unterbrechungen: Unterbrechung 1s, kurzer Schein: 2s, Unterbrechung 1s, langer Schein: 6s, Wiederkehr 10s
Feuerhöhe über Wasser:
Oberfeuer: 19,3 m
Unterfeuer: 12 m
Sichtweite:
Oberfeuer: 5 Sm.
Unterfeuer: 4,5 Sm
Feuerträger: Graue, eiserne Gitterbaken
Oberbake: mit weißem Rechteck und rotem Dreieck, Spitze unten;
Unterbake: mit weißem Dreieck, Spitze oben.
Angaben: Die Feuer führen in Linie rw. 99° von der Tonne 8 bis zur Tonne J.
1938

Anstrich wird geändert
[NfS. Nr. 3574 v. 27.08.1938] Frühere N.f.S.: 37--4643

Zeit der Änderung: Voraussichtlich im September 1938, ohne weitere Nachricht

...
2. Grabow-Richtfeuer
Geogr. Lage: Ungef. 54°14´N, 13°24´O.
Feuerträger: Rot-weiße, eiserne Gitterbaken; Oberbake mit weißem, schwarz umrandetem Rechteck, Unterbake mit weißem, rot umrandetem Dreieck, Spitze oben.
Sonst unverändert.

2002

   Oberfeuer Grabow (C 2628.1)




Position: 54°14´N 13°23´O
Kennung: Oc (2) R. 10s
Höhe über Erdboden: 19 m
Höhe des Feuers über Wasser: 17 m
Nenn-Tw.: 7 M

Angaben: rot-weiße Gitterbake mit weiß-schwarz umrandetem Rechteck,
450 m vom Unterfeuer.


   Unterfeuer Grabow (C 2628)




Position: 54°14´N 13°23´O
Kennung: Oc (2) R. 10s
Höhe über Erdboden: 12 m
Höhe des Feuers über Wasser: Nenn-Tw.: 7 M
Angaben: rot-weiße Gitterbake mit weiß-schwarz umrandetem Dreieck


2017

Sanierungsarbeiten am Richtfeuer Grabow
[BfS. (T)36/17 WSA Stralsund, 29.03.2017] ©ELWIS

Geogr. Lage: UF: 54°13,63´N / OF: 54°13,59´N ; 13°23,69´E
Gültig von: ab sofort bis auf Widerruf
Gültig bis (einschließlich): 29.03.17




Angaben:

Aufgrund von Sanierungssetzungsarbeiten am Richtfeuer Grabow werden das Unter- und Oberfeuer zeitweilig eingerüstet und sind als Tagesmarke nur eingeschränkt nutzbar.
In der Nachtfahrt ist das Richtfeuer in vollem Umfang einsatzfähig.
Die Beendigung der Sanierungsarbeiten wird gesondert bekannt gegeben.


< < zurück