Deutsche Küste > Ostsee > Stralsunder Fahrwasser






Reinberg-Bake (Falkenhagen-Baken)

Geogr. Lage: 54°12,9´N, 13°18,3´O    Standort: SO-lich von Falkenhagen
    Errichtet: < 1878




1878

   Falkenhagen, auf der Feldmark



Zweck: Bezeichnet, in Linie mit der Reinberger Kirche, die Ansegelung der Palmerort-Rinne
Beschreibung: Stange, an einem Baum befestigt
Erkennungsmerkmale: Raute am Top der Stange, viereckiges Schild am Fusse des Baumes, weiss angestrichen.
Höhe der Spitze des Zeichens über Erdboden: 15 m
Sichtweite des Zeichens: 1 Sm


Kartenausschnitt von 1911

1925

Bake zerstört
[NfS. Nr. 5140 v. 28.11.1925]



   Die am Strande O-lich von Reinberg auf ungf. 54°12,9´N, 13°18,3´O stehende weiße, quadratische Bake mit dreieckigem Toppzeichen, die in Linie mit der Reinberger Kirche die N-liche Grenze des Fahrwassers für kleine Schiffe bei Annäherung an Palmerort bezeichnet, ist vom Sturm umgeweht.
   Ob und in welcher Form die Wiederherstellung der Bake erfolgt, steht noch nicht fest. Weitere Nachricht folgt.
Shb. Ostsee S 1922 S. 256

Kirche von Reinberg

1926

Reinberg-Bake zerstört
[NfS. Nr. 932 v. 27.02.1926] vgl. N.f.S. 25-5140

   Die am Strande O-lich von Reinberg auf ungf. 54°12,9´N, 13°18,3´O früher vorhandene weiße, quadratische Bake mit dreieckigem Toppzeichen, die vom Sturm umgeweht ist, wird nicht wieder errichtet.
Shb. Ostsee S 1922 S. 256
|
Name geändert von: "Reinberg-Baken" in "Falkenhagen-Baken"
1933

Baken geplant
[NfS. Nr. 3314 v. 16.09.1933]

Für die An- und Einsteuerung von Palmerort bis Stralsund ist die Aufstellung nachfolgender Richtbaken geplant:

1. Bei Falkenhagen.
a) Oberbake:
Geogr. Lage: 54°12´55´´N, 13°17´2´´O.
Beschreibung: 23 m über dem Erdboden und 27 m über Wasser hohe Gitterbake mit Doppelkegeltoppzeichen.

b) Unterbake:
Geogr. Lage: 54°12´52´´N, 13°18´4´´O.
Beschreibung: 9 m über dem Erdboden und 12 m über Wasser hohe Gitterbake mit 6 m hoher und im Mittel 5 m breiter, durchbrochener Tafel. Führen in Linie rw. 95° (mw. O 3/4 S) von der Ansteuerungstonne Palmerort bis zur Leucht-Glockentonne Palmerort 1.

2. Bei Grabow

3. Auf dem Deviner Haken

Die Aufstellung sämtlicher Baken wird voraussichtlich Mitte Dezember 1933 beendet sein.
1934

Richtbaken errichtet
[NfS. Nr. 76 v. 06.01.1934] Frühere NfS. 3314/33

Angaben: Für die An- und Einsteuerung von Palmerort bis Stralsund sind folgende Richtbaken aufgestellt worden:

1. Bei Falkenhagen
a ) Oberbake:
Geogr. Lage: Ungf. 54°12,9´N, 13°17,1´O.
Karteneintragung: Bk.
Beschreibung: 23 m hohe Gitterbake mit Doppelkegeltoppzeichen.
Höhe über Wasser: 27 m

b ) Unterbake:
Geogr. Lage: Ungf. 54°12,9´N, 13°18,1´O.
Karteneintragung: Bk.
Beschreibung: 9 m hohe Gitterbake mit 6 m hoher und etwa 5 m breiter, durchbrochener Tafel.
Höhe über Wasser: 12 m
Beide Baken führen in Linie rw. 275° (mw. W 3/4 N) von der Ansteuerungstonne Palmerort bis zur Leucht-Glockentonne Palmerort 1


Anstrich geändert
[NfS. Nr. 2675 v. 21.07.1934]

Angaben:
Die folgenden neuerbauten eisernen Baken haben folgenden Anstrich erhalten:
...
2. Oberbake Falkenhagen auf ungf. 54°12,9´N, 13°17,1´O.
Eisenfachwerk grau. Das Doppelkegel-Toppzeichen rot mit 1,2 m breitem, senkrechtem, rotem Streifen in der Mitte.

3. Unterbake Falkenhagen auf ungf. 54°12,9´N, 13°18,1´O.
Eisenfachwerk grau. Vordere 6 m hohe und 5 m breite Tafel weiß mit 1,5 m breitem, senkrechtem, roten Streifen in der Mitte.
1936
Umbau zur befeuerten Baken-Richtlinie

Richtfeuer werden angezündet
[NfS. Nr. 1132 v. 21.03.1936]

Die zur Kennzeichnung der Schiffahrtsrinne zwischen Palmerort und Stralsund dienenden Richtbaken werden voraussichtlich Mitte April 1936 befeuert; weitere Nachricht folgt.

a) Falkenhagen-Richtfeuer
Geogr. Lage:
Oberfeuer: 54°13´4´´N, 13°17´18´´O
Unterfeuer: 54°13´1´´N, 13°18´8´´O, 920 m vom OF
Kennung: Unbewachte, weiße Blinkfeuer mit Einzelblink, Wiederkehr 5s.
Feuerhöhe über Wasser:
Oberfeuer: 27 m
Unterfeuer: 12 m
Sichtweite: Oberfeuer: 15,5 m
Unterfeuer: 11,5 m
Feuerträger: Graue eiserne Gitterbaken.

