Deutsche Küste > Untere Elbe





Oberfeuer Osterende-Groden ("Schlanke Anna")

Geogr. Lage: 53°50´N 8°45´O     Standort: O-lich von Cuxhaven     In Betrieb seit: 25. 11. 1897
    Außer Betrieb seit: 1971    Abgerissen: 1976



1897

Bemerkung über die Leuchtbaken bei Neufelde, Groden, Altenbruch und Otterndorf
[N.f.S. No. 2056 v. 31.7.1897]

    Nach Mittheilung des "Kaiserlichen Küstenbezirksamtes V" in Bremerhaven werden die Leuchtbaken bei Altenbruch und Otterndorf nach Einrichtung der im Bau befindlichen neuen Befeuerungsanlagen voraussichtlich im Herbst d.J. außer Benutzung kommen.
Die Leuchtfeuerapparate sollen theils in Cuxhaven, theils im oberen Elbe-Bezirk anderweitige Verwendung finden. Die Neubefeuerung bei Neufelde, Groden und Altenbruch für die Fahrwasserstrecke zwischen den Feuerschiffen "Elbe IV" und "Oste-Riff" ist soweit vorgeschritten, daß im Herbst d.J. die Inbetriebsetzung erfolgen kann.
Leuchtfeuer Osterende Groden in Betrieb genommen

Veränderte Beleuchtung der Elbe
[N.f.S. No. 3064 v. 20.11.1897]

   Nach Mittheilung der "Deputation für Handel und Schiffahrt" in Hamburg vom 15. November d. J. werden am 25. November d. J. zur besseren nächtlichen Bezeichnung des Fahrwassers der Elbe vom Feuerschiff "Elbe No. 4" bis zum Feuerschiff "Oste-Riff" die folgenden Feuer angezündet, verändert bezw. ausgelöscht werden:

A.     Neue Leuchtfeuer

   1. Neufeld ...

   2. Osterende Groden.

   Aus einem in Osterende Groden in Eisenkonstruktion ausgeführten weißen Leuchtthurm wird ein weißes festes Feuer 34 m über mittlerem Hochwasser gezeigt werden. ...
Ungef. geogr. Lage: 53°50´10´´N-Br. 8°45´34´´O-Lg.


   3. Altenbruch ...

   Das feste Leuchtfeuer von Osterende Groden und das Blitzfeuer von Neufeld senkrecht übereinander gehalten, führt in der Mitte des Fahrwassers von der schwarzen Tonne No. 15 bis zum Feuerschiff "Oste-Riff".
   Die Sichtweite dieser neuen Feuer beträgt 10 bis 12 Sm.
1900

   Von den beiden oberhalb Cuxhavens stehenden großen hölzernen Tagesbaken, der Roten Bake auf dem Neufelder Seedeich, die in Verbindung mit dem Leuchtturm Osterende-Groden zur Tagesbegrenzung der Cuxhavener Reede dient, und der Grodener Bake querab des gleichnamigen Ortes, die in Deckpeilung mit dem Kirchturm Ritzebüttel für die Tagesfahrt oberhalb davon Anweisung gibt...

1914

Oberfeuer Osterende Groden (Lfd. Nr. 851)

Position: 53°50´11´´N, 8°45´34´´O
Kennung: F. Acetylen
Höhe des Feuers über HW: 34 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 36 m
Sichtweite: 15 sm
Angaben: Weißer, runder, eiserner Turm.
etwa 1950 m rw. 152° von dem Unterfeuer Neufeld.
Beide Richtfeuer führen, in Linie in rw. 263°, von der Tonne Nr. 18 bis zum Feuerschiff "OSTE-RIFF"

1926

Änderung der Lichtquellen
[NfS. 4477 v. 9.10.1926]

   Voraussichtlich werden gegen Ende des Jahres 1926 die mit Petroleum-Glühlicht betriebenen Leuchtfeuer

... — Osterende-Groden auf ungf. 53°50´N 8°46´O ...

in elektrischbetriebene Feuer mit Flüssiggas-Glühlicht als Ersatzlichtquelle umgeändert werden.

Änderung der Lichtquellen verschoben
[NfS. 5912 v. 31.12.1926]

   Die Änderung der Lichtquellen ... wird voraussichtlich erst im März 1927 durchgeführt werden.

Lage der Richtlinie
[NfS. 5618 v. 4.12.1926]

   Die Richtlinie des Oberfeuers Osterende-Groden und des Unterfeuers Altenbruch auf ungf. 53°50´N 8°46´O liegt nach neuerer Festlegung auf rw. 83-263° (nicht rw. 83,5° — 263,5°)
1927
Leuchtfeuer elektrifiziert

Änderung der Lichtquellen
[NfS. 1731 v. 23.4.1927]

   Die angekündigte Umstellung der Leuchtfeuer ist vorgenommen worden. Die Feuer brennen probeweise mit der neuen Lichtquelle.
1928
Anstrich geändert

Änderung der Anstriche beabsichtigt
[Wasserstraßenamt Cuxhaven 6.8.1928; NfS. Nr. 2948 v. 11.8.1928]











Geogr. Lage: Ungf. 53°53´N 9°16´O
Angaben:Zur Verbesserung der Sichtbarkeit wird der bisher rot gestrichene Leuchtturm Scheelenkuhlen mit einem ringsherum laufenden weißen Streifen und der bisher weiß gestrichene Leuchtturm Osterende-Groden mit drei ringsherum laufenden roten Streifen versehen werden.

"Die Elbe von der Flutgrenze bis zur See (Baubehörde Strom- und Hafenbau Hamburg 1929)

1950

   Oberfeuer Osterende Groden (Nr. 871), etwa 10,5 Kbl vom Unterfeuer Neufeld

Position: 53°50´N, 8°45´O
Kennung: F.
Höhe des Feuers über Hochwasser: 34 m
Höhe des Turmes über Erdboden: 36 m
Sichtweite: elbabwärts 22, elbaufwärts 21,5 sm
Angaben: Rot-weiß waagerecht gestreifter runder, eiserner Turm.
etwa 1950 m rw. 152° von dem Unterfeuer Neufeld.

1970

Richtfeuer Altenbruch - Baumrönne angezündet,
Oberfeuer Osterende - Groden wird beseitigt
[NfS. 3926 v. 10.10.1970]

Osterende Groden-Oberfeuer, Richtlinie wird beseitigt.
Geogr. Lage: Ungf. 53°50,1´N 8°45,4´O
Angaben: Die Richtlinie 152° ist zu streichen.

Richtlinie beseitigt
[NfS. 4516 v. 21.11.1970]

1971

Oberfeuer Osterende - Groden wird gelöscht
[NfS. 1043 v. 13.3.1971]

Das Oberfeuer wird gelöscht. Der Feuerträger bleibt als Tagmarke bestehen.
Leuchtfeuer gelöscht

Oberfeuer Osterende - Groden ist gelöscht
[NfS. 1634 v. 1.5.1971]

1976
Leuchtturm Osterende-Groden wurde abgebrochen


< < zurück