1937

Richtfeuer bisher nicht angezündet
[NfS. Nr. 480 v. 06.02.1937]

Angaben: Die Richtfeuer Falkenhagen, Maltzien, Grabow und Devin sind noch nicht gezündet.

Richtfeuer werden angezündet
[NfS. Nr. 2890 v. 03.07.1937] Frühere NfS.: 37--480

Geogr. Lage der Falkenhagen-Richtfeuer: Ungf. 54°13´N, 13°17´O
Angaben: Die Richtfeuer Falkenhagen, Maltzien, Grabow und Devin werden vom 5. Juli bis etwa 10. August 1937 zu Versuchszwecken angezündet werden.

Richtfeuer endgültig in Betrieb genommen
[NfS. Nr. 4643 v. 16.10.1937]


1. Falkenhagen-Richtfeuer
Geogr. Lage:
Oberfeuer: Ungf. 54°13´N, 13°17´O,
Unterfeuer: Ungf. 54°13´N, 13°18´O, 920 m vom Oberfeuer
Karteneintragung: Je Blk.
Kennung: Unbewachte, gleichgängige, weiße Blinkfeuer mit Einzelblink: Blink 2s, Pause: 3s, Wiederkehr 5s
Feuerhöhe über Wasser:
Oberfeuer: 27 m
Unterfeuer: 12 m
Sichtweite:
Oberfeuer: 13 Sm
Unterfeuer: 11,5 (13) Sm
Feuerträger: Graue, eiserne Gitterbaken: Oberbake mit rotem Doppelkegel, Unterbake mit rot-weiß senkrecht gestreifter Lattentafel.
Angaben: Die Feuer führen in Linie rw. 277° durch die Fahrrinne von der
Palmerort-Ansegelungstonne bis zur Leucht- Glockentonne Palmerort 1.
1938

Anstrich wird geändert
[NfS. Nr. 3574 v. 27.08.1938] Frühere N.f.S.: 37--4643


Zeit der Änderung: Voraussichtlich im September 1938, ohne weitere Nachricht

...
1. Falkenhagen-Richtfeuer
Geogr. Lage: Ungef. 54°13´N, 13°17´O.
Feuerträger: Rot-weiße, eiserne Gitterbaken; Oberbake mit weißem, rot umrandetem Doppelkegel, Unterbake mit rot-weiß senkrecht gestreifter Lattentafel.
Sonst unverändert.

1951
   Oberbake: rot-weiße Gitterbake mit weißem, rot umrandeten Doppelkegel-Toppzeichen.
   Unterbake: rot-weiße Gitterbake mit rot-weiß senkrecht gestreifter Lattentafel.
1962

Falkenhagen-Richtfeuer gelöscht
[NfS. Nr. 1215 v. 24.03.1962]

Geogr. Lage:

a) Ungef. 54°13,0´N, 13°18,1´O, Unterfeuer,
b) Ungef. 54°13,0´N, 13°17,3´O, Oberfeuer.

Angaben: Die Richtfeuer sind zu streichen. Die Feuerträger bleiben ohne Toppzeichen stehen und haben für die Schiffahrt keine Bedeutung.

1972
Neue Falkenhagen-Richtfeuer errichtet

Falkenhagen-Richtfeuer angezündet
[NfS. Nr. 4207 v. 4.11.1972]

a) Unterfeuer

Geogr. Lage: 54°12´22,7´´N, 13°18´17,2´´O
Karteneintragung: Ubr. 8 sm
Feuerhöhe über Wasser: 14 m
Feuerträger: 29 m hohe, graue Gitterbake mit weißer, rot umrandeter Lattentafel.

b) Oberfeuer

Geogr. Lage: 54°12´22,4´´N, 13°16´21,0´´O
Karteneintragung: Ubr. 8 sm
Feuerhöhe über Wasser: 40 m
Feuerträger: 29 m hohe, graue Gitterbake mit weißem, rotumrandetem Rhombus.

Angaben: Die Feuer sind in 270° in Linie und bezeichnen den betonnten Fahrwasserabschnitt von der Palmer Ort-Leucht-Glockentonne bis zu den Tonnen E und 5.
2002

   Unterfeuer Falkenhagen (C 2652.8)

Position: 54°12´N, 13°18´O
Kennung: Oc. 6s
Nenn-TW: 8 M
Höhe über Wasser: 14 m
Höhe über Erdboden: 12 m

Angaben: Graue Gitterbake mit weiß-rot umrandetem rechteckigem Toppzeichen



   Oberfeuer Falkenhagen (C 2652.81)

Position: 54°12´N, 13°18´O
Kennung: Oc. 6s
Nenn-TW: 8 M
Höhe über Wasser: 40 m
Höhe über Erdboden: 29 m

Angaben: graue Gitterbake mit weiß-rot umrandetem, viereckigem, auf der Spitze stehendem rechteckigem Toppzeichen
< < zurück